Silencer

Silencer? Der Silencer? Der mit der Hundertsiebenunddreissig am Hintern? Der mit dem Knuffelwiesel? Jaah der. Ein gewidmeter Beitrag? Jaah, genau so einer. Warum das, fragt sich sicher mancher. Nun, ich merke gerade, dass ich drei Posts tippseln will. Und euer RSS vollspammen will ich ja auch nicht. Also fassen wir das Ganze zusammen. Und interessanterweise lassen sich diese Posts wiederum (mehr oder weniger) mit Herrn S. aus G. in Zusammenhang bringen. Na dann mal los.

Zuerst denk ich mal ist es sicher einen Post wert, dass gerade 10 CDs vor mir liegen. Keine grosse Sache, eigentlich. Nur ist spannend, dass gerade neun dieser Scheiben ihren Weg gestern zu mir gefunden haben. Die zehnte fand heute zu mir. Soll ich euch aufzählen, um welche CDs es sich handelt? Nun, da wären:

(gekauft) Soundso von den Helden, Dangerous und Bad von MJ und Wild Young Hearts von den Noisettes.
(ausgeliehen) Es ist Juli von Juli, Dark side of the Moon von Pink Floyd und Viva la Vida von Coldplay, sowie This is it von MJ und The Resistance von Muse.

Und wo bleibt Silencer? Tja, wer genau gezählt hat, kommt auf neun Platten. Die zehnte heisst „Scarlet’s Walk“ und stammt aus der Feder einer gewissen Frau Amos. Tori Amos. Ich habe keine Ahnung, was für Musik sie produziert und habe noch nie ein Lied von ihr gehört. Aber Herr S. ist dermassen hin und weg (so klingts zumindest), dass ich mir die Musik mal anhören musste. Nein sagen kann ich immer noch.

Der zweite Post befasst sich mit Herrn Silencers neuem Haustier – dem Pinguin. Ein solcher wurde mir nämlich heute als Schlüsselanhänger geschenkt. Und die Ähnlichkeit ist frappant:

Pinguin

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der letze Post: Vor wenigen Tagen, es schien um Halloween zu sein, habe ich geträumt, dass ich auf Herrn Silencers Villa auf dem Berg residieren würde. Dort zog sich der werte Herr gefühlte 20 Mal in der Stunde ein neues Kostüm an, um mich abermals zu erschrecken. Daneben standen/sassen einige Koalas und sangen lustige Lieder, bis sie von Frau Schildmaid im Hexenkostüm vertrieben wurden. Sollte ich vielleicht mit den Drogen aufhören? 😛

Achja, dieser Post ist Herrn Silencer gewidmet… how unexpected 😛

  • zimtapfel

    OMG! Du träumst schon von Herrn Silencer?! Dann ist es ernst. Sehr ernst! *bedenklicheskopfschütteln*

    AntwortenAntworten
  • Raven

    Du solltest zumindest andere Drogen nehmen. 😉

    AntwortenAntworten
  • hirnwirr

    ohlala….soviel Ruhm und Ehre für Herrn Silencer! Aber wenn sie ihm gebührt, dann soll es so sein. 🙂

    Vielleicht sollte ich bei meiner nächsten Tour nach von A. nach G. durchs Herrn Silencers Dorf fahren und vor seinem Haus eine Gedenksekunde halten!

    In letzter Zeit bin ich öfter da vorbeigefahren, da der direkte Weg von A. nach G. durch eine Baustelle blockiert war. Aber ehrlich, ich hab nicht einmal an die Nr 137 gedacht!

    Egal…was wollte ich eigentlich sagen?? Vergessen, naja, nix Neues bei meinem wirren Hirn!

    AntwortenAntworten
  • hirnwirr

    Nachtrag:

    Der Schlüsselanhänger ist sehr nett. Pass gut auf ihn auf! Ich hatte in ähnlicher Größe einen Teddy, den mir Frau Fettbeute geschenkt hatte. Nun, einigen Jahren, habe ich ihn unlängst im Schwarzwald verloren und trotz Nachfragen im örtlichen Diskounter nicht wieder gefunden. Echt schade.
    Und nachdem sich mein Autoschlüssel so nackt anfühlte und ich ihn überhaupt nicht finden konnte im Gewusel meines Rucksacks, hängt jetzt ein Schäfchen-Kopf an ihm. Hoffentlich auch für lange Zeit.

    AntwortenAntworten
  • Silencer

    Ich fühle mich geehrt! Ja, das mit den Drogen solltest Du sein lassen. Singende Koalas, also wirklich. 😀

    „Scarlets Walk“ ist eine der schwächeren Scheiben. Tori hat viele Alben gemacht, 90 % aller Songs nach dem Album „Under the Pink“ sind leider Mist. Ein guter Einstieg sind die Songs „Cornflake Girl“, „Past the Mission“, „God“ und „Crucify“.
    Einfach mal bei Youtube schauen.

    Der Schlüsselanhänger ist klasse. Sieht Huhu recht ähnlich.

    AntwortenAntworten
  • graval

    @Nordworte & Raven: Jaja, ich war echt schockiert 😛
    @Hirnwirr: Ja schau mal in der Villa vorbei – sie sah ganz schick aus. Und grüss die lieben Koalas von mir! 😉 Und das mit dem Schlüsselanhänger tut mir Leid für dich. Im Moment wär das echt schrecklich, da der Anhänger mein Fingerknuddelpartner Nummer Eins ist. Und auch die Kollegin ist mir echt wichtig – das wär dann auch symbolisch ziemlich kacke…
    @Silencer: Bitte bitte =) Die Songs werd ich mal anhören und die CD trotzdem auschecken. Danke trotzdem für die Tipps 🙂

    AntwortenAntworten
  • Schildmaid

    Wie jezz? Ich im Hexenkostüm? 😯 Ich wollt schon fragen „Und wovon träumst Du nachts?“, aber das ist ja schon ein Traum.
    Nee, nee, nee, bei singenden Koalas gibt das nur eins: Schwert gezückt und Kopp app! Singende Koalas… pf… geht ja gar nicht! 😉

    AntwortenAntworten

Kommentar schreiben