American Hustle (2013)

AmericanHustle

„Did you ever have to find a way to survive and you knew your choices were bad, but you had to survive?“

Das Gaunerpaar Irving und Sydney zockt im New York der 80er haufenweise verzweifelte Mitbürger ab, bevor ihnen der FBI-Agent Richie DiMaso auf die Schliche kommt. Um einer Gefängnisstrafe zu entgehen, sollen sie DiMaso dabei helfen, einige korrupte Politiker zu überführen. American Hustle basiert zu Teilen auf den Ereignissen der ABSCAM-Operation des FBI und führt mit Christian Bale und Amy Adams sowie Bradley Cooper und Jennifer Lawrence die beiden Schauspieler-Duos von Regisseur David O. Russells letzten beiden Filmen zusammen – mit Erfolg.

Durch die vielen verschiedenen Charaktere, die ganz unterschiedliche Motive verfolgen wird American Hustle zeitweise sehr komplex, aber zum Glück nie unübersichtlich. Das liegt daran, dass Russell von Anfang an klarstellt, um wen sich diese Geschichte hauptsächlich dreht – nämlich um das Duo Christian Bale und Amy Adams. Der ehemalige Batman-Darsteller hat für seine Rolle als Irving Rosenfeld ordentlich zugelegt und ist hinter dem abgefahrenen Make-Up kaum mehr zu erkennen, und auch Adams hat man selten so verführerisch gesehen. Das Gauner-Gespann mit dem schrägen Look kann auch schauspielerisch überzeugen, speziell Adams ist in Bestform und hätte den Oscar durchaus verdient.

Damit stellen sie zwangsläufig Bradley Cooper und Jennifer Lawrence in den Schatten, die zwar auch sehr überzeugend, aber nicht ganz so gut sind. Während Cooper die tragische Figur des hybristischen FBI-Agenten DiMaso sehr glaubwürdig und vielschichtig spielt, bleibt Lawrence über weite Strecken blass – die Oscar-Preisträgerin wirkt in ihrer Rolle gelangweilt und kann nie dieses schauspielerische Feuer versprühen, für das wir sie so lieben. Weil Russell immer wieder gerne mit denselben Darstellern zusammenarbeitet, dürfen wir uns, als wäre das Starpotential von American Hustle nicht schon hoch genug, dafür über den Cameo eines alten Bekannten freuen, was ja auch immerhin etwas ist.

Fatman Begins
Christian Bale in: Fatman Begins

American Hustle ist ein wirrer und schräger Film, der beweist, dass ein Ensemble-Cast manchmal eben doch einen Unterschied macht. David O. Russells verspielte Krimi-Komödie ist einer der besten Filme, wenn nicht sogar der beste der diesjährigen Oscar-Saison.

9 Sterne

  • Fox

    Hm, also ich finde den Film „nur“ gut 😛
    was ich vor allem mit der Geschichte begründe, die mich nicht sonderlich fesseln konnte bzw. interessiert hat.

    AntwortenAntworten
  • donpozuelo

    Das hatten wir ja schon 😉 Ich fand auch Jennifer Lawrence SPITZE!!! Wie auch den ganzen Film.

    AntwortenAntworten
  • Robert

    Fand den Film auch sehr gut! Amüsant und Clichelastig. Ich find es ebenfalls einfach nur bewundernswert wie Christian Bale sich durch seine Rollen „morpht“ von abgemagert bis muskolös jetzt fett und schwammig. Einfach ein wirklich sehr guter, dem man seine Rollen bis auf ganz wenige Ausnahmen immer abnimmt!

    Persönlich mochte ich irgendwie nur Cooper nicht an dem Film – der Typ ist einfach overrated.

    Auch von mir trotzdem 9/10

    AntwortenAntworten
  • Robert

    generell overrated – einfach so ein „sunny boy“ schauspieler. aber das ist nur meine meinung 😉

    AntwortenAntworten

Kommentar schreiben