fbpx

Ich habe Facebook und Geburtstag. Das eine jetzt, das andere bald.

Ich habe wieder Facebook. Ich habe ja nie gesagt, dass ich es für immer löschen würde, und darum habe ich mir jetzt, nach knapp 100 Tagen Abstinenz, wieder Facebook genutzt. Vorhin hatte ich es ja zwar auch, aber nur, damit meine Fanpage läuft und damit ich den PmD auch ordentlich verlinken kann. Ehrlich. Unter anderem habe ich auch wieder Facebook, um meinen Geburtstag zu feiern. Der ist am 17. Mai und darum werde ich, wie schon im vergangenen Jahr, diesen Tag feiern. Steht eigentlich alles oben. Wer teilnehmen will (von den Leuten, die ich kenne), kann mir eine Freundschaftsanfrage senden. Das könnt ihr auch so, eigentlich ja. Aber ihr findet dann auch die Veranstaltung.

Man findet mich als Owley Samter auf Facebook. Glaube, hoffe ich. Für die, die das letzte Mal nicht dabei waren und in diesem Jahr auf den fahrenden Zug des ungemein trendigen Geburtstagfeierns aufsteigen wollen – Die Devise heisst chillen am grossartigen Zürisee, Grillen und den Abend zümpftig begiessen. Oder so.

Bild der Woche #60

Schon 60 Bilder? Ich mag. Anyway, diese Woche stand im Zeichen meiner letzten Prüfung für den Gestalterischen Vorkurs, die von 8 Uhr bis 17 Uhr ging und aus drei Teilen bestand – einer Bildbeschreibung und -interpretation, einer zeichnerischen Arbeit und einer dreidimensionalen. Alle Arbeiten liefen schlechter als ich vor der Prüfung angenommen hätte und besser als ich während der Prüfung erwartete – allgemein glaube ich, dass es klappen dürfte, auch weil ich sehr stolz auf mein erstaunlich umfangreiches Portfolio war, das auch diverse meiner „professionellen“ Arbeiten enthielt (auf die ich sicher in Bälde mal tiefer eingehen werde, im Moment ist da noch nicht wirklich viel spruchreif) und mich insgesamt recht gut verkaufen dürfte. Dafür habe ich vergessen, den Leuten Zeugnisse mitzubringen. Das kann man jetzt auch nicht rückgängig machen, vielleicht kann ich es immerhin am Montag noch vorbeibringen. Ich hoffe mal.

Blockbuster 2012 zum Zweiten

Und schon wieder versuchte ich mich an einem Fancut, diesmal aber mit einigen Filmen, die ich zuvor noch vergessen hatte. Der Sound ist diesmal ganz was anderes und vermutlich nicht Jedermanns Sache, und auch optisch ist die Struktur vermutlich nicht immer so deutlich ersichtlich, wie noch beim letzten Mal. Ich hoffe trotzdem, dass es gefällt und entschuldige mich schonmal für allfällige Abstriche bei der Qualität sowie die unzähligen Logos, die sich reingeschlichen haben bzw. die ich viel zu spät bemerkt habe. Und für das Format, das bei zwei Trailern nicht stimmt. Das sind alles Dinge, die zu beheben ich noch nicht verstehe und die daher leider einfach so sind. Und sowieso: Entschuldigung für ALLES! JAWOHL! Nämlich.

(mehr …)

Shaun (of the Dead)

Ich fange gar nicht erst damit an, die kleinen Mängel aufzuzählen, die mir bei diesem Simon Pegg-Bild nicht passen. Zu meiner Entschuldigung – ich habe mit beschränkter Farbauswahl gearbeitet. Insgesamt sinds sechs. Aber so generell bin ich happy mit dem Style.

 

Retusche

Etwas wovon ich bisher tunlichst die Finger liess, weil es ein Feld für sich ist, ist das Retuschieren von Bildern. Das Ganze ist eine Materie für sich, und ich fürchtete mich vor den Folgen einer schrecklichen Retusche. Entweder es klappt, oder es klappt nicht, und dann siehts schrecklich aus. Doch zum Glück gibts Tutorien und Anleitungen für einfache Retusche und mit einer guten Bildvorlage kam bei meinem ersten Versuch doch schon etwas annehmliches heraus. Ist halt immer schwierig, so eine Anleitung 1:1 nachzumachen, wenn man anderes Bildmaterial hat. Gerade wenn es um Belichtung und Details geht. Aber ich bin doch ziemlich zufrieden. So fürs Erste.

Movies 2012

Ich habe es noch einmal versucht, diesmal aber mit iMovie, guten Voraussetzungen, sowie Zeit und Ruhe – und dem Jahr enstprechend ist es eine Vorschau auf den Kinosommer 2012, der uns Highlights diverser Filmreihen, aber auch Sequels und neues Actiongedöns bringt. Gibt natürlich auch noch haufenweise anderen Kram, aber für einen Fancut eignet sich halt jeweils der Blockbusterkram am Besten. Und der kommt nunmal im Sommer. Weshalb ich auch „The Hobbit“ nicht miteinbezogen habe. Hätte ich vielleicht, wenn es auch schon Material zu „SkyFall“ gäbe, aber da es dazu noch keines gibt, kann ich den nicht einfach auslassen. Billige Ausrede, ich weiss. Aber ich muss mich da ja irgendwie rausreden.

Hauewer. Ich bin einigermassen happy. Vielleicht. Okay, es hat etwas wenig Text, aber über all das Bibübibüschrummdidumm kann man ja auch wenig labern. Darum gibts zu Beginn einen komischen Dialog. Eigentlich wollte ich ja WotT-Neeson mit Battleship-Neeson mixen. Hat dann aber nicht geklappt, drum springt SLJ in die Bresche. Geiler Typ.

Und warum das alles soooooo unscharf ist, kann ich nicht erklären. Müsste ich dereinst mal abchecken.

Der le neue Trailer, nach dem Klick.

(mehr …)

42 Shirts

Ich hatte mal im Blog so eine Kategorie, in der ich ab und zu einen Teil meines aktuell getragenen Shirts zeigte, und diese Teile fügte ich dann zu einem Ganzen zusammen. Abgesehen davon, dass die Kategorie kaum wen interessierte und ich sie auch nicht wirklich regelmässig aktualisierte, war es durch die Schnipsel nicht möglich, alles coole an dem Shirt zu zeigen. Immer nur einen kleinen Teil. Darum habe ich in einer spontanen Aktion 42 meiner Lieblingsshirts rausgekramt, diese abgelichtet und alles zusammengefügt. War weniger Arbeit, als es aussieht, auch wenn zwischenzeitlich der Akku abkackte, und ich das Stativ zum Wechseln verrücken musste. Daher die Ruckelungen. Ich denke, man erkennt gut, welche „Farbe“ ich bei meinen Shirts bevorzuge. Und da Lieblingsshirts wie das Joker-Shirt oder das Superman-Shirt nicht darunter sind (die sind wie andere Favoriten momentan bei Freunden und Geschwistern, falls ich mal dort übernachten sollte) kann ich eine zweite Runde schon fast prophezeihen. Sollte sich überhaupt irgendwer dafür interessieren.

Und nein, ich bin kein gutes Model. Das Video gibts trotzdem nach dem Klick.

(mehr …)

The Darth With The Durasteel Heart

Fragt mich bitte nicht, wie ich auf diese Idee gekommen bin. Ich kann es euch schlichtweg nicht sagen. Entsprechend gibt es keine Hintergedanken. Nur die pure Lust, irgendwas zu machen. Nur so, bevor jetzt jemand kommt und findet „Nööö, Star Wars hat ja gar nichts mit dem Film da zu tun.“ Weil das auch gar nicht der Plan war. Einen solchen gab es ohnehin überhaupt nicht.

Ihr dürft mich dagegen verurteilen für die abgefuckten Haare, oder dass ich einfach die Credits von „The Girl With The Dragon Tattoo“ kopiert hab. Ich Mistkerl. Oder etwas anderes, was scheisse ist. Meinetwegen.

Und für die Anti-Warsler: Durastahl ist das woraus die Rüstung von Vader gemacht ist. Ich wusste es auch so auf die Schnelle nicht.

Gestalterischer Vorkurs

Ich hatte ja bereits einmal erwähnt, dass ich das Ziel habe, den Gestalterischen Vorkurs zu absolvieren, der mir später eine Lehre als Grafiker ermöglichen soll. Und wer auf Twitter ist, dem sind sicher auch nicht meine Mümümü-Tweets von wegen „Ich hab noch sooo viel zu tun!“ entgangen. Denn die Hausaufgabe, die es bis morgen zu lösen gilt um zugelassen zu werden, besteht aus drei Teilaufgaben, wovon jede 5 A4-Seiten umfassen soll. Bei der ersten Aufgabe galt es, Aussichten aus den verschiedenen Fenstern im Haus zu zeichnen, die zweite Aufgabe bestand aus Abzeichnen und – Malen von Farben, Formen und Figuren. Und die dritte Aufgabe war eine Bildgeschichte zum Thema „Ich setze meine Mütze auf“. Die Idee hatte ich rasch, an der Umsetzung als Comic haperte es dagegen ein bisschen. Letztlich ist mir das aber wie ich finde ganz gut gelungen, trotz Schmierern und Krakellinien und ich hoffe, man versteht die Story auch. Leicht inspiriert hat mich zudem der Kolorationsstil von „The Walking Dead“, auch wenn meiner von Hand gemacht und deutlich schmieriger ist.

Nach dem Klick die fünf Bilder. Und wer die beiden Ragecomicinspirationen findet, kriegt 10 Punkte.

(mehr …)