Die coolsten (oder meinetwegen, hübschesten) Schauspieler

Es ist schwierig, so eine Liste zu machen und sich selber im gleichen Atemzug jegliche Homosexualität abzusprechen, denn irgendwo spricht einen ein männlicher Schauspieler nicht nur vom Spiel oder von der Art, sondern eben auch vom optischen Aspekt an – woher soll die Sympathie denn sonst kommen, die man solchen Schauspielern gegenüberbringt? Jedenfalls habe auch ich eine handvoll Schauspieler, die ich verehre, vergöttere, und wegen denen ich noch so manchen Film anschauen würde oder schon angeschaut habe, und sei es noch der grösste Bocksmist.

Und man könnte diese Liste gerne auch die Liste der Schauspieler, für die ich schwul werden würde, nennen, aber ich denke, das würde meine zu 90% homophobe Leserschaft abschrecken.

(mehr …)

Bild der Woche #24

Eigentlich hatte ich ja was meine Woche angeht bereits am Dienstag genug Bildmaterial geliefert. Und abgesehen davon, dass ich mein Leben zerstört, die Welt gerettet und einen Kuchen gebacken habe, ist auch diese Woche nicht viel passiert. Weil sie grösstenteils aus Lernen und faul rumhängen bestand. Besteht. Dafür konnte ich jetzt erstmals die Bilder auf meinem Pingustick angucken, den mir meine Schwester zum 18. geschenkt hat, der zwar erst in 12 Tagen stattfindet, ich aber leider den Stick schon bei ihr entdeckt hatte, und sie ihn mir in der Folge schenkte. Und eben darauf sind Bilder. Wie Baby Ich füdliblutt in die Badewanne krabbelt (Der Klassiker, nicht?), wie ich mich auf dem Bett räkel, im Versuch meine WM-Bildchen 1998 einzukleben, wie ich meine Schwester stürmisch am Flughafen begrüsse (2001), sie fast erwürge – und wie ich voll cool mit Käppi und Kopfhörer und Walkman und Bruder (und vermutlich Schwester) eine Zugfahrt geniesse. Keine Ahnung, wann, wo und was das war, aber ich bin einfach unbestechlich cool. 8)

Und nein, mein Bruder sieht nicht aus wie Wallace. Ich weiss nur nicht, wie gern mein Umfeld Bilder von sich auf dem Blog sieht.

Und ja, Paul war cool.

Er war sogar „Fuck You“. Also im positiven Sinn. Ihr werdet’s verstehen, wenn ihr den Film guckt. Was ich euch ans Herz lege. Ich habe tatsächlich schon lange nicht mehr so sehr gelacht im Kino, und das ist traurig, spricht aber für den Film. Und als weiterer Anreiz für euch Nerds da draussen, verlose ich zwei solche „Paul“-Masken an diejenigen zwei Leser, die mir bis Donnerstagabend 23:59 Uhr ihre schönste Alienbegegnung schildern. Ich wähle dann die zwei besten Erlebnisse aus und benachrichtige die Gewinner persönlich. Und übernehme sogar das Porto. 😛 Und für die, die sich die Masken nicht so wirklich vorstellen können, gibt’s nach dem Klick nochmal ein Bild. Sind so Pappdinger mit Bindfaden zum Umschnüren.

Das alles geschieht völlig nicht in Zusammenarbeit mit Universal Pictures oder sonstwem, sondern ist nur Zeichen meiner grenzenlosen Güte.

(mehr …)

Blam.

Während die Diskussion um den Batman-Bad Guy für The Dark Knight Rises in vollem Gange ist, ist mir wieder ein Bösewicht eingefallen, den ich ganz gerne im dritten Film sehen würde. Der Fiesling Onomatopoeia, der schon Green Lantern das Leben schwer gemacht hatte, und später dann gemeinsam mit dem Joker auf den dunklen Ritter losging spricht nicht. Stattdessen untermalt er seine Taten mit Onomatopoetiken, also lautmalerischen Wörtern. Heisst: Wenn er nen Kerl abschiesst, sagt er „Blam.“, wenn er etwas zerbricht, sagt er „Snap.“ und wenn er lacht, sagt er „Ha.“. Gut letzteres macht jede Comicfigur, aber im Film würde das dann voll cool wirken.

Auch wenn er seines tiefen Bekanntheitsgrades und seiner Surrealität wegen wohl kaum im Film sein wird, wäre es doch schon cool, zu sehen, wie Nolan diese Figur angeht. Legt er ihm dann echte Pistolengeräusche in den Mund, oder sagt Onomatopoeia einfach wie im Comic „Blam.“?

Unrockbar

So Lady’s – ach ne, das schreibt schon ein anderer Blogger… Also, dann halt „Kinder“. Heute war der Notenkonvent unserer Klasse. Von den zuvor 11 als knapp bezeichneten Schülern hat es vier erwischt. Aber niemand muss repetieren oder fliegt. Heisst im Klartext: Ich habs geschafft. Ich habs geschafft! Ach du Scheisse. I did it. Yah! Me. 😀 Die Last von gut zwei Monaten ist verflogen. Ich hab in dieser Zeit rund 3 Noten gut gemacht – soll mal einer nachmachen!! 🙂

Danke für die lieben Zusprüche in letzter Zeit, ich geb dann wie versprochen einen aus. Den Kipfiba für Herrn Lächerlich, was darf es für die andern sein? Die Bar ist offen!