Die Ärzte – Quadrophenia

Als Die Ärzte ihre Single „ZeiDverschwÄndung“ releasten, war ich ja zugegebenermassen ein bisschen enttäuscht. Das war nicht das, was wir von den Ärzten kannten und hören wollten. Doch zum Glück haben sie gleichzeitig eine gleichnamige EP herausgebracht, die neben „ZeiDverschwÄndung“ noch drei weitere, nicht auf dem kommenden Album „auch“ befindliche Songs enthält. Zum Beispiel den Überträck Quadrophenia, der schonmal umwerfend klingt. Zu all den 16 Tracks (13 auf „auch“, 3 auf der EP) gibts je zwei Videos, oder wirds geben – letzten Endes haben wir dann also 32 Videos. Hoffentlich wird das Album dieser Promo auch gerecht.

YouTube Preview Image
  • christian

    Ja, der ist schon besser als die Single, aber nein, begeistern kann er mich auch nicht so recht. Wenn, dann am ehesten noch Mutig von der EP, obwohl der wie ein Abklatsch des FURT-Titels Gefährlich wirkt. So leicht bin ich nicht zufrieden zu stellen, liebe Ärzte!

    AntwortenAntworten
  • Eay

    „Will dich zurück“ finde ich auch okay. Aber es ist schon bezeichnend, dass alle drei B-Seiten besser sind als die Single.

    Jedenfalls erhoffe ich mir für „auch“ weniger „Geräusch“ und mehr „Jazz…“ und „…Unsichtbarer“ bzw. alles davor. (Ich hasse „Geräusch“ zu großen Teilen.)

    Oder am besten noch ein bisschen mehr Bullenstaat. Das wär was. 🙂

    AntwortenAntworten
  • Julian

    Ach ja, „The Who“ & Quadrophenia… Ich kann mich mit dem Track trotzdem nicht anfreunden. Das mit der explodierten Toilette it übrigens auf eine deutsche rautrockband zurückzuführen: Grobschnitt. Die haben nach einem Konzert mal eine in die Luft gejagt.

    AntwortenAntworten

Kommentar schreiben