1. Allgemeine Altpapiersammlung

Egal wie unterschiedlich unsere Blogs sind, und egal wieviele Klicks pro Tag mehr ein Blog als der andere hat – vor etwas ist selbst der bestbesuchte Blog nicht geschützt, da bin ich mir sicher. Nämlich vor der Vergänglichkeit der Artikel. Denn wenn ein Beitrag an den ersten paar Tagen nicht gelesen und kommentiert wird, dann ist so gut wie sicher, dass sich das auch später nicht mehr ändern dürfte, und so verschwindet der eigentlich tolle Post ungelesen in der Versenkung.

Mancher Blogger, mich eingeschlossen, versucht dem mit Beiträgen, in denen man auf tolle und zu Unrecht ignorierte Posts hinweist, entgegenzuwirken, aber auch wirklich von Erfolg gekrönt zu sein scheint das nicht. Es sei denn, man macht es als gross angelegte Aktion. Wie die 1. Allgemeine Altpapiersammlung (kurz AAPS), die ich hiermit ins Leben rufe, und die am kommenden Sonntag, dem 25. November 2012 über die Bühne geht.

Dabei soll jeder teilnehmende Blogger zehn seiner Meinung nach unterschätzte (eigene) Posts auflisten bzw. anpreisen. Am Besten einfach einen kurzen Satz zum jeweiligen Beitrag schreiben, damit die Leser wissen, worauf sie sich einlassen. Gleichzeitig ist man dazu angehalten, und das ist der meiner Meinung nach viel wichtigere Teil der Aktion, bei anderen Teilnehmern auf die Listen zu schauen, und sich den ein oder anderen erwähnten Beitrag dort genauer anzusehen und wenn möglich, auch etwas dazuzuschreiben.

Das sind auch schon die „Regeln“ – wie ihr das Ganze gestaltet und ob ihr verlinkt oder darüber twittert oder facebookt ist allein euch überlassen. Und auch den Header, den ich für die Aktion gebastelt habe, dürft ihr gerne nach Belieben verwenden. Wenn ihr im Vorfeld ein bisschen darauf aufmerksam macht, wäre das aber schon cool – schliesslich sollen viele Leute dabei mitmachen!

Kommentar schreiben