Richtungswechsel

Wie euch bereits aufgefallen sein mag, habe ich in letzter Zeit vermehrt Star Wars Content gepostet. Das hängt damit zusammen, dass ich mir überlege, das Star Wars Fanblog aufzugeben, und wenn ich mal was über Star Wars schreiben will, dann schreib ich es hierhin. Das Problem ist, dass das Star Wars Fanblog nicht ganz so rendiert, wie ich es mir wünsche, und ich meine Anstrengungen auf ein Blog fokussieren möchte. Was ich damit eigentlich sagen möchte, ist, dass, wenn ich mal vermehrt Fanboy-Gequatsche blogge, dann hört bitte alle einfach weg 😉 Es sei denn es interessiert euch… ^^

Kaufrausch bei gravalens

Jaja. Und bevor sich jetzt jemand fragt, weshalb ich plötzlich wieder über Geld verfüge, nachdem ich doch erst gerade über „Geldnöte“ geklagt habe, der höre genau hin. Spitzt die Ohren oder besser gesagt, die Augen, liebe Leser ;-). Aaaaalso: Es geht immer mal aufwärts. Bei mir war dieses Aufwärts vor drei Tagen, als mir mein Schwesterherz einen dicken Batzen in die Hand gedrückt hat, dafür, dass ich ihren Sohn eine Woche lang und davor schon einige Male gebabysittet (ha – das Wort gibts eh noch nicht!) habe. Mit dem Batzen feat. Taschengeld bin ich dann fix in die Stadt gedüst, wo ich mir Bücher, Comics und Geschenke für zwei Familiengeburtstage gekauft habe.

Kaufrausch

Das Ergebnis (ich hüte mich, in Zukunft zu viele Bilder & Listen-Posts zu machen…) ist für einen Comicfan und eine Leseratte wie mich ein Augenschmaus. So habe ich meine Star Wars-Sammlungslücke halbwegs aufgefüllt und ein neues Buch meines Lieblingsautoren (Nicht SW!) gekauft. Dazu kommen noch vier Spielsets der Top Trumps-Serie, der mein Neffe, der gerade lesen gelernt hat, und so jede Karte genaustens durchliest, verfallen ist. Zwar ist ein Set (ICE AGE – Ha – IN YOUR FACE – BigBird!! :-P) für mich, doch die andern Sets sind gerade für ihn interessant und locken ihn hoffentlich etwas von der Nintendo DS weg, an der er meiner Meinung nach zu oft dran ist.

Wer jetzt findet, dass ich doch viel besser für das Home-One-Set sparen sollte, der hat auch Recht, doch Sparen liegt mir nicht so… 😉

Hosentaschenstöckchen

Silencer hat mir ein Stöckchen ins Gesicht geknallt, das so nicht unkommentiert bleiben darf – Hier meine Antwort darauf:

Hosentaschen

 

  • Ein Taschenmesser
  • Eine 3D-Brille
  • (Ferien)-Lektüre
  • Ein wenig Notizpapier
  • Zwei, drei Tintenpatronen zum Schreiben
  • Ein Schloss
  • Ein Taschenrechner
  • Ein aufblasbares Spiderschwein

Ich habe bewusst nur den Kleinkram notiert, den Amboss und die Tür, um damit ins Haus zu fallen, habe ich nicht fotografiert. Und jetzt: *stöckchenweiterwerf*

1:0

Ein Leser dieses Blogs (ich bin noch dran, herauszufinden, wer, aber wahrscheinlich BigBird oder Silencer) haben es gewagt, MIR einen Steich zu spielen. Wie gesagt, biete ich den einen meiner ICE AGE-Popcornbecher auf Ebay an. Nun hat sich jemand einen Spass daraus gemacht, mich zum Artikel zu befragen. Ich erlaube mir mal, die Konversation hier zu posten, da sie ohnehin nicht ernstgemeint war, jedoch mit zensiertem Namen des Gegenübers:

Hallo waloo-spaloo,
Ist der Deckel auch dabei?
– XY

Hallo XY,
Jawohl, der Deckel ist auch dabei.
Freundliche Grüsse
– waloo-spaloo

Hallo waloo-spaloo,
Prima! Ich bin da ein bißchen pingelig und deswegen müßte ich noch wissen, ob da irgendwelche Tiere dran waren!
– XY

Hallo XY,
Also wie dran? Meinen Sie dran knabbern? *lach*
Dann nicht. Ausser, dass er eben geöffnet wurde und ausgewaschen wurde ist er wie neu!
Grüsse
– waloo-spaloo

Hallo waloo-spaloo,
Na dran halt. So im Eimer gesessen oder so. Das wäre noch wichtig für mich!
– XY

Hallo XY,
Nein, da kann ich voll und ganz verneinen. Da war nix dran, sehe auch keinen Grund, sowas zu tun 😉
Liebe Grüsse
– waloo-spaloo

Hallo waloo-spaloo,
Wieso sehe ich Wieselhaare auf dem Photo?
– XY

Tja und ich hatte mich schon so gefreut, dass ich nen Abnehmer finden würde! Im Übrigen – Sorry BigBird und Silencer, aber nur euch hätte ich sowas zugetraut 😉 – war der Übeltäter bzw. die Übeltäterin niemand geringerer als die BlackStory-Veranstalterin Kerstin! Du gemeines Ding :-P! Aber das kommt schon noch zurück!

Doktorspiele – Der Wieselkrimi: Teil 6 – Das Finale!

Was bisher geschah:

Dr. Keinnam Namlosz, ein Forscher wird kaltblütig mit einem Messer erstochen. Nachdem Inspektor Wiesel dessen frühere Ehefrau, einen gescheiterten Musiker und eine Studentin verdächtigt, können alle ihre Unschuld beweisen. Wiesel erhält kurz darauf einen Anruf von einer Frau, die ihm Informationen verspricht. Diese wird jedoch kaltblütig getötet. Doch dann kommt Wiesel eine zündende Idee!

Teil 6 – Das Finale

Die Frau sass auf dem Stuhl und rauchte eine Zigarrette nach der andern. So schien es Wiesel. Ihr fahles Haar hing ihr in Strähnen vom Gesicht. Augenringe unterstrichen ihre stahlblauen Augen, deren Lider auf Halbmast hingen, als würden sie von einer unbekannten Kraft in die Tiefe gezogen. Wiesel liess ihr einen Kaffee nach dem andern bringen. Sich auch. Er war ebenso müde wie sie, gab sich jedoch Mühe, dies nicht allzu sehr zu zeigen. „Und? Was haben sie nun an besagtem Tag gemacht?“ Sie seufzte. „Er war ein Schwein. Ich hatte ihn nie gemocht. Ich hatte mir durch die Affäre nur bessere Arbeitsbedingungen erhofft. Stattdessen schmeisst er mich wegen seiner Alten raus. Das Arsch!!“ – „…Und dann haben Sie ihn ermordet, ja?“ – „Naja, eigentlich nicht.“

Wiesel hatte nun tagelang am Fall gearbeitet, war übermüdet, nervlich am Ende und jetzt das! Die Frau war ganz klar schuldig, gestand aber nicht! „Wie soll ich das verstehen?“, fragte der Inspektor genervt. „Nun“, setzte sie an, „ich habe ihn getötet, ja. Aber nicht ermordet. Es war ein Unfall – er ist im wahrsten Sinne des Wortes ins offene Messer gelaufen. Ich habe ihn an diesem Abend auf der Strasse bedroht, aber Sie müssen mir glauben, dass ich ihn nicht töten wollte.“ Er nickte besänftigend. „Fahren Sie bitte fort.“ – „Ich wollte diesem Schleimbeutel zeigen, was er mir angetan hat. Ich darf nun in einem Bordell arbeiten, anstatt meine Laborantinnen-Ausbildung abzuschliessen.“

Nun war das Geständnis bereits Geschichte. Doch wie hatte die Frau den Mann umgebracht? Wiesel war stolz auf seine Ermittlungsarbeit. „Bevor ich ihn jedoch zur Rede stellen konnte, drehte er sich um. Das Messer stach ihn genau ins Herz, nehme ich an.“ Das war es also. Nur noch etwas fehlte Wiesel. „Und dann haben Sie die gute Frau Turnheer getötet? Weil Sie über Sie wusste?“ Sie schluchzte. „Sie war die Besitzerin. Ich hatte ihr vertraut“, sagte sie mit leiser Stimme, „ich hatte ihr schon zuvor von meinem Groll gegen Namlosz erzählt. Als ich dann spät nachts heimkehrte, weinend, hatte sie wohl etwas vermutet. Sie wusste drum, wo ich war, auch wenn sie die Zusammenhänge erraten haben musste.“

Das war es. Die Laborantin, mit der Namlosz dazumals eine Affäre gehabt hatte, und die nun als Prostituierte arbeiten musste, hatte ihn mehr oder weniger unabsichtlich umgelegt. Jetzt, als der Fall gelöst war, war alles so naheliegend, doch noch vor wenigen Tagen war es so verworren.

DAT ENDE

<< Teil 5

X-Mas-Tunes

Wann erfindet Apple mal ein Eituuns, das so programmiert ist, dass im Sommer sicher keine Weihnachtslieder gespielt werden? Ich habe nämlich keinen Bock, mir „Thank God it’s Christmas“ anzuhören!!

Hilferuf!

BigBird hat mir den Handschuh zugeworfen, und nun brauche ich deine Hilfe, Silencer, um ihn ihr wieder zurück mitten ins Gesicht zu werfen. Rette den Stolz des Wiesels, beweise Nochen, dass das Wiesel besser ist

Toppe Nochen im ICE AGE 3-Contest.

Da das Wiesel bereits weg ist und ich ausser Ü-EI-Figürchen nix zu bieten habe, wende ich mich an Silencer…

Ich bin jung und brauch das Geld!

PopcornbecherTrifft haargenau zu, dieser Satz! Noch kein eigenes Einkommen weil Schule, also muss man sich Geld verdienen. Oder alternativ – für die Faulen – Kram verkaufen, den man nicht braucht. Letztere Variante hab ich gewählt und nun bin ich dabei, sinnlosen Kram auf Ebay zu vergaukeln. Will jemand einen ICE AGE 3 Popcornbecher? Oder interessieren dich Top Trumps Karten? Dann bist du bei waloo-spaloo ganz richtig ;-)! Was höre ich da? 10 Franken? 100?! 100 zum Ersten, Zweiten und zum Dritten, an den Mann mit der lustigen Nase und den Segelohren dort hinten…

Hoffentlich kommen diese Dinger auch tatsächlich weg… *hoff*

Patriotismus II

Wie bereits erwähnt ist der 1. August (Nationalfeiertag hierzulande) Schaulaufen für alle Möchtegern- und Heuchler-Patrioten. So auch dieses Mal. Den Vogel abgeschossen hat wohl die Lokalzeitung in ihrem Festprogramm:

„Die Bevölkerung wird gebeten, die Häuser zu beflaggen!“ – klingt mir sehr nach
„Tiger ausgebrochen – die Bevölkerung wird gebeten, die Häuser nicht zu verlassen!“

Ganz abgesehen vom ehrlichen Patriotismus, der in einer solchen Aktion untergeht. Aber wir sind ja alle sooo grosse Patrioten, dass die grösste Stadt der Schweiz Zürich, es nicht für nötig hält, am 1. August ein Feuerwerk zu veranstalten.

So ich mach dann mal aus, sonst geht das noch endlos weiter so… Meine Meinung sollte ja durchgesickert sein – Danke für ihre Aufmerksamkeit 😛

 « 1 2 3 ... 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 »