Hand Gottes

"Die Hand im Fussball" von Jan Zablonier

Nein, es war sie nicht. Aber an wem sich Thierry Henry gestern Abend bei seiner Handspiel-Vorlage orientiert hat ist klar. Ich habe mich auch göttlich darüber aufgeregt. Warum weiss ich nicht. Lag wohl daran, dass ich Irland den Coup gegönnt hätte. Ahja, a propos „Coup“ – dass Coupet nicht im Franzosentor stand missfiel mir zusätzlich, wie die Tatsache, dass Frankreich sich mit einer miesen Leistung an die WM murkst. Und dann erst noch durch ein Abseits- & Handspielvorlagentor. Geht gar nicht. Erstmals haben mir die Iren um Urgestein Shay Given richtig Leid getan.

„Fairness“ bewies Thierry Henry nachträglich, indem er zugab, dass die Hand im Spiel war. Na danke, so ein Geständnis ist ja echt ne schwere Sache angesichts der Tatsache dass die ganze Welt im Replay seine Pfoten am Ball gesehen hat. Ein echter Held. Die Iren vermuten indes Verschwörung von Seiten der FIFA, die sie „partout nicht an der WM wolle“, so Robbie Keane.

  • Darth Ridiculous

    Katastrophal, sage ich. Die Iren haben sogar besser gespielt. Und ich finde, solche Fouls darf ein Fußballer nicht machen. Das grenzt ja an Bösartigkeit, was sag ich, das IST Bösartigkeit.

    AntwortenAntworten
  • Darth Ridiculous

    Das Handspiel ist doch wohl ein Foul, oder? Nebenbei, habt ihr die Bilder des Spiels Algerien gegen Ägypten gesehen? Nicht das von gestern, sondern vom Spiel davor. Der Algerische Mannschaftsbus wurde mit Steinen beworfen. und mit anderem. Die Algerischen Spieler waren teilweise richtig verletzt. Haben geblutet.

    AntwortenAntworten

Kommentar schreiben