Machn Punkt ausm Komma Komma Komma aufn Punkt

Göttliche Zeilen wie diese aus „Mach halt irgendwas“ finden sich in den Stücken der deutschen Indie-Kapelle Grossstadtgeflüster. Bekannt geworden mit „Ich muss garnix“ (Ich muss garnix ausser schlafen, trinken atmen und ficken… klingelts?) präsentiert die Gruppe auf ihren zwei Alben nur das Beste, was Musik zu bieten hat. Meine Sommermusik habe ich jedenfalls gefunden. Einen Mix aus Indie und Electronic kombiniert mit Jen Benders grossartiger Stimme.

Hörtipp!!

YouTube Preview Image

Du könntest dieses, könntest jenes
Könntest sicherlich auch das
Eigentlich bist du dir ganz sicher
Doch dich stört noch irgendwas
Vielleicht wäre es ja besser
Das nochmal zu überdenken
Vielleicht wäre es ja besser
Sich ein wenig abzulenken
Hättest gern noch ein, zwei Stunden
Und ne Nacht zum drüber Schlafen
Weil du weißt dein Schicksal
Könnte dich schon allzubald bestrafen
Vielleicht hast du keine Ahnung
Vielleicht doch, vielleicht ein wenig
Vielleicht hast du einfach Schiss
Du gehst kaputt oder so ähnlich

Mach halt irgendwas…

Du könntest dieses, könntest jenes
Könntest sicherlich auch das
Aber wart mal kurz
Da war doch sicherlich noch irgendwas
Konzentriere dich und packe
Die Gelegenheit beim Schopf
Respektier dein Bauchgefühl
Doch folge lieber deinem Kopf
Du kannst vorwärts, rückwärts, rechts und links
Du kannst sogar nach oben
Aber schnell, sonst wirst du
Immer tiefer in den Sumpf gezogen
Doch du lässt noch einmal die Eventualitäten
Durch dein Köpflein kreisen

Der Konjunktiv ist nicht gesund, Punkt!
Mach’n Punkt, aus’m Komma, Komma
Kom’ma auf’n Punkt.
Er schrubbt dir die Synapsen wund, Punkt!
Mach’n Punkt, aus’m Komma, Komma
Kom’ma auf’n Punkt.

Der Konjunktiv ist nicht gesund, Punkt!
Mach’n Punkt, aus’m Komma, Komma
Kom’ma auf’n Punkt.
Er füttert deinen Schweinehund, Punkt!
Mach’n Punkt, aus’m Komma, Komma
Kom’ma auf’n Punkt.

Mach halt irgendwas…

Du könntest dieses, könntest jenes
Könntest sicherlich auch das
Und die Wahrscheinlichkeit besteht
Denn du, da geht noch irgendwas!
Doch dein Kopf ist voll
Mit hundertzwanzigtausend kleinen Pfeilen
Die in jede Richtung zeigen
Also nur nichts übereiln
Hätte, sollte, müsste, wäre
Könnte das die Lösung sein?
Doch es ist möglicherweise
Alles anders als es scheint
Viele Zweifel die akute
Überforderung verbreiten
Offensichtlich hast du
ernsthafte Entscheidungsschwierigkeiten

Du könntest dieses, könntest jenes
Könntest sicherlich auch das
Vielleicht sogar noch viel mehr
Wenn du den Zeitpunkt nicht verpasst
Sieh mal lieber auf die Uhr
Sie tickt und tickt und tickt und tickt
Bis der Groschen fällt
Der Funkte springt von hinten ins Genick
Jeder sagt dir was zu tun ist
mit hunderttausend Wörtern
Vielleicht solltest du versuchen
Dialektisch zu erörtern
Was soll dieses, was soll jenes
Und vor allen Dingen was soll das?
Vielleicht hälst du mal die Luft an
Alter, mach halt irgendwas!

Hier kann man die besten Stücke probehören!

  • BigBird

    Oh Großstadtgeflüster… wir haben sogar ein bisschen ähnlichen Musikgeschmack 😀

    AntwortenAntworten
  • BigBird

    Mh, gross … nicht unbedingt, aber ich mag sie sehr 😀
    (Ich hör ja auch recht viel Gothic etc, und da waren sie mit „Ich muss garnix“ schon ganz gross..

    AntwortenAntworten
  • BigBird

    Nein, aber die „Szene“ (ich hasse das Wort) klaut ja immer mal bei anderen Musikrichtungen -.. 😉

    AntwortenAntworten
  • Neu am Start – GSGF & Jónsi « Ploppers Wörld

    […] Helden, die grossstadtflüsternden Grossstadtgeflüster haben ne neue Scheibe am Start, bzw. in Bälde, und zwar am 30. April. Dann kommt mit “Alles […]

Kommentar schreiben