Bestes Simpsons-Intro ever – by Banksy!

Banksy ist einer meiner LieblingskĂŒnstler, das habe ich ja schon erwĂ€hnt. Dass er nun ein Simpsons-Intro gemacht hat, ist wie wenn Nolan einen Star Wars-Film drehen wĂŒrde. Obwohl, das lassen wir lieber. Aber ihr wisst schon – Heaven, halt. Und dieses Intro, das auch auf YouTube zu finden ist, ist grandios, auch wenn es sich zu Beginn recht unspektakulĂ€r gestaltet. Am Ende ist es aber einfach nur noch bitterböse (Banksy eben) und zwar so bitterböse, dass ich mich echt frage, was man Fox zahlen musste, um DAS senden zu dĂŒrfen. Aber umso toller, dass sie es gesendet haben.

YouTube Preview Image

Serienjunkie

Via Wortman habe ich ein Serien-Stöckchen eine Blogparade entdeckt, die mir gut gefĂ€llt, und die ich, trotz Nichtzuwerfens durch Wortman gerne mitnehmen möchte. UrsprĂŒnglich stammt sie von Missi (danke fĂŒr den Hinweis Chaosmacherin!) Vielleicht mag sich ja der Stöckchen (und Blogparaden) abgeneigte Borstel an diesem hier versuchen, passt doch zum Blog ;). And… here… we… go!

# Siehst Du Dir regelmĂ€ĂŸig Serien an?
Jein. Meine beiden Favoriten, „Die Simpsons“ und „The Clone Wars“ schaue ich am TV, „Die Simpsons“ wenn ich Zeit und Lust habe, „The Clone Wars“ (sofern die Serie ĂŒberhaupt lĂ€uft…) bei der FreeTV-Premiere.

# Was sind deine Lieblingsserien? [max. 3!]
Meine beiden Favoriten sind wie oben erwĂ€hnt die Gelbköpfe und die LichtsĂ€belschwinger. Und als drittes mĂŒsste ich mich zwischen „Lost“ und „Avatar“ entscheiden, da ich von Letzterem mehr kenne, nehme ich „Avatar“.

# Welche Genres bevorzugst Du bei Serien? Mystery? Arztgeschichten? Comedy? Oder vll Animes?
Gut gemachte Animationsserien finde ich gut, sofern sie nicht nur an Kiddies, sondern auch Ă€lteres Publikum gerichtet sind. Mystery Ă  la „Lost“ finde ich genial, da man dort auch wirklich mitdenken muss, aber auch „True Blood“ gefĂ€llt mir gut.

# Kaufst Du Dir auch Staffeln auf DVD? Oder reicht es Dir, wenn Du es einmal geguckt hast?
Meine Lieblingsserien (entweder gefĂ€llt mir eine Serie richtig, oder gar nicht) habe ich zum Teil auf DVD. Ausser „Lost“ „Avatar“, das kenne ich zu kurz bzw. zu wenig, und „True Blood“, das ist ab 18 und da bin ich bislang noch nicht rangekommen. Und von den „Simpsons“ habe ich nicht alle Staffeln.

# Schaust Du lieber online oder im Fernsehen?
Ich schaue ab und zu „die Simpsons“ online, auf einer guten Seite, aber sofern es geht, schaue ich am TV.

# Schreibe eine kleine Inhaltsangabe Deiner Lieblingsserie. Worum gehts?
Da alle „die Simpsons“ kennen, hier eine Inhaltsangabe zu „The Clone Wars“.

Wir befinden uns in der Zeit zwischen Episode II und Episode III, die Klonkriege zwischen der Galaktischen Republik und der Konföderation unabhĂ€ngiger Systeme sind in vollem Gang. Die Jedi-Ritter Anakin Skywalker (mit Padawan Ahsoka Tano) und Obi-Wan Kenobi kĂ€mpfen auf der Seite der Republik gegen den finsteren Sith-Lord Count Dooku und seine Schergen, die dunkle Jedi Asaij Ventress und den Droidengeneral Grievous. UnterstĂŒtzt werden die Jedi von den Truppen der Grossen Armee der Republik, einer Armee aus Klonen des KopfgeldjĂ€gers Jango Fett. Doch nicht alles ist, wie es zu sein scheint, und das mĂŒssen die Jedi je lĂ€nger, je mehr feststellen…

Graval macht Stunk #7 – Nina Matsumoto

Über Nina Matsumoto hatte ich bereits einmal berichtet, da mich vor allem ihr Werdegang beeindruckt hat. Der VollstĂ€ndigkeit halber werde ich hier noch kurz die wichtigsten Punkte zu Matsumoto auflisten, wer aber genauer wissen will, wie Matsumoto plötzlich so bekannt wurde und mehr ĂŒber ihre Arbeit fĂŒr die Simpsons wissen will, sollte am besten diesen Blogpost hier konsultieren.

Über Nina Matsumoto
Nina Matsumoto ist eine junge kanadisch-japanische (Yaay – Kanada!) KĂŒnstlerin aus Toronto (Yaay – Toronto!), die fĂŒr verschiedene Verlage arbeitet. Momentan zeichnet sie die Manga-Serie Yƍkaiden und regelmĂ€ssig fĂŒr die Simpsons. Dort wurde die BlumenverkĂ€uferin engagiert, nachdem ein Bild von ihr, das die Simpsons-Hauptcharaktere als Mangas zeigt, zum wohl meistbesuchtesten Bild auf DeviantArt wurde. So zeichnete sie regelmĂ€ssig Manga-Adaptionen der Simpsons, bewies ihr Können aber auch im „normalen“ Simpsons-Stil. Ihr American Dream gipfelte im Eisner Award fĂŒr eine Simpsons-Adaption von „Death Note“. Ebenfalls von Matsumoto stammt das Prequel zu „The Last Airbender“, mit dem Titel „Zuko’s Story“.

Warum ich euch Nina Matsumoto vorstellen möchte
Wenn ich so die Liste von Matsumotos Arbeiten durchgehe, merke ich, dass ich bis auf die Simpsons-Arbeiten nichts von ihr kenne. Die Manga-Adaptionen zu „The Last Airbender“ interessieren mich ohnehin und werden vielleicht gelesen, Yƍkaiden steht auch irgendwo auf der Liste. Was mich aber an Nina Matsumoto begeistert hat, ist ihr Werdegang, von der BlumeverkĂ€uferin zur Eisner Award-Gewinnerin. Diesen Werdegang lebt sie auch aus, und versucht an ihrem Beispiel andere KĂŒnstler zu inspirieren, was dieses Bild auf DeviantArt schön zeigt. Sie versucht also, DeviantArt, das an ihrem Erfolg massgeblich beteiligt war, etwas zurĂŒckzugeben.

Doch auch ihr Zeichenstil gefĂ€llt mir sehr gut. Er hat diesen Cartoon-Manga-Mix, den man in Ă€hnlicher Form auch von Avatar kennt, warum es nicht ĂŒberrascht, dass sie mit dem Zeichnen des Filmprequels beauftragt wurde. Gerade bei den Simpsons-Comics war es immer wieder spassig, ihre Stories zu lesen; wĂ€hrend andere Geschichten eher lahm waren, waren die Manga-Adaptionen immer ein Highlight. Zwar lese ich nun nicht mehr aktiv Simpsons Comics, vielleicht kaufe ich mir aber wieder ein Heft, wenn Nina Matsumoto zeichnet.

Mehr Infos zu Nina Matsumoto findet ihr auf ihrer Homepage, ihrem Blog und natĂŒrlich ihrem DeviantArt-Profil, dessen Galerie ein ganz heisser Tipp ist!

Bilderquellen: PortrÀt Nina Matsumoto: SpaceCoyote.com // Prince Zuko: DeviantArt.com // Simpsons-Manga: Media.Photobucket.com

Gelbköpfe im Showbusiness

Über Springfield Shopper bin ich auf einen genialen Blog gestossen, von einem Kerl, der Film- und Comicfiguren versimpsonizet – und das mit höchster QualitĂ€t! Einige Beispiele:

Und wenn wir schon bei „Kunst“ sind. Man beachte meinen neuen Header 😉 Vorallem der ApplejĂŒnger sollte das tun 😛

Schönen Nachmittag, wĂŒnscht Graval 🙂

So long Abbey Road

Die Abbey Road Studios werden verkauft, wie Spiegel.de schreibt. Wer kennt es nicht, das Cover zu Abbey Road, dem gleichnamigen Album der Pilzköpfe, das den Studios zu BerĂŒhmtheit verhalf? Kaum passender daher, mein Simpsons-Kalender von Tobi, der im Februar dieses Motiv leicht simpsonifiziert abbildet. Vor kurzem hab ich noch eine Simpsons-Postkarte mit einer anderen Version des Covermotivs rangepinnt. Ich mag lustige ZufĂ€lle 🙂

Wooah, sorry Coke!

Der Coca-Cola-Werbespot zum Super Bowl – keine grosse Geschichte, aber darum, weils ein Simpsons-Cola-Spot ist, interessant. Mr. Burns verliert all sein Geld und wird durch das amerikanischste GetrĂ€nk ever aufgeheitert 😀

YouTube Preview Image

Simpsons 20th Anniversary Special – In 3D! On Ice!

AnlĂ€sslich des zwanzigsten Geburtstags der Gelbköppe hat man eine Doku in Auftrag gegeben, gedreht von Morgan Spurlock („Super Size Me“). Die Doku wurde vor kurzem im TV ausgestrahlt – und kann hier angesehen werden (ich hab euch nix gesagt ;)). Da dort die QualitĂ€t mies ist, hilft YouTube weiter, mit acht (!) Teilvideos.

Die Doku zeigt spannende und vor allem neue Hintergrundinfos kombiniert mit dem Besten aus dem Simpsons-Fandom. Grossartig so beispielsweise der Comic Book Guy-Imitator 😀 Etwas abschreckend ist jedoch Matt Groening, vom Optischen her :S

Das beste Zitat aus dieser Doku ist immer noch folgendes von Mike Reiss:

Barbara Bush, First Lady of America, called the Simpsons the stupidest thing she’d ever seen. I just thought, look at your kid!“

Jedem, der sich fĂŒr die Gelben interessiert oder sich gar Fan nennt zu empfehlen 😀

Sweet Friends

Seit geraumer Zeit geistert das Sweet-Friends-Award-Stöckchen durch die BlogosphĂ€re, und nun hat es auch mich getroffen. Autsch. Von Raven 🙂 Herzlichen Dank! Die Aufgabe: 10 Dinge aufzuzĂ€hlen, die man mag und den Award dann an 10 nette Blogger weiterzureichen. Aaaalso – die 10 Dinge:

  1. Familie & Freunde
  2. Liebe
  3. In den Arm genommen werden
  4. FrĂŒhling & Sommer
  5. 4. was mit Freunden unternehmen
  6. Star Wars & Simpsons
  7. Comics & Musik & Kino
  8. Schöne Erinnerungen
  9. Die Natur
  10. Schlafen

Ich hab mich bemĂŒht, sie nach „Wert“ aufzuzĂ€hlen, aber vorallem gegen unten ist es dann einfach noch ein bisschen wusslig 😉

Und die 10 Blogger – vorzugsweise, solche, von denen ich annehme, dass sie noch awardlos sind:
ApplejĂŒnger, Christian, Darth Ridiculous, Fulanos Worte, Goodbyebaby, LaosĂŒĂŒ, Lichtschwert, Schonzeit, Windowsbunny, wint0r

 1 2 »