Breton im Komplex Klub

IMG_0467

Eine Vorband die einen alltäglichen Begriff trägt, ist ungooglebar und hat somit kaum Chancen, wirklich für grosse Wellen zu sorgen. Im Falle der Vorband von Breton an ihrem Konzert vom Montagabend im Komplex Klub ist das aber nicht weiter schlimm, denn wirklich überzeugend waren die drei Italiener von DID nicht. Ihre Musik war unkoordinierter Lärm, der ausser dem langen Typen in der vordersten Reihe niemanden wirklich zum Tanzen bringen konnte. Nach einer halben Stunde war der Spuk zum Glück vorbei – zumindest fürs Erste, denn DID durften für die letzte Zugabe von Breton noch einmal die Instrumente unsicher machen.

Doch bis es soweit war, zeigten die Briten den Jungs von DID erst einmal wo der Hammer hängt. Mit ihrem kontrastreichen Sound aus stakkato-artig pumpenden Beats und beschwingten Melodien zogen sie das Publikum sofort in ihren Bann und brachten den gut gefüllten Komplex Klub ziemlich zum Kochen. Der Andrang schien selbst die Band zu überraschen, die offensichtlich nicht damit gerechnet hatten, dass man ihre Musik kennt, ihre Shirts trägt und ihre Musik abfeiert. Was aber der Fall war. Und so überraschte es nicht, dass die Süd-Londoner sich so wohl fühlten in diesem kleinen Keller, dass sie beinahe nicht mehr von der Bühne gehen wollten und eine Zugabe an die andere reihten.