An die Wand stellen und erschiessen

sollte man das Oscar-Komitee zwar nicht gerade, aber eine Strafe für ihre Unfähigkeit, wahre Oscargewinner zu wählen, sollte ihnen sicher sein. Von den 24 Kategorien, bzw. den 19, bei denen ich halbwegs mitreden kann, bin ich mit 2 Entscheidung deutlich einverstanden, bzw. mit 10 klar nicht.

Einverstanden bin ich damit, dass der Beste Nebendarsteller-Oscar an Christoph Waltz geht, der in Inglourious Basterds eine unglaubliche Leistung abgeliefert hat, sowie mit den besten visuellen Effekten für Avatar. Was mich aber aufregt, ist dass der Oscar für den Besten Film nicht an Avatar oder Inglourious Basterds ging – schade. Ebenfalls kacke finde ich, dass Nick Hornby keinen Oscar für sein Drehbuch zu An Education gekriegt hat, oder dass Basterds keinen für das beste Originaldrehbuch erhalten hat. Dass der Soundtrack-Oscar nicht an James Horner für Avatar ging oder an Hans Zimmer für seinen wohl besten Score Sherlock Holmes ist ebenfalls doof, genauso wie die Tatsache, dass The Imaginarium of Dr. Parnassus keinen Goldmann für das Szenenbild oder die Kostüme gekriegt hat.

Zufrieden bin ich dagegen mit der Tatsache, dass Transformers – Die Rache leer ausgegangen ist. Der Film ist zeitweise halbwegs interessant, aber oscarwürdig? Weit davon entfernt! Was mich etwas verwirrt, ist dass alle Avatar-Hochjubler (Herr Filmologe B. ausgenommen ;)) nun glücklich darüber sind, dass der Film so schlecht abgeschnitten hat. Oder waren es nur viel mehr Avatar-Hasser als angenommen, die nun alle rausgekrochen kommen? Ich glaub ja wohl nicht :?¨

Wer gute und faire 😛 Filmwahlen sehen will, schaut am Besten hier vorbei: Vader Award

  • Christian

    Da ich den Abräumer The Hurt Locker noch nicht gesehen habe, möchte ich mir da auch kein vorschnelles Urteil über gerechtfertigte Preise bilden, aber Avatar und die Basterds hätten meiner Meinung nach schon ein paar mehr Trophäen mitnehmen können.
    Dafür kann sich der Herr Cameron als Regisseur des erfolgreisten Films bezeichnen und das ist doch auch was wert 😉

    AntwortenAntworten
  • Lichtschwert

    Den Soundtrack von Avatar Oscar-prämieren? Geht’s noch? Das hat ja sogar euer Alphorngebläse eher verdient! 😯

    AntwortenAntworten
  • Lichtschwert

    Ja, habe ich. Einmal im Kino, einmal komplett als Playlist auf YouTube. Beide Male kamen bei mir keine Ohrwürmer, geschweige denn Gänsehautmomente á la „Luke steht vor den untergehenden Zwillingssonnen auf Tatooine“-Theme zustande.
    http://www.youtube.com/watch?v=mbCfJAGIza8
    (ab 0.15)

    AntwortenAntworten
  • Dr. Borstel

    Von den zehn Kandidaten habe ich bisher fünf gesehen. Meine Reihenfolge wäre demnach:

    1. Inglourious Basterds (8/10)
    2. Up in the Air (8/10)
    3. The Hurt Locker (8/10)
    4. District 9 (7/10)
    5. Blue-Man-Group in Space (3/10)

    Bei ersteren drei Filmen ist zumindest die Nominierung auf jeden Fall gerechtfertigt; ob ich für 8/10 Punkte einen Filmpreis vergeben würde, steht auf einem anderen Blatt (zumal der beste Film des letzten Jahres ohnehin WATCHMEN war). Aber ich gönne es THE HURT LOCKER auf jeden Fall. Worin ich dir allerdings zustimme, ist die Enttäuschung über die Entscheidung, den BASTERDS nicht den O-Drehbuch-Oscar zuzugestehen. Ebenso hätte das adaptierte Pendant auch an UP IN THE AIR gehen müssen (Einschränkend: AN EDUCATION habe ich [noch] nicht gesehen).

    AntwortenAntworten

Kommentar schreiben