Konstanz

Heute waren wir in Konstanz. Ich wollte schon lange mal raus, da ich es eine schöne Stadt finde, und wieder mal dorthin wollte, weil ich ja schon lang nicht mehr ennet der Grenze war. Neben dem (Alt)stadtbummel sahen wir auch den Seebären, aka Jürgen Schubert, ein Konstanzer Original. Der Seebär (guckst du hier) spielt Gitarre und singt deutsche Seemannslieder oder sonstige Reinhard-Mey bzw. Udo-Jürgens-Songs. Aus aktuellem Anlass spielte er auch „Über der Asche muss die Freiheit wohl grenzenlos sein“ 😀

Mein Vati fand ihn zwar nicht so toll, als er dann mit der Mütze rumwedelte, und in seinen Augen aufdringlich um Geld bat, aber mir war das egal. Lustig war er trotzdem. Dafür war mein Vati dann umso mehr begeistert von so nem Supertalent-Kandidaten (Ich hab gegoogelt und der Kerl heisst Hubertus von Garnier), dem er dann die 2 Euro gab 😀

YouTube Preview Image YouTube Preview Image