Marina and the Diamonds – Primadonna

Ich liebe Marina and the Diamonds. Und wie so oft bei Acts, die ich liebe und verehre, geht das neue Album VÖLLIG an mir vorbei. Ihre zweite Scheibe „Electra Heart“ kommt am Freitag, die Single Primadonna ist schon jetzt da. Und sie hat sich verändert, ist Radio-tauglicher geworden, schafft es aber immer noch, erfolgreich zu sein, ohne sich mitten ins Scheinwerferlicht zu stellen. Womit sie definitiv auch eine längere Karriere haben dürfte als die Herren Olly Murs oder Taio Cruz. Seit dem letzten Gurten war für mich auch klar, dass in diesem Jahr Marina auf den Güsche kommt, und tatsächlich wurde sie auch verpflichtet – musste dann aber wieder absagen. Schade, eigentlich. Irgendwann klappts dann aber doch noch.

Und ich glaube ja, sie wird mit jedem Jahr millionenfach hübscher.

YouTube Preview Image
  • maloney

    Sehr schön, das wird dann natürlich sofort gekauft…obwohl es laut Wikipedia erst am 30. rauskommt. Btw. habe ich eigentlich bei noch „The Family Jewels“ rumliegen?

    AntwortenAntworten
  • maloney

    Wikipedia lügt?

    AntwortenAntworten
  • maloney

    Hoffen wir es ^^

    AntwortenAntworten
  • christian

    Seit Monaten kriege ich einen Newsletter nach dem anderen von ihr und jedes Mal werden die Songs, die sie darin anpreist, schlechter. Nee, ich bleibe bei den großartigen Family Jewels, das hier gefällt mir so gar nicht mehr 🙁

    AntwortenAntworten
  • christian

    @Owley: Ich erinnere mich spontan an Homewrecker, Radioactive, Fear and Loathing. Wobei ich Radioactive, vor allem in der Akustik-Version, die es mal als gratis MP3-Download gab, noch ganz okay finde.

    AntwortenAntworten

Kommentar schreiben