Schweizer Meister 2012, Part II

Ich habe es angedroht, aber keiner wollte hören. Egal. Jetzt ist Basel also ein weiteres Mal Schweizer Meister, bereits das sechste Mal in den letzten 10 Jahren. Damit steigt das Titelskore auf 15, was auch das Meister-Shirt mit der Aufschrift „Me15ter“ deutlich macht. Zudem ist das der erste Titelhattrick überhaupt. Das alles dürfte gut zeigen, wie deutlich Basel die Liga in den letzten Jahren dominiert. Diese Saison stand es eigentlich schon länger fest, zwar nicht offiziell oder so, aber dass der FC Basel seit 23 Spielen nicht mehr verloren hat, war Zeichen genug. Und letztlich dauerte es dann auch nur wegen rechtlichen Scherereien, die dem zweitplatzierten Luzern noch Punkte gegeben hätten, etwas länger, bis es so richtig offiziell feststand.

Herzliche Gratulation ans Rheinknie! Nächstes Ziel: Schweizer Cup, dann die Weltherrschaft.

  • Zimtapfel

    Und in 2 Jahren dann Championsleague-Finale gegen meine Eintracht! 😀
    (soeben aus der 2. in de 1. Liga aufgestiegen)

    AntwortenAntworten
  • Ey Lou

    Ach aber naja… im Sport geht es doch gar nicht wirklich ums Gewinnen oder Verlieren. Eigentlich kommt es nur darauf an, dass alle ihr Bestes geben und viel Spaß dabei haben! Wen kümmert es schon, ob er am Ende gewonnen hat? Eben: Keinen!

    (Frage mich gerade, warum ich in der Schule immer so lange auf der Bank sitzen bleiben musste, wenn die Teams zusammengestellt wurden…)

    Trotzdem Herzlichen Glückwunsch an den neuen Meister! (PS – um welche Sportart geht’s? Fußball? Eishockey? Bernhardiner-Fangen-Und-Ihre-Rumfässer-Runterexen?)

    AntwortenAntworten

Kommentar schreiben