Rückwärtsstory I

Ich darf Gastgeber einer Black Story sein, die nicht so black ist. Wenn sie schnell gelöst wird, dann folgt vll. noch ne blackere 😉

Den/die Preis/e gibt’s morgen, ja?

Doktor Plopper wohnt im vierzigsten Stock eines Hochhauses. Bei Regen fährt er mit dem Lift ganz nach oben, bei Sonnenschein fährt er bis in die Hälfte und geht die letzten 20 Stockwerke zu Fuss. Warum?

Dann rätselt mal brav!

Zweite Story:

Vrenelchen starb, weil sie zu lange telefoniert hat.

  • weltdeswissens

    Erste! Aber keinen Plan.

    AntwortenAntworten
  • hostmam

    Isch hab mich mal der Karavane anjeschlossen…

    Ist der Aufzug aussen am Gebäude?

    AntwortenAntworten
  • Schildmaid

    Oh, die kenne ich leider schon. 🙁

    Darf ich zwischendurch Unfug machen? 😀

    AntwortenAntworten
  • zimtapfel

    Die Treppe für die obersten 20 Stockwerke liegt außen am Haus und ist bei Regen rutschig, Dr. Plopper hat Angst, sich auf die Fresse zu legen.

    AntwortenAntworten
  • hostmam

    @wdw: mit dem Ansatz (erster aber keinen Plan) ist der Grundstein für eine erfolgreiche Politikerredenschreiberkarriere gelegt!

    AntwortenAntworten
  • unknown6

    Wegen der Bikinifigur?

    AntwortenAntworten
  • nosupermom

    Hallihallo!

    Weil er kleinwüchsig ist und nicht an den Knopf fürs 40. Stockwerk drankommt? Und wenn es regnet, hat er den Schirm dabei und kann damit den Knopf drücken?

    AntwortenAntworten
  • Kerstin näht!

    Die kommt mir aber auch iiirgendwie bekannt vor! Gab´s die mal bei dir, Schildmaid?

    AntwortenAntworten
  • hostmam

    „geht zu Fuss“ – oder klettert aus Trainingsgründen aussen längs….

    AntwortenAntworten
  • nosupermom

    Nein, ich kannte die Story so nicht! EHRLICH!

    AntwortenAntworten
  • hostmam

    Herzlichen Glückwunsch an nosupermom – das war eindeutig zu schnell für mich….

    AntwortenAntworten
  • Kerstin näht!

    WOW! Herzlichen Glückwunsch!

    AntwortenAntworten
  • unknown6

    Wow, das war schnell. Glückwunsch!

    AntwortenAntworten
  • Schildmaid

    @graval: Das muss Dir nicht leid tun. Gibt’s in dem Aufzug denn wenigstens Wieselhaare? 😀

    AntwortenAntworten
  • zimtapfel

    Ah, die war das! Ich kannte die sogar auch, aber ein bißchen anders. Nichts mit Regen und Sonnenschein.
    Jaja, Namensschwester räumt wieder ab wie nix! 😉

    AntwortenAntworten
  • Schildmaid

    Wie? Schon kaputt geraten? Und ich überlege mir hier noch Möglichkeiten, wo ich Wieselhaare finden könnte. 😉
    Gibt es noch eine? *liebguck*

    AntwortenAntworten
  • Kerstin näht!

    Dein „Mal-Gästebuch“ ist cool!

    AntwortenAntworten
  • zimtapfel

    Ab dem 20. Stock tummeln sich Wiesel im Gebäude und bei Regen besteht die Gefahr, über Wieselhaare zu stolpern…

    AntwortenAntworten
  • nosupermom

    Ich guck jetzt beschämt zu Boden und linse auch ganz lieb hoch… Noch eine?

    AntwortenAntworten
  • Schildmaid

    Vielleicht hat Dr. Plopper auch ein ausgestopftes Wiesel dabei und kann mit diesem die obersten Tasten drücken? 😀

    AntwortenAntworten
  • weltdeswissens

    Zwischendurch könntest Du mir ein Schwein häkeln, Holde 😀

    AntwortenAntworten
  • Kerstin näht!

    *schnipp*schnipp* Mir auch!

    AntwortenAntworten
  • weltdeswissens

    Ach ja, die kannte ich doch, konnte mich aber nicht erinnern 🙁

    Sagen Sie es keinem weiter, Hostmam, das mit den Reden…

    AntwortenAntworten
  • Kerstin näht!

    Cutter hat sie totgequatscht!

    AntwortenAntworten
  • nosupermom

    Starb sie eines natürlichen Todes?

    AntwortenAntworten
  • Kerstin näht!

    …oder sie verdiente ihr Geld beim Telefonseggs! Beim Stöhnen verschluckte sie sich und erstickte!

    AntwortenAntworten
  • unknown6

    Ich hätte auch auf Kerstins Lösung getippt 😉

    AntwortenAntworten
  • hostmam

    Lass mich raten – Vrenelchen heisst in Wirklichkeit Weronicke-Schantalle und ist 15 Jahre und hat 1873 Gruschelfreunde auf StudifaceVZ…
    Und ist bei dem Versuch sich zwei „echten“ gleichzeitig zu verabreden an Gehirnverknotung verstorben?

    AntwortenAntworten
  • weltdeswissens

    Genau, bei Regen sollte man immer, ich meine IMMER, ein ausgestopftes Wiesel dabeihaben, Holde 😀

    AntwortenAntworten
  • hostmam

    @wdw: und überhaupt sollte man IMMER sein Handtuch dabeihaben!

    AntwortenAntworten
  • nosupermom

    Ihr Ex-Mann (PieDro?) war mit seiner Kalaschnikow auf dem Weg zu ihr. Er hatte angekündigt, sie umzunieten. Eine Bekannte wollte sie warnen, bekam aber nur das Besetztzeichen, weil sie kein „Call Waiting“ hatte.

    AntwortenAntworten
  • Kerstin näht!

    Lagen auf dem Hörer Wieselhaare? Dummerweise war sie da drauf total allergisch!

    AntwortenAntworten
  • Schildmaid

    Ein Häkelschwein für die Wunderbare und eines für Kerstin, wird erledigt. 😀
    Na, graval, für Dich auch ein Schwein? 😀

    Mir kommt die Geschichte bekannt vor, ich warte erst einmal noch ein wenig ab. Aber ob das Telephon eine Schnur hat, darfst Du mir gerne verraten.

    AntwortenAntworten
  • Kerstin näht!

    Vor lauter Telefonieren vergass sie ihre druggs zu nehmen und starb an einer „Unterdosis“!

    AntwortenAntworten
  • nosupermom

    Werden hier jetzt Häkelschweine vergeben?

    AntwortenAntworten
  • weltdeswissens

    Vrenelchens große Schwester, die schon drei Stunden gesagt hatte, V solle auflegen, weil sie selbst einen Anruf erwartete, hat V erschlagen.

    AntwortenAntworten
  • Kerstin näht!

    Das wäre knorke!

    AntwortenAntworten
  • hostmam

    Sie hat aus einer Telefonzelle telefoniert und dabei das dreimal Tuten des Sprengmeisters der genau dort das Loch für die neue ultraunnötige was-auch-immer-Passage sprengen sollte verpasst – und bumm – das wars

    AntwortenAntworten
  • unknown6

    Ich melde mich auch mal für ein Häkel(glücks)schwein an 😉

    AntwortenAntworten
  • Kerstin näht!

    Häkelschweine und Otternasen!

    AntwortenAntworten
  • nosupermom

    Und eine Tüte Kiesel!

    AntwortenAntworten
  • Kerstin näht!

    Herr Cutter ist weg! Ob der mit Vrenelchen telefoniert?

    AntwortenAntworten
  • Kerstin näht!

    Sie war´s! Sie war´s!

    AntwortenAntworten
  • weltdeswissens

    Sie rief 1.999 mal beim Sender an, um Karten für eine Rock’N’Roll-Kapelle zu gewinnen, und als sie dann gewann, bekam sie einen Herzkasper.

    AntwortenAntworten
  • cutter

    weil Cutter nur immer ZUHÖRT am Telefon, kam V lange nicht zum Luftholen. Dann merkte sie den Sauerstoffmangel, holte tief Luft und verschluckte dabei den Hörer.
    Ich sag Euch: das waren vielleicht Geräusche am anderen Ende!

    AntwortenAntworten
  • hostmam

    Wie lange ist denn „zu lange“ telefoniert? Aus berufener Quelle weiss ich dass der handelübliche Pubertist mühelos ohne zusätzliche Schäden 24h durchtelefonieren kann…

    AntwortenAntworten
  • nosupermom

    Sie wurde ermordet?

    AntwortenAntworten
  • Schildmaid

    @nosupermom: Brauchst Du zufällig auch ein Häkelschwein? Die sind total entspannend, sag ich Dir. Sehr zu empfehlen. 😀

    @graval: Ich finde Kerstins Lösung mit dem Telephonseggs am besten. Das ist nen Kelch wert! 😎

    AntwortenAntworten
  • weltdeswissens

    Noch einen falschen bart für die Steinigung?

    AntwortenAntworten
  • nosupermom

    Häkelschwein wäre toll, ich kann nämlich nur gut stricken. Häkeln ist eher nicht mein Ding.

    AntwortenAntworten
  • hostmam

    Und bitte jeder nur EIN Kreuz!

    AntwortenAntworten
  • Kerstin näht!

    Aber mindestens!

    AntwortenAntworten
  • Kerstin näht!

    Was? Nur 5 (wie heißt die Währung nochmal?!) für diese wundervolle Vase?

    AntwortenAntworten
  • hostmam

    Schekel?

    AntwortenAntworten
  • nosupermom

    Schekel!

    AntwortenAntworten
  • Kerstin näht!

    Schekel! Danke!

    AntwortenAntworten
  • hostmam

    Wollte sie jemand warnen – wenn schon nicht vor Piedro dann vor dem herannahenden Tornado oder einem Güterzug auf Abwegen oder so?

    AntwortenAntworten
  • zimtapfel

    Leute, ihr schweift ab!

    AntwortenAntworten
  • Kerstin näht!

    Selbstmord?

    AntwortenAntworten
  • hostmam

    Da bleibt nur noch zu sagen: „Folget der Sandale“

    AntwortenAntworten
  • weltdeswissens

    Drachmen? Will nicht feilschen???

    AntwortenAntworten
  • Kerstin näht!

    Die Volksfront von Judäa?

    AntwortenAntworten
  • nosupermom

    Sie sollte ihren Angebeteten vom Flughafen abholen. Um die Wartezeit zu verkürzen, telefonierte sie mit Gott, der Wellt und seinem Bruder. Ihr Mac landete aber viel früher und versuchte sie zu erreichen. Fehlanzeige! Als er es dann schaffte, weil sie endlich aufgelegt hatte, hatte sie ein schlechtes Gewissen und raste mit dem Auto los, ohne sich an die gängigen Verkehrsregeln zu halten und hatte bedauerlicherweise eine Begegnung mit einem Betonmischer, die zu ihren Ungunsten ausging.

    AntwortenAntworten
  • hostmam

    NEIN! Natürlich die judäische Volksfront! Spalter!

    AntwortenAntworten
  • Kerstin näht!

    Telefonierte sie mit Domian und der sagte: „Nein, steck nicht den Finger in die Steckdose!!!“
    Zu spät!

    AntwortenAntworten
  • Schildmaid

    Schekel? Ich dachte, das waren Sesterzen. 🙁

    War die Frau denn zu Hause als sie telephonierte?

    AntwortenAntworten
  • weltdeswissens

    Sie sollte die Tür nicht öffnen, wenn es klingelt, denn da käme der Würger von Wolfenbüttel!

    Kerstin: Nein, die Jüdäische Volksfront! SPALTER!

    AntwortenAntworten
  • Kerstin näht!

    Ei, ei Käptain!

    AntwortenAntworten
  • nosupermom

    War es die Autowerkstatt, die versuchte, sie anzurufen? Wegen der nicht festgezogenen Radmuttern? Allerdings telefonierte sie lange über deren Öffnungszeiten hinaus?

    AntwortenAntworten
  • hostmam

    Auto war von Piedro in Rachsucht mit Bombe gespickt. Piedro hat sich überlegt, wollte sie warnen NICHT loszusteigen aber Frau Dauerquassel musste ja wieder gleichzeitig telefonieren (mit der besten Freundin um sich über den un-mög-lich-en Piedro auszulassen) und das Auto starten. Jupp und das wars dann…

    AntwortenAntworten
  • Kerstin näht!

    Nennt mich Loretta!

    AntwortenAntworten
  • nosupermom

    Ihr könnt Loretta zu mir sagen 🙂

    AntwortenAntworten
  • Kerstin näht!

    Kannte sie den Anrufer?

    AntwortenAntworten
  • hostmam

    Ich bin Loretta und meine Frau ist aucb Loretta!

    AntwortenAntworten
  • Kerstin näht!

    nsm: Ich bin Loretta! Du kannst ja Schanzus Longus sein oder seine schöne Frau!

    AntwortenAntworten
  • Kerstin näht!

    Schwanzus…sorry! Schon spät!

    AntwortenAntworten
  • Schildmaid

    @graval: Sie repetieren den Film „Life of Brian“ von Monty Python. 😉

    AntwortenAntworten
  • nosupermom

    ICH bin Loretta! Ich hab jetzt auch schon zwei „t“! Ha, also hab ich ein Recht drauf! Werft Kerstin zu Poden!

    AntwortenAntworten
  • hostmam

    Pöse,pöse Kerstin!

    AntwortenAntworten
  • Kerstin näht!

    Bremse kaputt? Rad fehlte noch? Sitzheizung auf volle Pulle? Wiesel im Auspuff?

    AntwortenAntworten
  • cutter

    War denn die Frau zu Hause als sie starb?

    AntwortenAntworten
  • nosupermom

    Okay, es waren die Bremsen, an denen die Leitungen oder whatever nicht richtig funktionieren (keine Flüssigkeit oder so). Und sie fuhr von ihrer Bergalm ins Tal auf der Serpentinenstrecke und an der ersten Kurve hat sie dann – äh – die Abkürzung genommen.

    AntwortenAntworten
  • Kerstin näht!

    Du Pursche! Ich bin Loretta! Die Otternase! 🙂

    AntwortenAntworten
  • hostmam

    Sie haben die Radmuttern beim Aufräumen in der Ecke gefunden? Hups – da haben wir wohl etwas vergessen….

    AntwortenAntworten
  • Kerstin näht!

    Ja…keiner ging an´s Telefon… sie stieg in ihr Auto….wo noch was fehlte oder kaputt war…zack! Tot!

    AntwortenAntworten
  • hostmam

    Das ist so bei Menschen genannt Römer gehen das Haus – das die immer die Abkürzungen nehmen müssen….

    AntwortenAntworten
  • Kerstin näht!

    „Oh“ Sind das nicht die Bremsscheiben von Vrenelchen?“

    AntwortenAntworten
  • hostmam

    Nachziehen nach 50km – da haben wir ja noch Zeit die anzurufen. Und sie telefoniert die ersten 20km und die zweiten 20km und die dritten 20km und kurz vor Klein-Kleckers-Rüdes-Oberwildenheim waren es dann ein paar Kilometer zu viel.
    Tja wer beim Handy sich die Anklopfenfunktion spart….

    AntwortenAntworten
  • Kerstin näht!

    Rübennase!

    AntwortenAntworten
  • Schildmaid

    Also, wenn es jetzt doch an den Radmuttern lag, dann kenne ich die Lösung. Aber ich verrate nix und amüsiere mich prächtig. 😀

    AntwortenAntworten
  • weltdeswissens

    nd das schreibt Ihr jetzt 40 mal an die Wände vom Palast!

    AntwortenAntworten
  • Kerstin näht!

    Ich habe gerade was sehr geniales gefunden!
    http://members.chello.at/wo/das_leben_des_brian.htm

    AntwortenAntworten
  • Kerstin näht!

    Ähm…wie ist denn jetzt die Lösung?

    AntwortenAntworten
  • hostmam

    @Kerstin – genial – darf ich das weiterverwursten? (mal abgesehen davon, dass wir die Texte ja wohl auch so beherrschen, oder?)

    AntwortenAntworten
  • weltdeswissens

    Nimm das zurück, Kerstin! Und bohr nicht wieder in der Nase!

    AntwortenAntworten
  • Kerstin näht!

    Ich hab nicht gepopelt ich habe mich nur gekratzt.

    AntwortenAntworten
  • Kerstin näht!

    @hostmam: Theoretisch können wir das doch im Schlaf rückwärts aufsagen! 😉

    AntwortenAntworten
  • Kerstin näht!

    Ich verstehe das hier nicht so mit dem kommentieren. Kann man hier auch unter einem Beitrag antworten?!
    Glückwunsch an Hernn Cutter und nsm!

    AntwortenAntworten
  • weltdeswissens

    Ihr Lieben, es war schön mit Euch, hier und bei der Holden.

    Ich sage gute Nacht und danke!

    AntwortenAntworten
  • hostmam

    Ich melde mich auch ab – vielen Dank für den späten netten Abend und meinen Glückwunsch an die Gewinnerriege!

    AntwortenAntworten
  • Kerstin näht!

    Puh! Schon spät! Ich hatte heute genug BS! Aber danke für dein Angebot! Ich muß morgen früh raus! 🙁
    Macht´s gut und schlaft schön!

    AntwortenAntworten
  • Schildmaid

    Danke für Deine Gastfreundschaft, graval, und den lustigen Abendausklang. 😀
    Ich wünsche euch allen auch eine gute Nacht und träumt was Schönes.

    AntwortenAntworten
  • nosupermom

    Vielen Dank für den netten Abend, Graval! Hat Spaß gemacht!

    Schlaft gut, ihr alle!

    AntwortenAntworten
  • cutter

    Ich such grad fieberhaft, was ich wie gelöst haben soll! Aber klar hole ich mir meinen Gewinn ab – wenn auch scheinbar unverdient. Am besten ich komme gleich vorbei, nicht dass es sich morgen als Irrtum herausstellt…
    Danke für die Gastfreundschaft und Gute Nacht!

    AntwortenAntworten

Kommentar schreiben