Heaven.

  • Sommertag im am See verbringen
  • Im Wasser die wohlverdiente Abkühlung geniessen
  • Zwei verschiedene Sorten Motorboote an einem Tag testen
  • An der Sonne braun werden

Frisch gefärbt…

…bin ich, dank meiner grossen kleinen Schwester – Danke! (Auch wenn ich sicher bin, dass sie nicht so schnell hier vorbeischaut!) Mensch fühlt sich das gut an…

Ausbeute

Noch schnell einkaufen gewesen fürs sturmfreie Wochenende.
Die Ausbeute strotzt vor Fast Food:

 

 

 

 

 

 

  • ein Pack Curry Bols
  • 3 Mini Pizze Prosciutto
  • Eistee aus der Flasche
  • 2 Eistee aus der Packung (zum Anmachen)
  • ein Pack Nacho Corn Chips
  • unzählige Marshmallows
  • 5 Milchschnitten
  • 4 Flan / 2 Karamell, 2 Schoko
  • 2 Bratwürste

…und um noch wenigstens etwas halbwegs gesundes draufzutun:

  • Brot

Tage 6 – 10: 7. 7. – 11. 7. 2009 – Verspieltes Wiesel & Tapetenwechsel

Etwas schon mal vorneweg: Diese Woche hab ich Zimmer gezügelt. Von unten nach oben. Sozialer Aufstieg, würden manche sagen. Jedenfalls blieb mir gerade nicht sooooo viel Zeit für diesen Blog. Das Wiesel hat sich derweil optimal beschäftigt. Es hat ein Spiel entworfen, das sich Wiesel-Spiel nennt. Daher hat es sich im Zimmer verschanzt und getüftelt, was das Zeug hielt… Daher gibts jetzt halt eine ganze Woche (wars doch ziemlich?) auf einen Haufen.

Mitte Woche musste ich mein Zimmer räumen, da die Wand kaputt war (Wasser war drin und sie begann zu faulen). Daher musste das Wiesel sich beschäftigen und begann, wie gesagt, mit der Entwicklung seines Spieles. Nachdem das Zimmer leer war, machten das Wiesel, Plopper und ich uns an der Wand zu schaffen, auf der wir uns mit Skizzeleien und „… was here“s verewigten, bevor sie dann ihrem Ende entgegenblickte.

Gestern hat mir das Wiesel dann ganz stolz sein neues Spiel präsentiert. Aufgrund seiner Schreibschwäche kam mir die Ehre zuteil, die Feldchen zu beschriften. Das Spiel ist für drei Wiesel (alternativ auch Spieler) gemacht und ist im Stile eines Leiterspiels gehalten. Wir haben es dann gleich ausprobiert, und das Wiesel hat gewonnen… Wie sollte es auch anders sein?

Status Quo.

Bin gerade 30 Päckchen auf einen Schlag losgeworden. Bamm – einfach so. 😉 Wie? Nun ich hielt es für eine ausgesprochen kreative und Einfallsreiche Idee (die nebst mir noch etwa 5 weitere Gratulanten hatten), meiner Schwester zum Geburtstagn ein 30-teiliges Geschenk zu machen, bestehend aus DVD, CD, Kinogutschein, Buch, Süssigkeiten, Erinnerungen und weiteren gefühlten 20 Dingen. So wird man auf die Schnelle 30 Geschenke los. Das klingt sicherlich genervt oder enttäuscht, hat jedoch grossen Spass gemacht!

Nächste Woche kommt das Wiesel (hoppala, hab ich doch die nächste Destination verraten!) zu mir, gestern durfte ich das Schweinchen wieder in die Arme nehmen und drücken. Vielleicht kommt in Kürze noch Ploptimus Prime, ein weiteres Spiderschwein, zu Besuch. Wer weiss…

Schweinische Mail von der Gesundheitsbehörde

Heute, nach langem Warten, liegt diese Mail in meinem Briefkasten. Absender Gesundheitsbehörde.

Sehr geehrter Herr ******, Besitzer des Quaräntäne-Objekts 235638,

Ihrem Schwein geht es soweit gut. Herr Plopper ist auf dem Wege der Besserung. Sofern Sie nichts mehr von uns hören, können sie das betreffende Schwein am 1. Juli 2009 bei der Gesundheitsbehörde abholen.

Für Unkosten werden Sie jedoch nicht entschädigt, Papa Staat hat momentan zu tun – Sorry

Freundliche Grüsse
Ursula Banane
Schweizer Gesundheitsbehörde

Anfangs Juli?? Wie soll ich das denn bitteschön überleben?? Und dann kein Geld von Papa Staat? Na das geht aber nicht, das Schwein ist doch psychisch ganz am Ende und die lassen mich dann den Dreck aufputzen… Nanana Frau Banane – so geht das nicht!!

Es war die Bürste!

Das ist der Traum jedes Kreuzworträtselfanatikers: Ein Kreuzworträtsel komplett und korrekt ausfüllen zu können inklusive Lösungswort. Jeder der sich Kreuzworträtselfanatiker schimpft, hat dies jedoch schon unzählige Mal erreicht, nicht so ich. Dank der Bürste war es heute auch so weit. Das Kreuzworträtsel in der Gratiszeitung Blick am Abend hat mir zur Erweiterung meines persönlichen Palmarès verholfen. Gut, es war ein kleines, ca. 10 auf 15 Feld-Rätsel, aber immerhin!!

Christopher Lee und die Bananentorte

Was haben Christopher Lee und eine Bananentorte gemeinsam? Nichts weiter als dass sie in diesem Post vorkommen. Warum? Nun, weil ich zu faul bin, zwei Posts zu machen… xD Na dann…

Zum ersten: Ich habe mir zwar vorgenommen, keine Beiträge, die ich im Star Wars Fanblog schreib, hier nochmal zu verfassen, weil das schlicht billig ist. Aber folgende Neuigkeit ist von Interesse, daher kommt sie hier nochmal. Und glaubt mir jetzt ja nicht, dass ich einfach den Post kopier und hier einfüg, also wirklich! Also, wo war ich? Achja… Madame Queen Elsbeth… pardon… Elizabeth hatte gestern Geburtstag. Und wie das so Tradition ist bei Queens schlägt man am Geburtstag ein paar Leutchen zum Ritter. Darunter befindet sich, nun wie im Threadtitel die Bananentorte. Äh ich mein natürlich Christopher Lee. Diesen kennt man am besten als Graf Dracula in Horrorfilmchen, oder Scaramanga in Der Mann mit dem goldenen Colt, als Saruman in Herr der Ringe oder als Count Dooku in Star Wars. Nebst Sir Christopher Lee wurden noch 983 andere zum Ritter geschlagen.

Nun zur Bananentorte: Ich habe jetzt dem Post den ganzen Wind aus den Segeln genommen, was? Wen interessiert schon eine Bananentorte, nachdem er gehört hat, dass Chris Lee zum Ritter geschlagen wurde? Naja, jetzt ists wohl ohnehin zu spät. Dann leg ich mal los. Gestern Familienfete. Grosses Buffet. Mit Bananentorte. Tja, da hab ich leider zu viel von gemampft, jedenfalls liegt mir die Torte jetzt noch schwer im Magen. Aber sie war soooo köstlich *mundableck*. Wenn mir jemand das Rezept für eine feine, sahnige Bananentorte geben mag, wär ich froh! Bitte, mein Bauch reklamiert schon mit Grummeln!

 « 1 2 3 ... 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66