The Secret of the Göttinger-Connection

Gerade für mich als Schweizer ist es wohl eher unwahrscheinlich, dass ich je einen der bekannten Blogger treffen werde – es sei denn, diese besuchen die Schweiz. Das war gestern mit Hirnwirr der Fall. Sie hatte von jemandem Fahrkarten nach Zürich gekriegt, sodass wir uns um acht Uhr morgens am Hauptbahnhof in Zürich trafen. Sie kam mit ihrem Sohn, der ein Jahr älter war als ich, und wir machten zu dritt eine City-Tour. Erst gings mit der Polybahn zur Uni rauf, dann zum See, aufs Grossmünster, ins Fraumünster, auf den Lindenhof und die Bahnhofstrasse entlang. Obwohl ich oft in Zürich bin, hab ich einige der Touristenattraktionen selbst noch nie besucht, und so war vieles auch neu für mich. Zu Mittag assen wir in einem Restaurant, das komplett wie ein Kino eingerichtet ist und dessen Speisekarte auf einer Filmrolle serviert wird und dessen Gerichte Namen wie „Titanic“, „Ratatouille“ und „Some like it hot“ tragen.

Hirnwirr hat sich als so erwiesen, wie ich sie mir vorgestellt hab, wenn auch weniger wirr 😉 Wir konnten uns gut austauschen, und auch mit ihrem Sohn, der sich als Kinokenner und offenbar auch -freak erwies, verstand ich mich prima! Hirnwirr verriet mir viel über die Göttinger-Connection, und ich merke, dass die Blogosphäre viel verworrener ist, als ich dachte. Aaaber – ich weiss jetzt alles über jeden einzelnen Blogger aus G-Town. Aaa-lles! Seht euch vor… 😉 😛 Es war ein lustiger Nachmittag, und vielleicht gelingt es mir ja mal, G-Town aufzusuchen 😀

  • hirnwirr

    Er lügt, er lügt, und er lügt!!! 🙂

    Zum einen wars es 8.32 Uhr, als wir uns trafen….zum anderen weiß er längst nicht ALLES über die GÖ-Town Connection! Wohl weißlich habe ich ihm die schlimmsten Dinge verschwiegen!

    Ansonsten: Danke werter Herr Graval, dass Sie unser Abenteuer so nett beschrieben habe, da brauche ich nicht mehr alle schreiben…..

    In der Tat war es ein vergnüglicher Tag mit charmanter Begleitung!

    AntwortenAntworten
  • hirnwirr

    außerdem waren wir ZUERST im Fraumünster und danach wart ihr beiden Jungspunde auf dem Großmünster.

    Bei mir muss es immer in der richtigen Reihenfolge sein, sonst bin ich verwirrt:-)

    AntwortenAntworten
  • hirnwirr

    Ohhhh….ich werde ihn gleich befragen!:-)

    und außerdem Herr Graval….Sie sollen nicht SIE zu mir sagen, da fühle ich mich immer so alt!! 🙂

    AntwortenAntworten
  • deswahnsinnsfettebeute

    Hört sich nach einer Menge Spaß an und ich bin ein wenig neidisch, nicht dabei gewesen zu sein.
    Habe natürlich Frau Hirrnirr vorhin schon telefonisch zu den Ereignissen befragt.

    AntwortenAntworten
  • zimtapfel

    Tja, man lernt die eigene Stadt oft erst so richtig kennen, wenn man sie mal jemandem Fremdes zeigen kann.
    Schön, das ihr Spaß hattet! Frau Hirnwirr ist ja immer gern für solche Spontanaktionen zu haben… 😉

    AntwortenAntworten
  • deswahnsinnsfettebeute

    Ja, so isse, die Frau Hirrnwirr. Das ist aber auch ganz gut so 🙂

    AntwortenAntworten
  • mendweg

    „Aaaber – ich weiss jetzt alles über jeden einzelnen Blogger aus G-Town.“
    Puuuuh…noch mal Glück gehabt 🙂

    AntwortenAntworten
  • hirnwirr

    *amkopfkratze*……ich glaub, ich hab ziemlich aus dem Nähkästchen geplaudert, irgendwie hatte Herr Graval mit was in den Tee ähh…in die Cola geschüttet:-)

    AntwortenAntworten
  • mendweg

    Tja…Herr Graval, das kann so jetzt natürlich leider nicht bleiben. Sie kennen doch die Regel, dass es schadet wenn man zu viel weiß? Wenn Sie irgendwann ab Sommer einen großen weissen Geländewagen auf sich zukommen sehen – bitte stehenbleiben und nicht zappeln sonst könnte einer meiner Scheinwerfer kaputt gehen, ok?

    @ Frau Hirnwirr, wozu hatten Sie denn Ihren Nachwachsenden dabei, wenn Sie ihn nicht als Vorkoster einsetzen?

    AntwortenAntworten
  • Darth Ridiculous

    Herr M. ist sowieso schon komplett verdorben. Ein großer, weißer Geländewagen. Wahrscheinlich ein SUV oder soetwas. Das sind die Dinger, denen benzin runtergeht wie Öl, und die Abgase in die Luft pusten, dass die Vögel von den Dächern fallen. Ein Umweltsünder ersten Grades! 😀

    AntwortenAntworten
  • mendweg

    Herr Graval, was sein muss muss sein. Ausserdem stehe ich schon auf der dunklen Seite, deswegen stinker ich auch Vögel von den Dächern. Die sollen ja auch fliegen und nicht rumsitzen – faules Pack! Damals im zweiten Weltkrieg hätte sich kein Vogel getraut einfach auf dem Dach rumzusitzen!

    AntwortenAntworten
  • hirnwirr

    # Herrn Mendweg…..solche Möglichkeiten, wie hier das Vorkosten z.B. kommen mir leider nie in den Sinn. Ich bin einfach eine zu gute Mutti:-)

    AntwortenAntworten
  • Silencer

    Was Du über die Blogger aus Gö erfahren hast ist alles gelogen. Bis auf die guten Sachen, die stimmen natürlich.

    AntwortenAntworten
  • hirnwirr

    Das wird das ewige geheimnis bleiben: War’s wahr oder war’s wahr!! 🙂

    AntwortenAntworten
  • Das war ein geiles Jahr! « Ploppers Wörld

    […] Februar besuchte mich dann Frau Hirnwirr in Zürich (Geld und Buch kommen baldigst, ich wollte mich doch noch mal dranwagen), im Gegenzug […]

Kommentar schreiben