4. Allgemeine Altpapiersammlung (die Beiträge)

AAPS_4

Alle Jahre wieder… findet die Allgemeine Altpapiersammlung, oder auch AAPS, statt. Schon zum vierten Mal folgen Blogger meinem Aufruf, zehn Beiträge zu posten, die ihrer Meinung nach zu wenig Liebe erfahren haben. Ich habe mir selber dabei zwei Vorgaben gesetzt: Einerseits sollten die Beiträge alle aus den letzten 365 Tagen stammen und andererseits sollte es sich dabei um Kritiken handeln. Es ist mir auch diesmal nicht schwergefallen, diese Vorgaben einzuhalten. Hier also zehn Film- und Serienbesprechungen aus den letzten Monaten, die – zu Unrecht? – untergegangen sind:

Agents of S.H.I.E.L.D. – Staffel 2
„Das frische Blut hat dem Team gut getan und durch die neuen Mitstreiter wurden einige wichtige Fragen aufgeworfen.“

Game of Thrones – Staffel 3
„Schauspielerisch stechen in der dritten Staffel vorallem diejenigen Darsteller hervor, die in den früheren Staffeln etwas im Hintergrund standen.“

The Last Man on Earth – Staffel 1
The Last Man on Earth ist so witzig, weil Lord, Miller und Forte die Gags auf die Spitze treiben und mit absurden und unvorhersehbaren Wendungen aufwarten.“

Schellen-Ursli
„Es geht in Kollers Film eigentlich gar nicht mehr um den Bub Ursli, der am Frühlingsumzug „Chalandamarz“ die grösste Glocke läuten möchte, sondern um gestohlenen Käse und Freundschaften mit Ziegen und Mädchen.“

Home
„Während die Boov mit ihren Schnörkelohren und den drei Zähnen echt lässig aussehen, ist das Charakterdesign der menschlichen Figuren zum Heulen.“

Black Mass
„Scott Cooper ist mit seiner dritten Regie-Arbeit ein packender und schonungsloser Mafia-Thriller gelungen, der geschickt den Aufstieg und Fall einer schillernden Figur zeigt.“

Unbroken
„Vermutlich hätte eine weniger verkrampfte Herangehensweise an diese Geschichte mehr erzählerische Möglichkeiten geschaffen.“

Irrational Man
„Joaquin Phoenix gefällt zwar als bierbäuchiger Denker, der seine Sorgen im Scotch ertränkt, doch wirklich in die Gänge kommen will Irrational Man nicht.“

Still Alice
Still Alice ist ein Film, der ganz klar vom Spiel seiner Hauptdarstellerin lebt.“

Spy
„Die Pointen sitzen und bis zum letzten Augenblick ist dieser Film eine Wucht.“

 

4. Allgemeine Altpapiersammlung

AAPS_4

Wie immer bekomme ich Ende November eine Nachricht von Nerdlicht, der mich daran erinnert, dass noch eine Ausgabe der Allgemeinen Altpapiersammlung ansteht. Dieses Mal hätte ich es aber nicht einmal vergessen, trotzdem hält doppelt genäht natürlich besser. Auch diesen Dezember fordere ich meine Bloggerfreunde heraus, eine Liste mit 10 Beiträgen zu posten, die nicht die Aufmerksamkeit bekommen haben, die sie verdient hätten. Ich für meinen Teil werde mich dabei auf Postings aus den vergangenen 12 Monaten beschränken, man darf aber natürlich auch weiter zurückgreifen.

Die Aktion läuft am Samstag, 5. Dezember 2015. Postet doch bitte eure Links in den Kommentaren dieses Beitrags oder des eigentlichen Postings, wenn ihr möchtet, dass ich oder andere Blogger mitlesen. Auf eine Linkliste werde ich aber wie bis anhin verzichten.

3. Allgemeine Altpapiersammlung (die Beiträge)

AAPS3

Ich wollte für meine dritte Runde der Allgemeinen Altpapiersammlung ausschliesslich Beiträge aussuchen, die in diesem Jahr online gingen. Da ich dieses Jahr beinahe hundert Filmreviews verfasste, hier also zehn Filmkritiken, die mehr Liebe hätten erfahren dürfen:

Dallas Buyers Club ist ein schlechter Film, der zudem für zahlreiche Oscars nominiert war und zwei gewann – doch trotzdem schien niemanden meine Review zu interessieren. Einen Goldmann verdient hätte der im Februar verstorbene Philip Seymour Hoffman für seine Hauptrolle in A Most Wanted Man. Ebenfalls oscarverdächtig ist Bill Murray als mürrischer Babysitter in St. Vincent und auch Jon Favreau wird mit Chef bereits für den ein oder anderen Goldmann gehandelt – zu Recht. Keine Hoffnungen auf Preise irgendwelcher Art braucht sich Northmen: A Viking Saga zu machen, eine Schweizer Wikingerproduktion, die aber bestens unterhält.

Zweimal ignoriert wurde der gute Woody Allen – vor der Kamera, in Fading Gigolo, und hinter der Kamera im deutlich stärkeren Magic in the Moonlight. Das französisch-iranische Beziehungsdrama Le Passé wurde heiss erwartet und konnte durchaus überzeugen – lange blieb dieser Film aber nicht im Kino. Ebenso Penguins of Madagascar: Der Film scheint für DreamWorks offenbar alles andere als erfolgreich zu laufen, womit der Film dem Beispiel meiner Review folgt. Auch ein anderer Animationsfilm, Hercules von Disney, bekam nicht wirklich viel Liebe.

3. Allgemeine Altpapiersammlung

AAPS3

An dieser Stelle Danke an Nerdlicht fürs rechtzeitige Erinnern. Ich vergesse sowas immer, bis es dann zu spät ist.

Auch in diesem Jahr findet nämlich zum dritten Mal die Allgemeine Altpapiersammlung statt. Bevor das Jahr zu Ende geht, wollen wir zehn alte Blogbeiträge ausgraben, die keine (oder zu wenig) Liebe bekommen haben – sprich, Beiträge, die nicht kommentiert wurden. Das soll ein Zeichen sein gegen die Vergänglichkeit des Bloggens und unterschätzten Beiträgen die Möglichkeit geben, doch noch ihr Publikum zu finden.

Am 7. Dezember 2014 geht also die dritte Runde über die Bühne, dann können alle Teilnehmer ihre Beiträge posten. Bitte seht doch zu, dass mich eure Backlinks finden (oder ihr sie hier postet), wenn ihr möchtet, dass ich sie lese und damit die anderen Teilnehmer vielleicht auch drüberstolpern. Auf eine Linkliste werde ich aber wegen des Aufwands verzichten.

 

2. Allgemeine Altpapiersammlung (die Beiträge)

AAPS2

Hier also pünktlich und wie versprochen zehn Beiträge zur 2. Allgemeinen Altpapiersammlung, die meiner Meinung nach zu Unrecht übergangen wurden. Diesmal habe ich 10 Filmreviews gewählt, die noch ganz jungfräulich daherkommen, was die Kommentare betrifft – keiner davon wurde kommentiert (von schockierten SMS, weil der Film noch nicht/nicht mehr im Kino ist und Facebookkommentaren mal abgesehen). Ich würde mich freuen, wenn ihr in den Kommentaren wie schon beim letzten Mal eure Posts verlinkt, damit mir keiner entgeht.

(mehr …)

2. Allgemeine Altpapiersammlung

AAPS2

Ich hätte nicht gedacht, dass das schon ein Jahr her ist. Aber die Datumsanzeige im Blog ist gnadenlos und so denke ich, ist genug Zeit verstrichen um die Allgemeine Altpapiersammlung in eine zweite Runde zu führen. Die Idee dahinter ist, dass jeder Teilnehmer 10 Blogposts auflistet, die in seinen Augen zu kurz gekommen sind bei der Leserschaft. Denn irgendwie missfällt mir die Vergänglichkeit des Bloggens halt schon ein bisschen und umgekehrt reizt es mich, Beiträge von euch zu finden, die mir entgangen sind.

Diesmal habe ich auch genügend Zeit miteingerechnet und setze die 2. Allgemeine Altpapiersammlung auf den 1. Dezember an. Um teilzunehmen muss man nichts – ausser eben, seine Beiträge aufzählen.

1. Allgemeine Altpapiersammlung (die Beiträge)

Ich habe mich gefreut, dass sich bei der von mir ins Leben gerufenen 1. Allgemeinen Altpapiersammlung tatsächlich einige Leidensgenossen fanden. Und so hoffe ich auf eine tatkräftige Teilnahme. Worum es genau geht, kann man hier nachlesen, hier nach dem Klick also die 10 Beiträge, die irgendwie, so leider, ein bisschen zu kurz kamen.

Übrigens dürft ihr mir gerne die Backlinks zu euren Beiträgen posten, damit ich mir diese in Ruhe ansehen kann – gut möglich, dass mir sonst nämlich der ein oder andere entgeht.

(mehr …)

1. Allgemeine Altpapiersammlung

Egal wie unterschiedlich unsere Blogs sind, und egal wieviele Klicks pro Tag mehr ein Blog als der andere hat – vor etwas ist selbst der bestbesuchte Blog nicht geschützt, da bin ich mir sicher. Nämlich vor der Vergänglichkeit der Artikel. Denn wenn ein Beitrag an den ersten paar Tagen nicht gelesen und kommentiert wird, dann ist so gut wie sicher, dass sich das auch später nicht mehr ändern dürfte, und so verschwindet der eigentlich tolle Post ungelesen in der Versenkung.

Mancher Blogger, mich eingeschlossen, versucht dem mit Beiträgen, in denen man auf tolle und zu Unrecht ignorierte Posts hinweist, entgegenzuwirken, aber auch wirklich von Erfolg gekrönt zu sein scheint das nicht. Es sei denn, man macht es als gross angelegte Aktion. Wie die 1. Allgemeine Altpapiersammlung (kurz AAPS), die ich hiermit ins Leben rufe, und die am kommenden Sonntag, dem 25. November 2012 über die Bühne geht.

Dabei soll jeder teilnehmende Blogger zehn seiner Meinung nach unterschätzte (eigene) Posts auflisten bzw. anpreisen. Am Besten einfach einen kurzen Satz zum jeweiligen Beitrag schreiben, damit die Leser wissen, worauf sie sich einlassen. Gleichzeitig ist man dazu angehalten, und das ist der meiner Meinung nach viel wichtigere Teil der Aktion, bei anderen Teilnehmern auf die Listen zu schauen, und sich den ein oder anderen erwähnten Beitrag dort genauer anzusehen und wenn möglich, auch etwas dazuzuschreiben.

Das sind auch schon die „Regeln“ – wie ihr das Ganze gestaltet und ob ihr verlinkt oder darüber twittert oder facebookt ist allein euch überlassen. Und auch den Header, den ich für die Aktion gebastelt habe, dürft ihr gerne nach Belieben verwenden. Wenn ihr im Vorfeld ein bisschen darauf aufmerksam macht, wäre das aber schon cool – schliesslich sollen viele Leute dabei mitmachen!