Bild der Woche #1

Freitagsfüller sind Geschichte. Und bei Projekt 52 bin ich nächstes Jahr voraussichtlich nicht mehr dabei, ob ich die noch anstehenden Themen bearbeite, weiss ich nicht wirklich. We’ll see. Dafür versuche ich jetzt, wöchentlich ein Bild meiner Woche hochzuladen, manchmal ganz simpel, oft gar nicht speziell. Einfach ein höchst randomes Bild. Das erste Bild ist eine Skizze für meine BG-Facharbeit, in der ich eine kurze Animationssequenz zum Thema „Metamorphosen“ machen möchte/soll. Und dazu habe ich eine Figur erfunden, die möglichst einfach sein sollte, und vorallem nicht grinsen, weinen oder schreien durfte, also ganz ausdruckslos. Einen Namen habe ich für den Kerl noch nicht, vielleicht fällt irgendwem von euch ein Name ein, der kurz, knufflig und irgendwie neuartig ist. Bislang habe ich nur „Fly“ und „Murf“ als Ideen, aber die sind solala.

  • Simon

    sympatisches kleines kerlchen!

    AntwortenAntworten
  • Dr. Borstel

    Ich möchte ihn „Halmi“ nennen. 😀

    AntwortenAntworten
  • christian

    Ich find ihn super 🙂 Für Namen bin ich zu unkreativ, würde im Zweifelsfall aber zu etwas Gewöhnlichem greifen. Peter, Winnifred oder Llewelyn zum Beispiel.

    AntwortenAntworten
  • Julian

    Was hälst du von „Oet“ oder „Doot“?

    AntwortenAntworten
  • Dr. Borstel

    Na, Halmi klingt halt so niedlich, wie er aussieht. 😀

    AntwortenAntworten
  • Wortman

    Die Zeichnung erinnert mich an die Vorarbeiten zum Zeichentrick-Filmkurs vor über 25 Jahren… Noch mit Super8 und so.

    Also Halmi gefällt mir auch nicht so. Warum nennst ihn nicht Graval, Val oder Plop? Passend zu deinem Blog?
    Ansonsten – einfach nur „Kurt“? 😉

    AntwortenAntworten
  • Wortman

    Sicher, es hat nichts mit dem Blog zu tun aber wer möchte nicht Arbeiten mit sich in Verbindung bringen?

    Vielleicht ist aber das gewöhnliche am einprägsamsten 😉
    Plop, Plopper geht doch auch.

    AntwortenAntworten
  • Wortman

    Wenn ich so etwas machen würde, da hätte ich immer einen Bezug auf mich bzw. auf meinen Blog geschaffen. Es ist ja auch eine Art Selbstdarstellung und vielleicht auch „Werbung“ für spätere Zeiten.
    Oder: Du machst einen speziellen Blog, den du als Werbeträger für deine Kreativität und Arbeiten nimmst. Als Aushängeschild für eventuelle Bewerbungen.

    AntwortenAntworten
  • Bild der Woche #8 « Ploppers Wörld

    […] Stunde am Freitag war meine Hauptsorge mein Animationsprojekt, ihr erinnert euch vielleicht an den ersten Post dieser Kategorie, als ich einen Namen für den Protagonisten dieses Projekts suchte. Nun, den Namen liess ich ganz […]

Kommentar schreiben