Kino.to

Ja ich weiss, das wurde nun schon von vielen Blogs aufgegriffen, aber ich möchte auch noch ein kurzes Statement zur Lahmlegung des Online-Filmportals Kino.to abgeben. Ich finde es gut, dass Kino.to geschlossen wurde, da ich das Schauen von Filmen im Internet nicht gutheisse. Einerseits leidet die Qualität in vielen Fällen, was aber im Grunde nicht mein Problem ist, andererseits bringt man aber die Industrie um ihre Einnahmen. Und wirft ihr dann im gleichen Atemzug „Geldmacherei“ vor, wenn ein Franchise ausgequetscht wird.

Doch wenn etwas gratis ist, schert man sich eben nicht wirklich um die Moral.

  • Roberto

    „andererseits bringt man aber die Industrie um ihre Einnahmen. Und wirft ihr dann im gleichen Atemzug „Geldmacherei“ vor, wenn ein Franchise ausgequetscht wird.“ Ganz genau! Für was braucht man das Geld, welches die Filme einbringen? Für neue Filme!! Ich bin STOLZ darauf sagen zu können, dass ich den Tag von nun an FEIERN werde, an welchem kino.to VERNICHTET wurde! Wenn ich mich dabei bei manchen unbeliebt mache, solls mir recht sein. Als hoffentlich zukünftiger Filmemacher sehe ich das sowieso von einem anderen Standpunkt aus.

    AntwortenAntworten
  • Basti

    Ich stimme zu!

    AntwortenAntworten
  • Roberto

    Danke, danke und nochmals danke! Ich bin ja selbstverständlich derselben Meinung.

    AntwortenAntworten
  • donpozuelo

    Uh ja, die Qualität!!! Obwohl Filme die auf DVD raus waren, immer besser aussahen. Hab ich mir sagen lassen… von einem Freund, der einen Freund hat, der jemanden kennt, der mal von kino.to gehört hat.

    AntwortenAntworten
  • David Christian

    Sehe ich ähnlich.
    Freut mich, dass ich mit meiner Meinung (http://gratissime.blogspot.com/2011/06/alternativen-zu-kinoto-teil-3-neues-von.html) nicht gänzlich allein stehe.

    AntwortenAntworten
  • Ey Lou

    Hmm… und ich war kein einziges Mal auf kino.to. Ich bin so lahm 😉

    Was ich ja toll fände, wäre ein legales Portal zum Streamen von Filmen in guter Qualität. Das sollte die Filmindustrie mal gebacken kriegen, dann würde ich auch durchaus ein paar Euro pro Film bezahlen. Betonung auf „ein paar“, nicht 10 oder 15.

    Klar, manche Filme muss man einfach im Kino sehen, um sie richtig zur Geltung kommen zu lassen. Aber andere kann zumindest ich auch noch in zerstückelter Form und magerer Qualität auf youtube gut ansehen. Und habe nicht mal ein schlechtes Gewissen 🙂

    AntwortenAntworten
  • Laosüü

    Ich gestehe ja, dass ich ebenfalls das ein oder andere Mal auf besagter Seite unterwegs war. Allerdings habe ich mir bis zur Schließung keinen einzigen Film angesehen, sondern mich auf Serien im O-Ton beschränkt. Bei Filmen gilt für mich immer noch die eiserne Regel: entweder Kino und wenn nicht dort, dann eben Videothek oder selbst kaufen.

    Wirklich besser ist das zwar nicht, aber ich habe bei all dem sowieso nur eine Frage: hätten die das nicht schon letztes Jahr abschalten können? Da hab ich’s noch nich genutzt. 😀

    AntwortenAntworten

Kommentar schreiben