fbpx

Precious Pilgrim Commando

Precious ist einer der ersten Filme, bei dem ich es nicht fertig bringe, ein Review zu schreiben. Zu viel geht mir durch den Kopf. Ich kann den Film allen empfehlen, die eine dicke Haut haben. Hab ich nicht. Oder um es in den Worten des Englischlehrers nach dem Kinobesuch zu sagen: „Das war lustig!“

Scott Pilgrim 1 – Das Leben rockt ist grenzgenial! Scott Pilgrim ist mein neuer Held und die Machart des Comics hat mich wiederholt zum Schmunzeln gebracht! Bissiger Humor gefällt mir halt gut, und Scott Pilgrim schwimmt regelrecht darin. Der Guide für Nerds und alle die es werden wollen!

Republic Commando heisst die Reihe über Sonderkommandos in den Klonkriegen, verfasst von Karen Traviss – ein Klassiker unter Star Wars-Fans. Band 1 (Feindkontakt) ist spitze, Band 2 (Triple Zero) etwas schlechter und Band 3 (True Colors) irgendwo zwischen den beiden. Ein Muss für Fans cooler Klontruppler 🙂

An Epic of epic Epicness

verspricht das Teaserplakat zu Scott Pilgrim vs The World. Gleich lautet der Titel des zweiten Scott Pilgrim-Bandes, den ersten sollte ich immer noch bei meinem Comichändler abholen, fällt mir grad ein. Die Verfilmung des In-Comics von Bryan Lee O’Malley, die im November in die Kinos kommt, soll also epic werden. Zwar ist der Film mit echten Schauspielern und Scott Pilgrim nicht annähernd so cool, wie es der Comic verspricht, dafür gefallen mir die Comic-Elemente und -Schriftzüge, die der heute erschienene Trailer zeigt. Bislang auf meiner To-Watch-Liste. 🙂

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=FHzYj1Vhbjs]

Gelbköpfe im Showbusiness

Über Springfield Shopper bin ich auf einen genialen Blog gestossen, von einem Kerl, der Film- und Comicfiguren versimpsonizet – und das mit höchster Qualität! Einige Beispiele:

Und wenn wir schon bei „Kunst“ sind. Man beachte meinen neuen Header 😉 Vorallem der Applejünger sollte das tun 😛

Schönen Nachmittag, wünscht Graval 🙂

Mission Nives

Frau Schildmaid hat mich auf die Idee einer Fotostory gebracht, und da ich zuhause noch einige Äkktschenfiguren zu Star Wars, die ich mal für ein Diorama gekauft hab, rumliegen habe, werde ich euch in nächster Zeit einige Comics mit Star Wars basteln – Ich will aber bewusst keine Fanfi machen, sondern ein bisschen mit den Figuren rumblödeln – unter dem Deckmantel einer seriösen Story ;)… Die erste spielt während der Klonkriege und behandelt die Mission von Aayla Secura und ihren Klonen auf einem Schneeplaneten… Seid ihr bereit für: Mission Nives? Achja, btw: Logik bleibt mal ganz brav aussen vor! 🙂
(mehr …)

Nina Matsumoto

Mancher, der sich für die Simpsons begeistern kann, kennt dieses Bild. Gezeichnet wurde es von einem Simpsons-Fan nach der Vorlage eines offiziellen Simpsons-Bildes, bei dem die Charaktere ebenso vor der Glotze sitzen.

Das wär dann dieses Bild. Und wer jetzt denkt, dass dies die ganze Geschichte wäre, täuscht sich gewaltig. Denn diese erstaunlich detailgenaue Mangazeichnung ist der Beweis dafür, dass der American Dream doch existiert. Und er hat einen Namen: Nina Matsumoto.

Nina Matsumoto, die Zeichnerin dieses Bildes, war Simpsons-Fan, als sie dieses Bild gezeichnet hat. Sofort ging die Zeichnung um die Welt – und bald landete sie bei den Machern der Serie, beziehungsweise bei denjenigen der Comics. Man suchte das Gespräch mit Matsumoto – und kurz darauf war die Frau, die auch den „normalen“ Zeichenstil durchaus beherrscht, engagiert. Neben „normalen“ Comics war sie zweimal für Manga-Adaptionen der Simpsons zuständig. „Manga-Adaptionen“ fragt ihr? Ich kann euch beruhigen, die Simpsons werden nicht zum Manga, die genannten Adaptionen haben ihre Richtigkeit.

Das erste Mal zeichnete sie einen Teil eines Storybogens, in dem behauptet wurde, dass die Simpsons weltweit landestypische Adaptionen finden würde (u.a. als „Les Schtroumpfsons“). Die japanische Variante, die als solche stark übertrieben ist, zeichnete eben Matsumoto. Die zweite Manga-Version entstand im Rahmen der „Horror-Comics“, die Horror-Stories der Simpsons erzählen, meist von bekannten Comiczeichnern gezeichnet werden. So kritzelten u.a. bereits Sergio Aragones (bekannt aus „MAD“), Peter Kuper (auch MAD, „Spion vs. Spion“) oder Eric Powell („The Goon“) diese Horror-Comics. Dieses Jahr wurde der Manga „Death Note“ parodiert, wodurch natürlich Nina Matsumoto zum Zuge kam… Wer sich immer noch ein schlechtes Bild von den Simpsons als Manga machen kann:

Hier

Und damit wär auch diese Stunde „Unwichtiges Allgemeinwissen bei Graval“ vorbei – bitte aufstuhlen, die beiden in der vordersten Reihe wischen bitte die Tafel! 😉

Wettbewerb

Wer dir Rubrik „Recently Schweinisch“ rechts oben aufmerksam gelesen hat, dem wird sicherlich aufgefallen sein, dass ich noch “ den Wettbewerbsbeitrag zeichnen muss“. Was das ist? Nun, heute wurde das Ding fertig. Dabei handelt es sich um ein A3-Bild, das ich für einen Wettbewerb des Star Wars-Magazins einsende. Die Aufgabe: Irgendwas zur 75. Ausgabe machen; ein Bild zeichnen, was basteln, was dichten, was schreiben… Ich habe mich dafür entschieden, ein Bild zu zeichnen, das alle wichtigen Star Wars-Charaktere und -Szenen zeigt. Dabei habe ich das Bild in der Mitte durch ein hochgehaltenes Lichtschwert aufgeteilt. Links kam die Prequel-Trilogie, rechts die klassische hin. Das Ganze habe ich Mitte Juli begonnen und Mitte September beendet. Morgen geht das Bild in einem A3-Karton nach Stuttgart zur Panini-Redaktion 🙂

P1020237

Hurra! Hurra!

Hurra! Wie es aussieht, gibt es doch noch Rettung für Plopper! Ein freundlicher Doktor für aufblasbare Haustiere hat sich bereit erklärt Plopper zur Hilfe zu kommen. Hurra! Wie es scheint, gibt es für das Schwein doch noch ein Happy End!

Dazu der passende Soundtrack; von – noch passender – den Ärzten:

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=uFRxREFV5BY&feature=channel_page]

Pages:  1 2 3 4 5