Gymnasium vs. Ponyhof

Ich hatte vor einer Weile über einige Leute (3 – 4) in meiner Klasse geschrieben, die den glorreichen DurchEinfall hatten, den Geografielehrer loszuwerden. Grund: „Er nimmt uns den Spass an Geografie!“ Heute hat uns der Lehrer mit diesem Vorstoss vor das Rektorat, den die Klasse, bzw. jene, die gegen diese Idee waren, damals abwimmelte, konfrontiert. Genauer, er wollte wissen, was uns denn nicht an seinem Unterricht gefalle. So ne Art Feedback. Man sah im an, wie verletzt er war.

Wir beschlossen, in der Klasse zu diskutieren, während er weg war, und ihm danach zu sagen, was uns störte. Die Argumente waren schlicht genial. „Seine ständigen ÄHMs nerven!“ „Ich hab keinen Spass mehr bei ihm in der Stunde!“. Und jetzt mal weniger oberflächlich, bitte!? >.< Es ist nicht so, dass jedes Wort für mich Gold wert ist, nein, auch ich habe einige Kritikpunkte eingebracht, einfach weil ich fand, dass sie erwähnt werden sollten, aber prinzipiell war das Ganze eine dämliche Sache.

Hat mich richtig aufgeregt, vorallem die Tatsache, dass er nun glaubte, alle wollten ihn loswerden. Ich wäre nicht überrascht, wenn er wahrscheinlich sogar glaubt, ich steckte dahinter, denn wir standen immer mal wieder auf Kriegsfuss. Aber das sind zwei verschiedene Dinge. Echt scheisse war dann aber die „Drahtzieherin“, die lautstark behauptete, dass man ihn nicht loswerden wollte. Verdammt feige von ihr. :S

Um mit den Worten einer anderen Kollegin abzuschliessen: „Das ist ein Gymnasium, kein Ponyhof.“

  • deswahnsinnsfettebeute

    Oh weia, sowas ist böse. Und wenn Du noch einmal persönlich mit ihm sprichst? Oder ist das ne ganz doofe Idee? Vielleicht genauso schilderst, wie du es jetzt geschrieben hast. dass es eben zwei unterschiedliche Sachen sind.

    AntwortenAntworten
  • deswahnsinnsfettebeute

    Mja, das mit schleimig kam mir auch schon in den Sinn, deswegen ja auch die Frage, obs gut wäre im Moment etwas zu sagen. Das ist wirklich ne blöde Geschichte.

    AntwortenAntworten
  • Dr. Borstel

    Hach Gott, Lehrer rausekeln – damit waren wir nach Klasse 5 durch, anschließend haben wir einfach alles geschluckt, was man uns vorgesetzt hat. Ohnehin habe ich nach deinen Blogeinträgen gelegentlich das Gefühl, das Schweizer Schulsystem ist etwas weniger streng auf Disziplin ausgelegt als das deutsche. Anyway, deine Aufregung darüber kann ich gut nachvollziehen.

    AntwortenAntworten
  • Christian

    Eine verzwickte Situation, oh ja. Einen Rat habe ich nicht wirklich, aber ich würde auf keinen Fall ein direktes Gespräch suchen. Solange keine vernünftigen Argumente gegen ihn aus eurer Klasse kommen, wird da auch nichts passieren, glaube mir… Lehrer wissen, wie Kinder sind – die sollten eigentlich mit solchen Aktionen zurechtkommen.

    AntwortenAntworten
  • rizzitelli

    Wobei, mal ganz ehrlich: Auf einem Ponyhof ist auch nicht alles schlecht 😉

    AntwortenAntworten
  • zimtapfel

    Baah! Das erinnert mich stark an meine Klasse in der Mittelstufe, die Schnepfen hätten sowas auch gut bringen können. Naja, die haben dafür andere Sachen gebracht…aber das hätte auch gut gepasst.
    Ich würde schon auch nochmal mit dem Lehrer reden und ihm erklären, das der Mist nicht von dir ausging und du auch nichts damit zu tun hattest. Das kann er dir dann glauben oder nicht, aber du hast es ihm gesagt.

    AntwortenAntworten
  • graval

    @Rizzitelli: Eben, sach ich doch 🙂
    @Zimtapfel: Hmja, dooferweise war es die Minderheit, aber dennoch nervig. Vorallem will es mittlerweile keiner gewesen sein… >.<

    AntwortenAntworten

Kommentar schreiben