Bild der Woche #8

Diese Woche lässt sich sehr gut als Horror-Woche beschreiben. Neben den 3 Prüfungen vom Dienstag, der Geschichtsprüfung vom Mittwoch, sowie der Biologieprüfung in der letzten Stunde am Freitag war meine Hauptsorge mein Animationsprojekt, ihr erinnert euch vielleicht an den ersten Post dieser Kategorie, als ich einen Namen für den Protagonisten dieses Projekts suchte. Nun, den Namen liess ich ganz weg, und versuchte eine Story über eine Metamorphose in etwa 30 Sekunden (das sind immerhin schon mindestens 450 Bilder) zu packen, merkte dann aber beim Zeichnen bald, dass weniger auch ausreicht, was vielleicht ein Fehler war. Denn der Schwachpunkt meiner Animation liegt imho im Ende, das viel zu holprig und zu gehetzt daherkommt, und dabei musste ich sogar noch vieles strecken. Nun ist die Animation dank viel Verlängerung bereits rund 35 Sekunden lang, und ist somit mit deutlich weniger Bildern (244 – auf dem obigen Bild wird übrigens die Höhe des Blätterstapels von gut 5cm nicht so deutlich ;)) länger als geplant.

Unterm Strich bin ich sehr happy damit, gerade die ersten Sekunden gefallen mir, auch wenn die sprechende Eule nicht so toll rüberkommt, wie erwartet. Dafür torkelt der Protagonist ganz lustig ins Bild, und ich finde, der Aufwand von stundenlangem Zeichnen, Dauerstress, weil ich nie wusste, wieviel Zeit ich aufwenden musste und ob es letztlich auch funktionieren würde, und nicht zuletzt einem geplatzten Date, hat sich (letzteres ist weniger schlimm, als es klingt ;)) doch gelohnt. Dank einem tollen Scanner, der alle Bilder in weniger als einer Minute rübergejagt hat und einem tollen Schneidprogramm konnten auch meine letzten Sorgenfalten ausgebügelt werden. Jetzt muss ich nur noch ein Arbeitsjournal und eine Reflexion hinkacken und dann wär das Thema Facharbeit 2011 auch Geschichte 😉

Da war noch was… achja! Das Video. Ich würde mich über Meinungen jeglicher Art dazu freuen 😀

(mehr …)

Bild der Woche #1

Freitagsfüller sind Geschichte. Und bei Projekt 52 bin ich nächstes Jahr voraussichtlich nicht mehr dabei, ob ich die noch anstehenden Themen bearbeite, weiss ich nicht wirklich. We’ll see. Dafür versuche ich jetzt, wöchentlich ein Bild meiner Woche hochzuladen, manchmal ganz simpel, oft gar nicht speziell. Einfach ein höchst randomes Bild. Das erste Bild ist eine Skizze für meine BG-Facharbeit, in der ich eine kurze Animationssequenz zum Thema „Metamorphosen“ machen möchte/soll. Und dazu habe ich eine Figur erfunden, die möglichst einfach sein sollte, und vorallem nicht grinsen, weinen oder schreien durfte, also ganz ausdruckslos. Einen Namen habe ich für den Kerl noch nicht, vielleicht fällt irgendwem von euch ein Name ein, der kurz, knufflig und irgendwie neuartig ist. Bislang habe ich nur „Fly“ und „Murf“ als Ideen, aber die sind solala.