Superheldennews

Das Projekt Captain America nimmt langsam Formen an. So wissen wir bereits, dass Chris Evans den wohl amerikanischsten Superhelden ever verkörpert und Hayley Atwell seine Jugendfreundin Peggy Carter. Nun kam ein weiterer Name dazu, und das ist logischerweise nach dem Superhelden und dem Girl – genau – der Bad Guy. Dieser ist ein Nazi, hat einen knallroten Schädel und macht Cap die Hölle heiss. Man kennt ihn unter dem Namen Red Skull. Verkörpert wird er von Hugo Weaving, wie nun durchdrang. Damit haben wir einen ersten eher unrealistisch gestalteten Bad Guy in den neuen Marvel-Filmen. Wie, vorallem wie realistisch, man den Skull gestaltet, wird sich noch zeigen, schick finde ich die Figur jedenfalls schon. Der Film sollte am 22. Juli 2011 in die Kinos kommen.

Auch punkto X-Men tut sich etwas. Hier hat man einen Film für den 3. Juni 2011 geplant, der gewissermassen ein Reboot darstellen sollte. Dabei stehen die beiden Figuren Charles Xavier (später Professor X) und Erik Lensherr (später Magneto) im Mittelpunkt, die gute Freunde sind und ihre aussergewöhnlichen Fähigkeiten entdecken und erkunden. Für das Drehbuch und die Produktion ist Bryan Singer verantwortlich, der auch schon die ersten beiden Teile gedreht hat. Diesmal nimmt jedoch ein anderer auf dem Sessel Platz, und zwar kein Geringerer als Matthew Vaughn (Kick Ass). Den Film produziert man, weil man ansonsten die Rechte an Marvel verlieren würde, ich erwarte also kein Meisterwerk und gestehe obendrein, dass ich noch keinen X-Men-Film gesehen habe.

Die Infos habe ich von Watchmans schickem SciFi-Blog. Hier. Und hier.
Bilderquelle: 3dtotal.com

http://scifiwatchman.blogspot.com/2010/05/matthew-vaughn-ubernimmt-regie-von-x.html
  • Dr. Borstel

    Alles klar. Schwärmt uns einen von irgendwelchen mauen Comic-Gurken vor, aber hat „X-Men“ nicht gesehen. Fail, Herr Graval! 😀

    AntwortenAntworten
  • Darth Ridiculous

    Da muss ich ja in die Bresche springen (oder zumindestens den Kopf in die Schlinge legen ;)): Ich hab auch kein X-Men geguckt. Und auch kein Super, Spider oder sonstwasman. (Und Ironman nur bei den olympischen Winterspielen) 😀

    AntwortenAntworten
  • Windowsbunny

    Bloggt über Szuperhelden und guckt kein X-Men … epci fail. 😛

    AntwortenAntworten
  • Silencer

    Reboot ist böh. Was anderes: hat hier einer verstanden warum Tony Stark Captain Americas Schild in seiner Garage rumfliegen hat, obwohl der bisher noch gar nicht eingeführt ist? Ich dachte bisher immer, es gäbe zumindest eine grobe chronologische Abfolge bei den Marvel-Filmen.

    AntwortenAntworten
  • Silencer

    Die Kiste! – klar, das ergibt einen Sinne. Danke!
    X-Men-Dingens ist wohl doch kein Reboot, sondern ein (würg) Prequel. Meh.

    AntwortenAntworten
  • Laosüü

    Also ich muss jetz Borstel zustimmen. Filme zu kritisieren, die man noch nicht gesehen hat; ich bin empört, ich bin empört, ich bin empört. 🙂
    Zum eigentlichen Thema: ich bin ja gespannt wie Chris Evans Captain America spielt. Warum spielt der eigentlich jetzt schon den zweiten Marvelhelden?! 😯

    Und Reboots sind genau ab dem Tag pöh, an dem es je zum Spiderman-Reboot mit Zac Effron kommen sollte. (Oder dem Spidergirlfilm mit seiner Freundin)

    AntwortenAntworten

Kommentar schreiben