Twitter auf dem iPhone

Mal so eine Frage an die versammelte iPhone-Gemeinschaft – welches ist die praktischste Twitter-App?

Die offizielle App sagte mir gar nicht zu, sie war nicht wirklich benutzerfreundlich, ganz anders als die offizielle Facebook-App, die genau das bietet, was man braucht. Danach habe ich mir TweetDeck zugelegt, die man angenehm mit verschiedenen Tabs nutzen kann. Leider lassen sich hinzugefügte Tabs nicht mehr entfernen, und auch neue Beiträge muss man mühsam aktualisieren. Zudem fehlt eine Push-Funktion.

Jetzt habe ich es mit Twittelator versucht, da dort von Push geschrieben wurde und so far klappt auch alles gut – bis auf Push eben. Wie kann ich das aktivieren?

Oder gibt es ohnehin bessere Apps, zu denen ich hierfür greifen sollte?

  • Heuni

    Tweetbot ist grandios. Unbedingt testen!

    AntwortenAntworten
  • Heuni

    Hol Dir Tweetbot, Du wirst es nicht bereuen. Alles dabei, Listen, Push usw usw

    AntwortenAntworten
  • Kevin

    Hilft dir jetzt wahrscheinlich nicht wirklich, aber ich nutze die offizielle Twitter-App und bin mehr als zufrieden damit. Was genau fehlt dir denn bei der?

    AntwortenAntworten
  • zimtapfel

    Ich benutze von Anfang an Echofon und bin damit auch einigermaßen zufrieden. Hab aber auch noch nichts anderes ausprobiert.

    AntwortenAntworten
  • Heuni

    Klar kostet es was, aber da ist die Sortierung so, wie Du sie haben willst 😉

    AntwortenAntworten
  • Tobsen

    Ich finde die offizielle Twitterapp nicht schlecht… Die kann all das, was ich brauche!

    AntwortenAntworten
  • Windowsbunny

    Greif zu Android, da hab ich zwar nicht psuh aber in der Infoleiste die man immer sieht erscheint ein Twittersymbol, wenn mich jemand erwähnt. 😀

    AntwortenAntworten
  • Windowsbunny

    Du magst doch roboter!

    AntwortenAntworten
  • Windowsbunny

    chee choo cho chuu chow chooöööw chuuuuuwwwwww
    wwwwssssssttt
    wwwwwsssssstt
    ksch
    ssssssswwwwwwwwwwww
    kchiuuuwww
    kchiuuuwww kchiuuuwww kchiuuuwww

    AntwortenAntworten
  • Silencer

    Das haben wir gerne, hier auf Crowdintelligence setzen und dann die rahmenbedingungen ändern („soll alles können, ach ja, darf aber nichts kosten“). Tweetbot und alles ist gegessen. Die App macht nicht nur Twitter, sondern auch glücklich. Weil sie so geil designt ist und man sie jeden Tag gerne nutzt. Und pures Glück für 79 Cent ist echt ein Kampfpreis.

    AntwortenAntworten
  • Silencer

    Ach, aber für sowas unbedeutendes die Leute belästigen, die sich erst einen Kopf und dann die Mühe des Schreibens machen um die ihr lieblingsspotware zu erklären, das ist OK? Dann schlage ich vor, dass Du bei der nächsten Frags an die Welt gleich ein Label mit dran klebst, ob sich antworten lohnt. („twitter auf dem iPhone – achtung, interessiert mich nicht wirklich“)

    AntwortenAntworten
  • Silencer

    Der Punkt ist: Du wolltest eigentlich nicht wissen ob es bessere Apps gibt (die gibt es), sondern ob es bessere kostenlose Apps gibt. Hättest Du das unbedeutende Detail erwähnt, hätten Heuni und ich uns das Getippe sparen können – was wir ursprünglich übrigens gerne getan haben, weil wir Dir helfen wollten. Dann zu lesen, das wir uns das hätten sparen können, weil es eh nicht so wichtig ist, ist irgendwie – enttäuschend. Naja, egal. Schwamm drüber.

    AntwortenAntworten

Kommentar schreiben