Pain & Gain (2013)

PainGain

„The event you are about to see took place in Miami, Florida between October 1994 and June 95. Unfortunately, this is a true story.“

Warum hat dieser Schwachkopf soviel mehr als wir, wenn wir doch die geilen Körper haben? Daniel Lugo, Fitnesstrainer in Miami, kann nicht verstehen, warum der arrogante Bonze Kershaw vom Leben so verwöhnt wird, während Daniel tagtäglich darum kämpfen muss, dass er das nötige Kleingeld zusammekriegt. Zusammen mit seinem Kumpel Adrian Doorbal und dem geläuterten Ex-Knasti Paul Doyle beschliesst er also, Kershaw zu entführen und ihn dazu zu zwingen, ihnen all seinen Besitz zu überschreiben. Pain & Gain erzählt die wahre Geschichte dreier Deppen, von denen einer dämlicher ist, als der andere. Hinter der Kamera: Der vierte Depp.

Nach drei Ausflügen in die Welt der Riesenroboter mit einem gesamten Budget von einer halben Milliarde und deren zweieinhalb an Einnahmen beschloss Owleylieblingsregisseur Michael Bay für sein nächstes Projekt etwas tiefer zu stapeln. Pain & Gain ist eine kleine Gangsterkomödie im Stile eines Natural Born Killers oder Rock’n’Rolla, die sich ihrer Thematik mit einer gehörigen Portion Selbstironie und künstlerischer Freiheit annimmt. Nachdem seine letzten Filme deutlich explosionsdominiert waren, stehen bei Bays zehnter Regiearbeit die Charaktere im Vordergrund: Der heimliche Star dieses bescheuerten Gangstertrios ist Dwayne „Ich bin jetzt imfall nicht mehr The Rock“ Johnson, der eigentlich einfach nur ein ganz Lieber sein möchte, dabei aber einfach immer wieder über seine eigenen Beine stolpert.

Erstaunlich für Bay ist auch, dass sich in diese Story glaubwürdige Sozialkritik geschlichen hat. So nimmt er nicht nur den Fitnesswahn der Neunziger auf die Schippe und macht sich über die reichen Floridabonzen lustig – er zieht auch den Patriotismus, den Lugo für seine Taten geltend macht, ordentlich durch den Kakao. Ja, ihr habt richtig gelesen: Bay, der Mann, der in Pearl Harbor an jeder Ecke einen Star Spangled Banner wehen liess, der in Armageddon die Amis (mal wieder) den Tag retten lässt und der selbst aus einem Alienrobotergemetzel eine amerikanische Angelegenheit zu machen weiss. Diese Unverfrorenheit und Unbescheidenheit tut Pain & Gain aber sehr gut und zeigt, dass Bay auch durchaus narrative Fähigkeiten hat – ganz abgesehen davon dass er uns erneut gewohnt tolle Bilder präsentiert.

Anthony Mackie ist nicht cool.
Anthony Mackie ist nicht cool.

Pain & Gain ist ein extrem witziger und cooler Film, die beweist, dass Michael Bay durchaus auch eine tolle Story fabrizieren kann. Dieses Herzensprojekt gehört definitiv zu seinen Besseren.

9 Sterne

  • Fox

    hm, also doch gar nicht so flach?
    Ich wollte den Film beinahe im Kino sehen damals 😀

    AntwortenAntworten
  • Cem

    Ui. Was hast du denn bloss für einen Film gesehen. Bin ja begeistert ab deine Begeisterung, denn ich hab mich bei diesem Schinken ziemlich gelangweilt. Und obwohl ich dir in vielen Punkten beipflichte, überwog aus meinem Blickwinkel die schleppende Inszenierung mit Überlänge und ein „The Rock“, der sich beim Mimen eines Deppen ziemlich bedeppt angestellt hat. Super unglaubwürdig, dafür aber mit hohem Trash-Faktor. Unterm Strich gönn ich dir einfach von Herzen den Spass, denn du mit Pain & Gain hattest. 😉

    AntwortenAntworten
  • Roger

    Das glaub ich ja mal gar nicht …!! Du haust dem Steroidenstreifen tatsächlich 9 Punkte rein!?? Was soll ich da bloss sagen. Diese Review beweist, dass wir Beide (wie schon oft festgestellt, überhaupt nicht den selben Geschmack teilen) uns aber auch mal einig sein können 😛 … Ich hab mich bei Pain & Gain heftig amüsiert und unterstreiche dein Statement 100%! Von mir gäbe es 8 Sterne! In diesem Sinne: Jesus Christ himself has blessed me with many gifts, one of them is knocking someone the fuck out! … Enjoy your weekend!

    AntwortenAntworten
  • Rony

    hey,

    hab mir auch den Film angeschaut.., der Unterhaltungswert ist absolut ok.., hatte auch massig Spass bei einigen Szenen ))

    Mark Wahlberg & Dwayne Johnson sind schon „harte Hunde“ 🙂

    mag deine filmreviews..,

    cheers, rony

    AntwortenAntworten
  • Patrick Geiger

    The Rock muss man einfach mögen!! Ich liebe ihn, sowohl als Wrestler als auch als Schauspieler!

    AntwortenAntworten
  • Marco

    Aber nicht in diesem komischen Film.

    AntwortenAntworten
  • Tim

    Ein Muss für jeden The Rock Fan! Filme mit dem Herren können gar nicht schlecht sein 🙂

    AntwortenAntworten

Kommentar schreiben