Weihnachten war vorgestern. Und gestern. IV

Ich weiss, der Titel heisst eigentlich „Weihnachten beginnt heute.“, aber mal ehrlich: Viel Sinn macht das ja nicht 😉

Ich hoffe, ihr hattet alle schöne Weihnachten. Ich habe die zwei Tage sehr genossen und hoffe, dass ich damit nicht ganz allein bin… 😉 Den 24. hab ich mit meiner – leider – schrumpfenden Familie verbracht. Waren wir vor zwei Jahren noch zu acht (Eltern, vier Geschwister, ein Neffe, ein Partner), war schon letztes Jahr mein Bruder nicht dabei, da er eine Saisonstelle als Koch im Engadin hatte und arbeiten musste. Dieses Jahr fehlte noch zusätzlich die zweite Schwester, die bei ihrem Freund feierte. Doch wir genossen die Festtage, so gut es ging 😉 Nein, es war ganz lustig, mit meinem kleinen Neffen, der nun immer vermehrt im Mittelpunkt steht und dies voll und ganz geniesst. Da wir soviele in der Familie sind, besteht die Gefahr, dass man geschenktechnisch in einen Clinch kommt. Doch ich habe das Glück, eine Familie zu haben, in der sich jeder reichlich Gedanken macht und nicht einfach das erstbeste schenkt. Ich hatte für meinen Teil früh mit „planen“ begonnen, wem ich was schenken würde, was gekauft würde, was gebastelt. Was ich nicht mag, ist jemandem etwas zu schenken, wo man nicht voll und ganz dahinter steht. Und das war dieses Jahr nie der Fall. Wir hatten an diesem Abend das Geschenke-Würfeln ausprobiert, was mir Frau Hirnwirr erzählt hat. Heisst, jeder würfelt und bei einer bestimmten Zahl darf er jemanden beschenken. Mein Neffe fand es anscheinend nicht so toll, da er nie die richtige Zahl erwürfelte, obwohl er ja ohnehin kaum Geschenke hatte 🙂

Und wenn wir schon bei Geschenken sind: Herzlichen Dank Frau Hirnwirr für die Bücher, ich war sehr überrascht, als ich entdeckte, dass das „Schiff der Abenteuer“ in der Ausgabe war, von der ich auch die sonstigen Bücher hatte. Und das alte Buch ist ja auch ganz schick, mit der männlichen Kiki 😉

  • hirnwirr

    Na, das hört sich doch sehr schön und zufriedenstellend an!

    Wir haben auch wieder gewürfelt, wie immer:-)

    AntwortenAntworten
  • Windowsbunny

    Wir haben auch gewürfelt, aber jeder durfte eines seiner geschenke aufmachen wenn er die richtige Zahl gewürfelt hat. 😉

    AntwortenAntworten
  • deswahnsinnsfettebeute

    Beim Würfeln hat meine Omma wieder mehrfach versucht zu betuppen,aber mittlerweile haben wir sie durchschaut 😀

    AntwortenAntworten

Kommentar schreiben