Pilterpost XXIII – Zap Book I

Gab schon lange keinen Pilterpost mehr. Hier kommt der erste seit über einem Monat. Hui. Ich hab nämlich begonnen, wieder intensiv zu zeichnen. Da ich keine Lust habe, für das Zeichnen immer meinen Pult freizuräumen hab ich mir in Holland das „Zap Book“ zugelegt. Ein Buch (das ich gaaanz hübsch bestickert hab) mit 320 oder 160 leeren Seiten, in das fortan gekritzelt wird. Ausserdem macht sich das dicke Buch gut als Kinoticket- oder Zeitungsartikeltransportmittel. 😉

Ich schleppe das Buch immer mit mir rum (meine Kollegen können davon ein Liedchen singen) und hab es seither immer in meiner Tasche, die ich ebenfalls oft mit mir rumschleppe (auch hiervon können sie sicher mindestens einen 8:31 Minuten-Track singen). Ergo, ich hab das Buch viel zur Hand und kritzele im Zug und am Bahnhof, wann immer ich Zeit und Lust hab, was lustiges rein. Einen ersten Auszug möchte ich euch hier zeigen, es ist zwar abfotografiert, aber ich hoffe, das reicht.

(mehr …)