Star Mitzvars

Mad Mail

publicity@lucasfilm.com

Lieber George,

Sie sind 67, ein alter Mann, und es steht Ihnen freilich zu, ihr Geld nicht mehr mit mühseliger Arbeit verdienen zu müssen. Sie haben in Ihrem Leben viel geleistet, grosse Schritte getan, für die Menschheit, wie für sich selber. Den dunklen Lord haben Sie in die Einheitsbrühe, die sich 1977 Popkultur nannte, geworfen, und damit selbiger eine gewisse Würze verliehen. Ja, Ihre Werke haben die Popkultur geprägt. Doch wie es scheint, reicht Ihnen das nicht.

Was ist es, das Sie, den man einst Genie und Visionär nannte (das zu Zeiten, zu denen Sie natürlich auch ein solcher waren), Jahr für Jahr von Neuem dazu reizt, Star Wars eine völlig fiese Beschneidung zu verpassen? Haben Sie den Filmen, und mit ihnen auch den Fans nicht schon genug angetan? Warum können Sie die Filme nicht einfach ruhen lassen und müssen ständig neue ballernde Aliens und Rennautofahrer und weiss der Kuckuck was hinzubasteln? Und damit das einst recht schöne Werk immer mehr entstellen? Warum tun Sie uns… sich das an?

Ich war bislang ja tolerant, was vielleicht an meinem Hang zur rosaroten Brille liegt, aber wenn das wahr ist, was man sich auf den Strassen erzählt, dann bin ich empört. Ja erschüttert. Verletzt. Einfach traurig. Das bin ich. JAWOHL. Da haben Sie die fieseste Sorte der Grabschändung betrieben, und dem Herren Sir Alec „Obi-Wan“ Guinness – möge er in Frieden ruhen – einen volldämlichen Krayt-Drachen-Schrei verliehen. Und auch Darth Vader kommt nicht ungeschoren davon. So gibt es für die BluRays ein „Noooo!“ mehr für ihn. Und als wäre das nicht genug, ist es auch noch 1:1 das „Noooo!“ aus Episode III.

YouTube Preview Image

So nicht, mein Lord. Wie wäre es also mit der Rente? Sie 67, schönes Haus am Meer, lustige Chicas. Und überlassen Sie den Sternenkrieg den Leuten, die es können. Also nicht Dave Filoni.

Möge die Macht… ach was. Die ist Ihnen doch scheissegal.
Ihr Owley S. (Sternenkrieger)