Bild der Woche #100

BDW100
Jubiläum – Juhee!

Während mehr als zwei Jahren (es gab ja auch Pausen) postete ich jede Woche ein Bild, das die Woche irgendwie illustrieren sollte. Dabei war die Idee dahinter recht simpel: Meinen Blog vermehrt mit persönlichen Beiträgen und vorallem Bildern zu füttern, mal spektakulär, meist aber auch ganz simpel.

Für die dieswöchige 100. Ausgabe habe ich mir etwas Spezielles überlegt und einige Freunde, mit denen ich in der vergangenen Woche zu tun hatte, ins Zentrum gerückt. Und wäre ich nicht so faul und verpennt gewesen wären es vermutlich auch mehr geworden.

Wer möchte, darf jetzt gern ein „Who is Who?“ daraus machen, denn es hat auch ein paar Blogger, Twitterer und Verwandte darunter. An dieser Stelle übrigens ein herzliches Dankeschön an die drei Damen und sechs Herren fürs artige Posieren.

Bild der Woche #74

Diese ganze Woche hat mich mein Skizzenbuch mal mehr, mal weniger begleitet. Der Grund war ein ziemlich lässiges unglaublich prestigiöses Projekt, für das ich angefragt wurde, und an dem ich im Moment gerade arbeite und das mir unglaublich Freude macht. Mehr später. Im Gegenzug geht es jobmässig momentan überhaupt nicht vorwärts. Ich befinde mich in einem ziemlich lethargischen Zustand, der nicht nur von meiner notorischen Faulheit herrührt, sondern vorallem von meinem Gemütszustand geprägt ist. Der im Moment gerne gegen den Boden saust. Weshalb ich mich dann irgendwie für nichts und niemanden begeistern kann. Ausser vielleicht eben für dieses Projekt.

Bild der Woche #69

Uh. Sixty-nine. Hihihi. Aber keine Angst, auch wenn ich keine Nacktfötelis von mir und Sascha in eindeutigen Positionen habe, so bringe ich euch trotzdem etwas Cooles. Zumindest finde ich es cool. Denn es ist etwas, was ich in stundenlanger, mühsamer Arbeit gebastelt habe. Doch eins nach dem Anderen. Die Alice, so eine komische Dame, die sich auch ab und zu auf meinen Blog verirrt, hat am 15. Mai Geburtstag (erachtet diesen Beitrag bitte auch als Aufforderung, ihr in der Kommentarsektion überschwänglich zu flatulieren gratulieren). Und ich ja bekanntlich zwei Tage später. Da uns gleichzeitig die Idee kam, dem anderen das Woodkid-Ticket vom Dienstag zu schenken, beschlossen wir, daraus eine Challenge um die coolste Art, das Ticket zu schenken, zu machen. Gewonnen hat sie, weil ich es bis Dienstag nicht schaffte. Nun ist aber mein Geschenk trotzdem noch fertig geworden, kurz vor ihrem Geburtstag und damit ja eigentlich viel pünktlicher als ihres. Jawohl.

Dazu habe ich eine von diesen schrecklichen Musikkarten genommen, den Musikchip draus entfernt und unter eine selbergebastelte Karte geklemmt. Und darauf alles so Dinge gezeichnet, die wir beide mögen. Mal sehen, ob alle Figuren darauf erkannt werden können. Sollte eigentlich möglich sein. Im Anhang noch ein paar Bilder von der Bastelei, sowie ein Video, das ich in Ermangelung besserer Mittel mit Billigkamera und Windows Movie Maker gemacht habe. Man möge mir verzeihen. Aber das Video ist ja ohnehin nur, damit man versteht, was für ein Sound dabei war.

(mehr …)