Politik auf Kosten der Freiheit

So wird in der Schweiz Politik geführt - Durch Diffamieren

So oder so ähnlich könnte man die Minarett-Initiative der rechtsorientierten und christlich-konservativen Parteien der Schweiz bezeichnen. Diese Initiative verlangt ein Bauverbot für Minarette in der gesamten Schweiz und wird momentan heiss diskutiert. Die Befürworter befürchten eine Flut an Minaretten und stören sich ab dem „muslimischen Machtsymbol“, das das Landschaftsbild erheblich beeinträchtige. Wer nach weiteren oder zumindest überzeugenderen Argumenten sucht, wird nicht fündig. Denn solche gibt es nicht. Stattdessen pochen sämtliche Befürworter auf diese Argumentation und erwähnen diese pro Diskussion gefühlte zwanzig Mal.

Der wahre Grund dieser Initiative liegt in meinen Augen etwas weiter zurück. Wir schreiben 2007, damals hatte die SVP mit der sogenannten „Schäfcheninitiative“ (drei weisse Schafe – Schweizer – stossen ein schwarzes – krimineller Ausländer – zur Schweiz hinaus) zur Ausschaffungsinitiative für kriminelle Ausländer die Schweiz gespalten. Gegner und Kritiker waren ausser sich über die Unverfrorenheit der Partei, die sich mit dem schwarzen Schaf rassistischer Symbolik bediente. So laut die Stimmen zum Plakat waren, so klar war dann auch der Wahlsieg der „stärksten Partei der Schweiz“ bei den darauffolgenden Parlamentswahlen. 26% der Stimmen erhielt die rechte Volkspartei.

Doch von da an ging es abwärts mit der SVP. Im Dezember des gleichen Jahres folgten die Bundesratswahlen. Man war sich der Wiederwahl des umstrittenen und – um sich starker Worte zu bedienen – verhassten Christoph Blocher sicher, schliesslich bildete man nun die Mehrheit im Parlament. Doch die Taktiker hatten nicht mit einem geschickten Schachzug der Linken gerechnet. Diese stellten, um die Zauberformel (2 SVP, 2 FDP, 2 SP und 1 CVP-Bundesrat) nicht zu verletzen, mit Eveline Widmer-Schlumpf zwar eine SVP-Politikerin zur Wahl, jedoch keine radikale und eine eher linksorientierte. Der Plan ging auf. Mit den meisten Stimmen der grossen linken Parteien und einigen Stimmen aus dem gemässigten Lager der rechten Parteien konnte man Blocher aus dem Bundesrat drängen. Und Widmer-Schlumpf hinein. Die SVP verkündete den Gang in die Opposition – welcher bis heute noch nicht vollbracht ist – und schloss ihre beiden Bundesräte Samuel Schmid und Eveline Widmer-Schlumpf aus der Parteifraktion aus.

Heute – 2009. Die SVP hat ihre Glaubwürdigkeit verloren. Ihr Aushängeschild Christoph Blocher ist von der Bildfläche verschwunden. Ein gemässigter Teil der Partei hat sich von der SVP abgespaltet und die BDP gegründet. Mit der Annahme der Minarett-Initiative gewinnt die Partei einen Teil ihres Images zurück. Das Image als „stärkste Partei der Schweiz“ hat nämlich schon einige Kratzer erlitten. Um diese auszubessern wird eine Religion diffamiert und die Freiheit derselben eingeschränkt. Es wird dem Fremden ein weiterer Seitenhieb verpasst. Nur für das Renommé einer Partei. So funktioniert Politik.

  • Silencer

    Die „Schwarze-Schaf-Plakate“ habe ich am Züricher Bahnhof gesehen – und mich sehr gewundert, dass in der, sonst zu zurückhaltenden, Schweiz Fremdenfeindlichkeit so offen zur Schau getragen wird. Gut zu hören, dass diese „Partei“ in der Bedeutungslosigkeit versinkt.

    AntwortenAntworten
  • Dr. Borstel

    Erschreckend. Wir Deutsche sind bei solchen Themen ja historsich bedingt etwas sensibler, was aber nicht heißt, dass ich der CSU nicht auch eine solche Initiative zutrauen würde …

    AntwortenAntworten
  • spanksen

    Erschreckend!

    AntwortenAntworten
  • Luise

    In diesem Bloc wird das Wesen und Ziel des Islams und der Sinn der Minarettinitiative nicht verstanden!Islamisches Ziel die Welt zu islamisieren,die westlichen Drmokratien zerstören,und die Weltherrschaft übernehmen. Um dieses Zirl zu erreichen gibts den Djihad.3 Phasen des Djihads: 1.Die Muslime ordenen sich den Gsetzen des Landes unter,arbeiten aber daran,ihre Zahl zu vergrössern,nach Sure 2,256 Kein zwang in Glauben. 2.Wenn Muslime eine einigermassen einflussreiche Minderheit sind.Da ihr Ziel für die Zukunft die dierekte Konfrontation mit dem Feind (Nichtmuslime)ist,treffen sie Vorbereitungen in jedem erdenkllichen Bereich,finanziell,körperlich,militärisch, geistigen und jedem andern Bereich,nach Sure 8,59-60 Und lasst die Ungläubigen nicht meinen,dass sie uns entgehen können,sie können Allah nichts vereiteln.So rüstet gegen sie,so viel ihr vermögt an Mann und Pferd (heute Terror Raketen unsw.)3. ist erreicht,wenn Muslime eine Minderheit sin,die über Stärke,Einfluss und Macht verfügt.In dieser Phase ist jeder Muslim verpflichtet,aktiv gegen den feind zu kämpfen,das System des nicht muslimischen Landes umzustürzen und die islamische herschaft aufzurichten. Die Phase gründet auf die letzte Offenbarung,die Mohamed bezüglich des Djihads empfing,nähmlich Sure 9/5 Tötet die Götzendiener (nicht Muslime),wo immer ihr sie findet,und ergreift sie und belagert sie und lauert ihnen aus jedem Hinterhalt auf. Quelle Islam und Terrorismus von einem ehemaligen Professor der Al-Azhar Uni Kairo. Seite 109-111 da das Minarett ein Siegeszeichen dieses Vorgehens ist,will die Minarettinitiative dieses Zeichen verbieten,denn ohne dieses kann wohl der Djihad nicht weitergehen!Um das gehts und nicht um Parteien.Bei dieser Initiative enscheidet das Schweizervolk ob es seine Freiheit behalten oder sich dem Islam unterwerfen will¨. Ein ehemaliger Muslim: Ich bin kein Pessimist,doch ich kenn den Islam viel besser als wohl die meisten Schweizer Christen.Deshalb sage ich,dass die Folgen verheerend sein werden,wenn der Islam in der Schweiz mehr Raum einimmt.Es geht dabei nicht um muslimische Menschen sondern den Islam.Mit einem ja können wir diese vor der Forderungen ihrer Lehrer (Muezzin,Scharia unsw.in der Schweiz einforden)schützen. Bitte seht euch was der Westen wissen muss Video (Internet Suche eingeben) an,da wird unmissvrständlich auf dieses Ziel hingewiesen!Nochmals es geht um unsere Freihet!Im Büro von Herr Akef Kairo hängen Karten die zeigen welche Gebete in der Schweiz bereits islamisiert sind und welche noch islamisiert werden müssen,aus seiner Sicht!Die Schweiz befindet sich danach in einem Uebergangsstadium. Ganzer Artikel Liebe Schweizer (Internet)Kopp Verlag.Zum Schluss eine Aussage von Mawlana Abu I-Ala Mawdudi: Der Islam ist keine normale religion wie die andern Religionen der Welt,und muslimische Nationen sind auch nicht wie normale nationen.Muslimische nationen sind etwas ganz Besonderes,weil sie einen Befehl Allahs haben,über die gesamte Welt zu herrschen und über jeder Nation auf der Welt zu stehen. Darum ja zur Volksinitiative!!!!

    AntwortenAntworten
  • Luise

    Einige Quellen:www.pi-news.net http://www.akte-islam.de Video was der Westen wissen muss (Internet9 Bücher Islam und terrorismus,SOS Abendland Achtung Bürgerkrig,da können Deutsche sehen wo sie in ihrem land noch sicher sind.Eurabia die geplante Islamisierung Europas Zitat:Dank eurer demokratischen Gesetze werden wir euch überwältigen,dank eurer religiösen Gesetze werden wir euch beherrschen Imam von Izmir 250 Millionen Christen werden auf dieser Welt verfolgt,ins Gefängniss geworfen und gedötet.Am 16.10. 2009 las ich ein kath.Bischof gab über Radio Vatikan bekannt im Sudan kreuzigen Muslime Christen. Beides kann im Internet gelesen werden. 250 Milionen Christen verfolgt oder Muslime kreuzigen Christen in Suche eingeben. 2008 gabs in bern eine Kundgabe auf dem Münsterplatz für verfolgte Christen,damals gab man die zahlmit 200 Milionen an. Wollen wir das Siegeszeichen Minarett des Islam in der Schweiz???

    AntwortenAntworten
  • Das war ein geiles Jahr! « Ploppers Wörld

    […] startete dann The Clone Wars, das ich, bis zur Pause im Februar, wöchentlich rezensierte. Ich politisierte, schwärmte, verwechselte Good Guy mit Bad Guy und übte mich in […]

Kommentar schreiben