Meine Prognose zu den Oscars 2012

Heute Abend, bzw. Montagmorgen sind die Oscars, und nachdem ich letztes Jahr die Nacht bereits vor dem TV verbringen konnte, wird es auch diesmal soweit sein – nun aber unter Kuscheldecke im Bett und mit Chips und Cornflakes und alldem Zeug. Und beim Eay habe ich auch etwas gefunden, was ich ganz toll finde, also eigentlich ist es nicht so speziell, denn es ist ganz einfach eine Tippliste zu den Oscars, und ich finde das ganz eine gute Sache, aber eben, ich habs beim Eay gefunden, und darum credit to whom credit is due. In der Folge also meine Prognose zu den 84. Academy Awards:

Fett: Meine Favoriten
Kursiv: Filme, die ich gesehen habe

Best Picture:

  • „The Artist“
  • „The Descendants“
  • „Extremely Loud & Incredibly Close“
  • „Hugo“
  • „Midnight in Paris“
  • „The Help“
  • „Moneyball“
  • „War Horse“
  • „The Tree of Life“

Best Actor:

  • Demian Bichir, „A Better Life“
  • George Clooney, „The Descendants“
  • Jean Dujardin, „The Artist“
  • Gary Oldman, „Tinker Tailor Soldier Spy“
  • Brad Pitt, „Moneyball“

Best Actress:

  • Glenn Close, „Albert Nobbs“
  • Viola Davis, „The Help“
  • Rooney Mara, „The Girl With the Dragon Tattoo“
  • Meryl Streep, „The Iron Lady“
  • Michelle Williams, „My Week With Marilyn“

Best Supporting Actor:

  • Kenneth Branagh, „My Week With Marilyn“
  • Jonah Hill, „Moneyball“
  • Nick Nolte, „Warrior“
  • Christopher Plummer, „Beginners“
  • Max Von Sydow, „Extremely Loud & Incredibly Close“

Best Supporting Actress:

  • Berenice Bejo, „The Artist“
  • Jessica Chastain, „The Help“
  • Melissa McCarthy, „Bridesmaids“
  • Janet McTeer, „Albert Nobbs“
  • Octavia Spencer, „The Help“

Best Director:

  • Woody Allen, „Midnight in Paris“
  • Michel Hazanavicius, „The Artist“
  • Terrence Malick, „The Tree of Life“
  • Alexander Payne, „The Descendants“
  • Martin Scorsese, „Hugo“

Best Original Screenplay:

  • Woody Allen, „Midnight in Paris“
  • JC Chandor, „Margin Call“
  • Asghar Farhadi, „A Separation“
  • Michel Hazanavicius, „The Artist“
  • Kristen Wiig and Annie Mumolo, „Bridesmaids“

Best Adapted Screenplay:

  • Alexander Payne, Nat Faxton, Jim Rash, „The Descendants“
  • John Logan, „Hugo“
  • George Clooney, Grant Heslov, Beau Willimon, „The Ides of March“
  • Aaron Sorkin, Steven Zaillian, „Moneyball“
  • Bridget O’Connor, Peter Straughn, „Tinker, Tailor, Soldier, Spy“

Best Animated Feature:

  • „A Cat In Paris“
  • „Chico & Rita“
  • „Kung Fu Panda 2“
  • „Puss in Boots“
  • „Rango“

Best Foreign Language Film of the Year:

  • Bullhead (Belgium)
  • Footnote (Israel)
  • In Darkness (Poland)
  • Monsieur Lazhar (Canada)
  • A Separation (Iran)

Original Score:

  • „The Adventures of Tintin,“ John Williams
  • „The Artist,“ Ludovic Bource
  • „Hugo,“ Howard Shore
  • „Tinker Tailor Soldier Spy,“ Alberto Iglesias
  • „War Horse,“ John Williams

Best Original Song:

  • „Man or Muppet,“ The Muppets; Music and Lyric by Bret McKenzie
  • „Real in Rio,“ Rio; Music by Sergio Mendes and Carlinhos Brown, Lyric by Siedah Garrett

Best Achievement in Art Direction:

  • „The Artist“
  • „Harry Potter and the Deathly Hallows Part 2“
  • „Hugo“
  • „Midnight in Paris“
  • „War Horse“

Best Achievement in Cinematography:

  • „The Artist“
  • „The Girl With the Dragon Tattoo“
  • „Hugo“
  • „The Tree of Life“
  • „War Horse“

Best Achievement in Costume Design:

  • „Anonymous“
  • „The Artist“
  • „Hugo“
  • „Jane Eyre“
  • „W.E.“

Best Documentary Feature:

  • „Hell and Back Again“
  • „If a Tree Falls: A Story of the Earth Liberation Front“
  • „Paradise Lost 3: Purgatory“
  • „Pina“
  • „Undefeated“

Best Documentary Short Subject:

  • „The Barber of Birmingham: Foot Soldier of the Civil Rights Movement?“
  • „God Is the Bigger Elvis“
  • „Incident in New Baghdad“
  • „Saving Face“
  • „The Tsunami and the Cherry Blossom“

Best Achievement in Film Editing:

  • „The Artist“
  • „The Descendants“
  • „The Girl With the Dragon Tattoo“
  • „Hugo“
  • „Moneyball“

Best Achievement in Makeup:

  • „Albert Nobbs“
  • „Harry Potter and the Deathly Hallows Part 2“
  • „The Iron Lady“

Best Animated Short Film:

  • „Dimanche/Sunday“
  • „The Fantastic Flying Books of Mr. Morris Lessmore“
  • „La Luna“
  • „A Morning Stroll“
  • „Wild Life“

Best Live Action Short Film:

  • „Pentecost“
  • „Raju“
  • „The Shore“
  • „Time Freak“
  • „Tuba Atlantic“

Best Achievement in Sound Editing:

  • „Drive“
  • „The Girl With the Dragon Tattoo“
  • „Hugo“
  • „Transformers: Dark of the Moon“
  • „War Horse“

Best Achievement in Sound Mixing:

  • „The Girl With the Dragon Tattoo“
  • „Hugo“
  • „Moneyball“
  • „Transformers: Dark of the Moon“
  • „War Horse“

Best Achievement in Visual Effects:

  • „Harry Potter and the Deathly Hallows Part 2“
  • „Hugo“
  • „Real Steel“
  • „Rise of the Planet of the Apes“
  • „Transformers: Dark of the Moon“


  • Lukas

    Auf DEN Skandal der Oscars (Autos und so) geh ich jetzt nicht nochmal näher ein. Denke aber, ich schau sie mir trotzdem an und gucke mal, wie lange ich dieses Mal durchhalte 🙂

    AntwortenAntworten
  • Dos Corazones

    Was ich ja neben all den verdammten Entscheidungen bei den Nominierten und vor allem der Nichtnomminierungen nicht verstehe: Warum ist The Artist eigentlich nicht als bester ausländischer Film nominiert? Eigentlich ist das ja eine französisch-belgische Produktion. Aber das ist nur ein weiterer Tropfen auf dem heißen Stein.
    Trotzdem werde ich heute Nacht natürlich einschalten und im Kopf meine eigenen Oscars vergeben!

    AntwortenAntworten
  • donpozuelo

    Ich tippe ja, dass im Bereich Kamera der Oscar an „Tree of Life“ gehen wird. Verdient hätten sie es. Ansonsten geht das so klar 😉 Obwohl ich den von Lukas angesprochenen Skandal mit den „Autos und so“ noch gerne um Mr. Fassbender erweitern möchte. Da wurden wieder ein paar gute Menschen außen vor gelassen. Aber warum regen wir uns eigentlich noch auf? 😉 Warten wir einfach ab!!!

    AntwortenAntworten
  • Lukas

    @Owley: Da ich weder Cars (Schande über mich) noch Cars 2 (wohl nich allzu schlimm) gesehen habe und mich in den letzten 4 Wochen zu genüge über einen bestimmten Film in fanboyigster Manier ausgelassen habe, ist die Antwort ja wohl recht eindeutig 😛
    Und jetzt gucke ich noch Warrior und werde anschließend mal sehen, wie lange ich mich bei Pizza, Chips und einem Gläschen Scotch wachhalten kann.
    Viel Spaß schonmal an alle, die mitgucken 🙂

    AntwortenAntworten
  • Lukas

    @Owley: Stimmt, könnt ich tun. Ehrlich gesagt kenne ich nur absolut keinen (ausser euch Bloggern), der es ebenfalls benutzt; von daher hab ich bisher immer davon abgesehen Nachrichten an niemanden ausser mich selbst zu schreiben 😀

    AntwortenAntworten
  • reeft

    „Best Achievement in Cinematography:
    “War Horse”“

    Ist das jetzt deine Prognose oder dein Wunsch? Weil der Film so unglaublich schlecht und teilweise auch einfach grob falsch belichtet ist. Ich war ERSCHROCKEN, dass das Kaminski war, als am Ende die Credits kamen. War Horse hat keine Chance. Das Teil geht hochverdient an Lubezki.

    AntwortenAntworten

Kommentar schreiben