Kingsman: The Secret Service (2015)

Kingsman

„Manners… maketh… man…“

Als ein Agent der britischen Geheimorganisation Kingsman stirbt, müssen die Mitglieder einen Kandidaten für dessen Nachfolge suchen. Die Wahl des eleganten Galahad fällt für seine Mitstreiter überraschend auf den jungen Eggsy, einen Teenager aus der Unterschicht. Doch Galahad ist überzeugt, dass in Eggsy mehr steckt, als es den Anschein hat und ist gewillt, aus dem Schwerenöter einen echten Kingsman zu machen. Das ist auch dringend nötig, wenn die Agenten verhindern wollen, dass der durchgeknallte Richmond Valentine die Menschheit auslöscht.

Der Schotte Mark Millar gilt als der Star der Independent-Comic-Szene. Nachdem er im Auftrag von Marvel mit Civil War für den wohl grössten Event der Superheldenszene sorgte, revolutionierte er in den letzten Jahren das Genre mit seinen bissigen Graphic Novels. Nun kommt nach Wanted und Kick Ass auch sein Spionagecomic Kingsman: The Secret Service zu einer Verfilmung, bei der wie schon bei Kick Ass Matthew Vaughn als Regisseur waltet.

Es spricht für die Beziehung von Mark Millar und Matthew Vaughn, dass der Regisseur seinerzeit den Regiestuhl von Kick Ass 2 nur räumte um ein anderes Projekt des Autoren auf die Leinwand zu bringen. Und nun, nach Kingsman: The Secret Service planen die beiden mit Nemesis bereits die nächste Adaptation eines Millar-Comics. Millar scheint in Vaughn seinen Seelenverwandten gefunden zu haben, der (anders als Timur Bekmambetov) offensichtlich auch genügend Respekt und Verständnis für Millars Vision mitbringt – nicht ganz grundlos, schliesslich hat Vaughn die Comicvorlage auch massgeblich mitentwickelt. Und so ist diese Parodie auf den Spionagefilm mit seinen geschniegelten Agenten und dem lispelnden Bösewicht so bunt und trashig und kontrovers wie man sich das von Millar gewohnt ist.

Dazu ist Kingsman: The Secret Service auch noch top besetzt: Colin Firths elegante Verkörperung des Vorzeigeagenten wirft die zwingende Frage auf, warum der Brite eigentlich nie ein ernstzunehmender Kandidat für den Posten von 007 war. Und genauso wünscht man sich, dass der von Samuel L. Jackson gespielte Richmond Valentine ein wirklicher Bond-Bösewicht wäre. Die wandelnde Schurkenparodie Valentine ist nicht nur wundervoll geschrieben, Jackson holt mit seiner übertriebenen Performance wirklich alles aus dieser Figur heraus. Und dass Mark Hamill nach Jahren endlich wieder in einem „richtigen“ Film mitspielt, ist natürlich auch schön, wobei anzumerken ist, dass er – wie im Comic – durchaus auch eine fiktionalisierte Version seiner selbst hätte spielen dürfen.

Kingsman2

Kingsman: The Secret Service ist eine kunterbunte und herrlich abgedrehte Hommage an den Spionagefilm, die mit starken Darstellern und viel Witz aufwartet.

8 Sterne

  • Illegitim

    Ich glaube ja nach wie vor, dass Mark Millar ein ziemlicher Idiot ist, der Lispeln, Gewalt und Titten witzig findet, und Matthew Vaughn inzwischen einfach klug genug ist, seine „Vision“ kreativ misszuverstehen, weshalb „Kingsman“ (im Gegensatz zu „Kick-Ass“) im Großen und Ganzen funktioniert.

    AntwortenAntworten
  • Kingsman: The Secret Service (2014) | Illegitim.

    […] Andere Meinungen: Owley […]

  • Fox

    Kick-Ass, Superior, Nemesis, Kingsman, Starlight, Supercrooks… Millar’s Eigenkreationen sind oftmals simpel und beginnen angenehm frisch, bis es dann den Punkt gibt, an dem irgendwie die Luft ausgeht.
    Eine Ausnahme würde ich da bei Wanted machen.
    Da sind meine Erwartungen/Hoffnungen an Vaughn ziemlich hoch, wenn er es erneut wie bei Kick-Ass schaffen sollte, aus der Vorlage einen Kultfilm zu basteln.

    AntwortenAntworten
  • Fox

    Nein, also Bashen möchte ich Millar nicht. Er hat mir so viele tolle Geschichten gegeben. Und die Tatsache, dass ich mich immer noch auf seine Comics einlasse, würde ich nach wie vor als Fan-Sein interpretieren.
    Nur würde ich mir einige seiner Werke nicht unbedingt als Deluxe-Hardcover holen. 😛

    AntwortenAntworten
  • donpozuelo

    Oh, ich freue mich schon sehr auf den Film. Bin da mal sehr gespannt drauf…

    AntwortenAntworten
  • donpozuelo

    @Owley: So, hab ihn jetzt gesehen! Geiler Film!!!! Hat mir echt verdammt, verdammt gut gefallen!

    AntwortenAntworten
  • Killerqueen

    Hab ihn vorgestern auch gesehen. Hab mich schon lange nicht mehr so gut amüsiert im Kino, ein herrlicher Film. 😉

    AntwortenAntworten

Kommentar schreiben