Spendenauktion 2015

IMG_9878

Wer mir auf Instagram oder auch Twitter folgt, wird gemerkt haben, dass es dieses Jahr einen Star Wars-Adventskalender gab. Jeden Tag habe ich mindestens eine Figur aus dem Star Wars-Kanon auf eine doppelseitige A6-Postkarte gezeichnet. Nun ist der Adventskalender fast vorbei und ich dachte mir, dass wir damit etwas Schönes machen könnten.

Ja, ihr habt richtig gelesen. Wir.

Und zwar möchte ich die Karten alle für einen guten Zweck versteigern. Bis am 31. Dezember um 23:59 könnt ihr mitbieten und euch die ein oder andere Illustration sichern. Das gesammelte Geld werde ich vollumfänglich spenden und zwar an die Stiftung Wunderlampe. Diese Stiftung erfüllt nicht-materielle Wünsche von kranken Kindern und ich finde das eine wunderbare Sache, die in meinen Augen auch gut zu dem passt, was Star Wars vermittelt. Hier könnt ihr nachschauen, worum es bei dieser Stiftung geht: www.wunderlampe.ch

Drei Karten habe ich an der Comicbörse bereits verkauft, das Geld das ich damit eingenommen habe (15 Franken), werde ich ebenfalls spenden. Die restlichen Auktionen und genauere Abbildungen der verschiedenen Sujets findet ihr, indem ihr hier auf dem Blog auf den Reiter „Auctions“ klickt. Die Karten vom 24. und 25. Dezember werde ich nachträglich ebenfalls aufschalten.

Wichtig: Jedes Gebot, das ihr abgebt ist verpflichtend. Solltet ihr die Karte ersteigern, könnt ihr mir das Geld auf mein Konto überweisen oder per Paypal zahlen. Ich werde euch die Karte anschliessend per Post zukommen lassen.

Was für ein Kalendermensch bist du?

Die Vorweihnachtszeit hat nun definitiv begonnen und schon im Vorfeld freuten sich alle tierisch auf das Adventskalendertürchen oder -päckchen, das sie ab dem ersten Dezember nun auftun dürfen. „Nur noch einen Tag warten bis ich das erste Türchen auftun kann OHMEINGOTTWIEISTDASGEIL!“ – diesen Satz oder ganz was ähnliches musste ich mir allein am 30. November gefühlte fünfzig Mal anhören und ja – auch ich hab mich schon ne Weile auf meinen Adventskalender gefreut.

Und dann als der Tag da war, und ich feierlich das erste Päckchen auspacken durfte, stellte sich mir die Grundfrage: Soll ich nun das Kalenderpäckli am Morgen oder doch am Abend aufmachen? Für den Morgen sprach, dass ich mich so ein bisschen wach kriegen konnte, für den Abend das Freudeli nach dem langen Schultag, von denen ich momentan fünf pro Arbeitswoche habe. Ich habe mich für letzteres entschieden, um ehrlich zu sein, unter anderem, weil ich es einfach morgens immer vergesse und/oder im Stress bin. Und eigentlich wäre das eine gute Gelegenheit, mich mal umzuhören, wann und warum wer sein Kalendertürchen oder -päckli auftut.

[polldaddy poll=4190873]