Good artists copy. Great artists steal.

Dieses Zitat, das Picasso seinerzeit geäussert haben soll, und das auch Gutti nicht aus der Schlinge half, passt gut zu einer Internetseite, über die ich kürzlich gestolpert bin. Diese widmet sich nämlich den „Homages, Ripoffs and Coincidences“ in Filmen. Und wenn auch einige Vergleiche ziemlich bei den Haaren herbeigezogen scheinen, so gibt es immer wieder erstaunliche Homagen, die deutlich als solche erkennbar sind. Wie beispielsweise obige Hommage von „The Dark Knight“ an den Klassiker „A Clockwork Orange“. Sage mir einer, dass Chris Nolan dies rein zufällig so gemacht hat. Und da auch Star Wars viel kopiert hat, gibt es natürlich auch viele Vergleiche, vorallem mit Western oder uralten Space-Operas zu sehen. Am meisten erstaunt hat mich aber, dass John Williams sein Titelthema nach einem anderen Titelsong gebastelt hat. Der Direktvergleich nach dem Klick.

YouTube Preview Image

  • Chaosmacherin

    Das Video ist in meinem Land nich verfügbar 🙁 SAAAAD!

    AntwortenAntworten
  • donpozuelo

    Ja, geil!!! Dieser Vergleich zwischen „Star Wars“ und Kurosawas „Die verborgene Festung“ ist echt passend. Für einen Star Wars-Fan wie dich ist der Film sehr zu empfehlen: http://goingtothemovies.wordpress.com/2009/08/09/aus-bauern-werden-roboter/

    AntwortenAntworten
  • Lichtschwert

    Gute Blogger kopieren. Großartige Blogger klauen! 😀

    AntwortenAntworten
  • Damian

    Ein paar sind in der Tat sehr weit hergeholt. 🙂

    Aber sonst in der Tat äusserst interessant.

    AntwortenAntworten

Kommentar schreiben