iPad – die nächste Apple-Revolution?

 

Ich bin ja kein Technikfreak, aber ich muss zugeben, dass ich mich auf das iPad gefreut habe. Irgendwie abgefahren, das Ding. Ein übergrosses iPhone kombiniert mit einem Mac. Was ich ja an Mac so verabscheue ist das Oberflächendesign, das jegliche Formen von Geschmacksnerven Suizid begehen lässt. Glücklicherweise wurde das ja bei den iPods und iPhones und jetzt auch beim iPad verändert, sodass – zumindest designtechnisch – wenig zu meckern bleibt. Auch, dass man dem Ding 10 Stunden Akkulaufzeit gibt ist ganz schick.

Doch was mich stört, ist der Name des Dings. iSlate wäre zehnmal besser gewesen und auch ausser Gefahr bei Verwechslungen mit dem iPod gewesen. Und wie sagt man jetzt? DAS iPad? DER iPad? Ebenfalls ätzend ist, dass das Ding keine Webcam hat und eBooks unterstützt. Das schlimmste, was der Menschheit passieren konnte, sind eBooks. Ein Buch gehört zwischen zwei Kartondeckel und basta.

Jedenfalls finde ich das iSlate – ich nenne es nun konsequent so – nett, aber nicht viel mehr. Dem Hype darum beizuwohnen war spassig, aber für mich ist hier Ende. Falls ich mal zu viel Geld haben sollte und nicht wissen sollte, was damit zu tun, dann vielleicht. Ansonsten ist mir ein richtiger PC lieber. Aber vielleicht für Businessmen?

  • Lichtschwert

    Für all jene, die (wie ich) bis jetzt nicht wussten, was ein iPad ist:
    http://www.youtube.com/watch?v=yYnOlwwc8K0
    Ein kleines Präsentationsvideo von Apple-Gründer und -Genie Steve Jobs.

    AntwortenAntworten
  • Darth Ridiculous

    Ich wusste natürlich auch sofort was gemeint ist … Äh, wa sist ein IPad? 🙂

    AntwortenAntworten
  • Lichtschwert

    Ich lebe nicht hinter dem Mond! Wie sollte ich denn von dort ohne Internetverbindung bloggen können? Mann mann mann …

    Im Gegensatz zum iPhone (das übrigens sehr stark gehypt wurde), erfindet das iPad scheinbar nicht das Rad neu. Mit dem Phone konntest du telefonieren, ins Internet, Mac benutzen und und und. Deiner Review nach scheint hier aber wenig sinnvolles neu erfunden zu sein.

    AntwortenAntworten
  • Windowsbunny

    Kommt nen Sachse in Mediamarkt und sacht „Isch hätt görn nön eipöt!!“
    Dann weiß man echt nicht „iPod“ oder „iPad“, aber wahrscheinlich will er eh nur einen iR-Kocher … 😉

    AntwortenAntworten
  • Fulanos Worte

    Über den/das/dem/des Ipad wurde ja schon mehr als genug geschrieben. Daher nichts zu diesem thema.
    Aber ich finde diesen Satzt ganz fantastisch und so etwas von wahr.

    Ein Buch gehört zwischen zwei Kartondeckel und basta.

    Gruß
    Fulano

    AntwortenAntworten
  • Tobi

    Den Graf von Monte Christo hätte ich wohl auf dem iPad nicht so konsequent durchgelesen.

    Naja, aber kaufen würde ich das Ding auch nicht. Brauch ich nicht und ein iPhone will ich auch nicht. Das ist zu unhandlich und von Apple, die haben manches Bedienkonzept, was manche Funktionen vermissen lässt.
    Zum Beispiel beim iPod Touch: Ich kann ein Lied weiterskippen, aber scheinbar nicht im Lied ein paar Sekunden weiterskippen.
    Naja, da bin ich eben vom Winamp verwöhnt. 😀

    AntwortenAntworten
  • janosch

    man kann ein paar sekunden weiterskippen:P..schau doch zuerst bevor du irgendetwas behauptest…

    lg janosch

    AntwortenAntworten

Kommentar schreiben