Graval macht Stunk #12 – Katie Cook

Nach langer Abwesenheit ist „Graval macht Stunk“ wieder unter den Lebenden. Ich möchte diese Kategorie in meinen Kategoriendschungel (Wham!, Freitagsfüller, Projekt 52, Projekt Hörsturz, TunedUp, Sternenbefreien, etc…) integrieren, aber nicht regelmässig, sondern in ungleichmässigen Intervallen posten. Hilfe erhalte ich auch von Maloney8032, der mir einen Teil der „Arbeit abnimmt“, bzw. das Konzept mit einem weiteren Wortspiel (The Rat of …) übernimmt, und mit dem ich einige Künstler gemeinsam vorstellen möchte. Aber mehr dazu, wenn es soweit sein sollte. Hier jedenfalls der Link zu seinem ersten Beitrag über One Piece-Schöpfer Eiichiro Oda.

In der Zwischenzeit möchte ich euch Katie Cook vorstellen, eine amerikanische Zeichnerin, die einen genialen, kindlichen Stil beherrscht.

Über Katie Cook
Katie Cook ist mehr eine Szenengrösse, als eine landesweit bekannte Comiczeichnerin. Sie arbeitete bereits für diverse nerdige Unternehmen und Franchises von DC und Marvel bis zu Lord of the Rings und Star Wars, grösstenteils Trading Cards. Daneben hat sie eine eigene Online-Comicreihe „Gronk – A Monsters Tale“ über ein Monster, das unter Menschen leben will. Sie zeichnet meist von Hand und koloriert entweder mit Filzstiften, Wasserfarben oder digital.

Warum ich euch Katie Cook vorstellen möchte
Gott, ich vergöttere Katie Cook! Bei manchen Künstlern denke ich immer wieder, warum ich nicht diesen Zeichenstil haben kann. Es sind diese Zeichenstile, die entweder zu meinem pseudo-manga-mässigen Stil passen (Bryan Lee O‘ Malley) oder eben, in Katie Cooks Fall, zu meinem kindlichen, einfachen Strich. Mir gefällt, wie sie ihren Figuren übergrosse Köpfe mit ultrakleinen Augen verpasst, und so selbst dem härtesten Kopfgeldjäger ein Jööh-Image verpasst. Geht nicht anders als ihre Bilder zu lieben.

Sie besitzt auch einen sehr lebendigen Strich und bringt so sehr viel Bewegung in ihre Bilder. Die weich und räumlich ausgemalten Figuren heben diese Lebendigkeit noch weiter hervor. In den Trading Cards zu Star Wars kommentiert sie Szenen aus den Filmen oder momentan auch aus The Clone Wars mit einem Augenzwinkern oder ändert die Szenen leicht ab. Wären es nicht so viele und gäbe es sie überhaupt hier, ich glaube ich würde jede einzelne ihrer Trading Cards kaufen.

Mehr über Katie Cook gibts auf ihrer Website und auf deviantart. Hier noch der Weblink zu „Gronk – A Monsters Tale„. Wer sie googlet findet vermutlich nur sone TV-Schauspieler-Sängerin.

Bilderquellen: Porträt: Katiecandraw.Typepad.com // Gronk-Strip: DeviantArt.com // Star Wars TC: DeviantArt.com

  • maloney8032

    Ausgezeichnet! 😉

    AntwortenAntworten
  • maloney8032

    XDDDDDDD

    AntwortenAntworten
  • Anonymous

    Ich find auch dass sie Klasse zeichnet.

    He so ne Jango Fett Figur hab ich auch ^^

    AntwortenAntworten
  • Ey Lou

    Schau mal, gibt noch eine berühmte(?) Katie Cook: klick!

    Deine da oben ist aber ohne Zweifel besser. Und Cartoonfiguren mit kleinen Augen sind wirklich ungewöhnlich.

    AntwortenAntworten
  • Wienerschnitzel

    Keine Ahnung, hab nie den Kopf abgenommen. ^^
    Der Jetpack kann ne Rakete verschießen und am linken Arm hat er so ein Haken auf ner Schnur.
    Ja, hab aber nicht so viele Star Wars Bücher.

    AntwortenAntworten
  • The Rat of Walton Ford « Jason Auric

    […] Zum Schluss möchte ich auch nochmals auf Gravals ersten Stunk Post seit geraumer Zeit hinweisen, er stellt die Comiczeichnerin Katie Cook vor. […]

  • Katie Cook got 20% cooler « Jason Auric – Sweet Nonsense

    […] langer Zeit stellte der Owley, damals noch unter Namen Graval die Künstlerin Katie Cook vor, die vor allem durch ihre übermässige und simplifizierte Niedlichkeit in ihrem Zeichenstil […]

Kommentar schreiben