Fertig Ferien

CalvinHobbes

Am Montag geht das zweite und letzte Semester des Gestalterischen Vorkurses an der ZHdK für mich los, und auch wenn ich eigentlich weiss, dass es sicher cool wird, und ich mir erneut extrem viel davon verspreche, freue ich mich im Moment ehrlich gesagt noch nicht so wirklich. Ich wollte eigentlich noch soviele Dinge tun: Filme gucken, Bücher lesen, Leute treffen, Zimmer neu einrichten, meinen Bastelraum ammortisieren (war da seit Monaten nicht mehr), und, und, und. Aber wie immer fällt einem das viel zu spät ein. Und in den nächsten Wochen/Monaten habe ich mit dem Zürich Openair und dem Zurich Film Festival sowieso genug um die Ohren.

Übrigens bin ich ja der Meinung, dass ich meine Blogposts desöfteren mit Calvin and Hobbes-Strips illustrieren sollte.

One Week NY

Sodeli – endlich Verhältnisse, in denen man Kontakt zur Aussenwelt aufnehmen kann (aka von meinem Dad mitgeschlepptes Netbook + Internetzugang + Zeit), nachdem ich jetzt seit Sonntag so gut wie ohne Zugang zum Internet war. Ich konnte mich zwar kurz in einen PC im Hotel einloggen, aber sonst blieb es mir verwehrt, zu erfahren, was auf der anderen Seite des Teichs so passiert. Und euch natürlich auch, umgekehrt. Weil es euch ja soooooo interessiert.

(mehr …)

LX 14

Morgen um 13.00 Uhr hebt der Flieger nach New York ab, dann werde ich für gut zwei Wochen im grossen Apfel weilen. Anders als geplant, werde ich wohl schon guten Internetzugang haben (Ich versuche noch herauszufinden, wie mir mein Vater all diese „Haha! Subway-Sandwiches kosten hier nur 5 Dollar!“-Mails geschickt hat), weshalb ich vermutlich den ein oder anderen Beitrag bringen werde. Über how awezumst da life in da Big Apple is.

Trotzdem übernimmt hier ab und zu der rassistische Affe. Wieviel er schreiben mag, entscheidet der Affe dann selbst. Und seid bitte nicht fies mit ihm, wenn er mal wieder austickt. Das tut er oft.

Das letzte Mal geflogen bin ich vor knapp 4000 Tagen, also über 10 Jahren. Wir waren im Urlaub in Singapur und ich verlief mich im Flugzeug und weinte bitterlich. Ein anderes Mal spulte sich ein Faden meines brandneuen Rucksacks ab und wickelte sich quer durchs ganze Flugzeug, wo ich eben durch lief, und wickelte den Steward mit ein. Der Rucksack war ganz zerzaust und ich weinte bitterlich. Fliegen war also bisher eine eher mittelmässige Erfahrung für mich. Darum habe ich auch Angst. Sollte mein Flieger also abstürzen und ich sterben, vermache ich meinen Hut meinem Neffen.

So long!

Noch einmal…

  • Das letzte Mal ultragigamegauhurenfrüh (6:10 – 7:24) aufstehen, während die Eltern, Frühaufstehnazis sondergleichen, noch chrösen.
  • Das letzte Mal für 10 Kilometer Luftlinie Arbeitsweg eine geschlagene Stunde Zug fahren.
  • Das letzte Mal die ganze Zugfahrt durch sinnfrei twittern oder Doodle Jump oder Mega Jump daddeln.
  • Das letzte Mal einen Kafi zu nehmen und zu fragen, ob die anderen einen „Kleinen“, einen „Grossen“ oder doch einen „Minzigen“ möchten.
  • Das letzte Mal die schwierige Entscheidung zwischen McDonalds, Peking Garden, Migros, Coop, Denner, Dönerbude oder doch dem selfmade Mikrowellen-Schoggigipfeli tätigen.
  • Das letzte Mal am PC hocken und so tun, als würde man arbeiten, weil man gerade null grafische Arbeit hat, aber keinen Bock, Rechnungen zu erfassen oder Gummibärli zu verpacken.
  • Das letzte Mal mit Herr Owley angeschrieben werden.
  • Das letzte Mal mit einem funktionstüchtigen Computer arbeiten.
  • Das letzte Mal sich von abgelaufenen Gummibärli, Gummiherzli, Schokolade, Skittels und Sheepworld-Keksen ernähren.

(Inspiriert vom Zivi Marco.)

Freitagsfüller XIV

Nach einer Woche voll Kino (Prince of Persia: immer noch durchschnittlich, Shrek 4: Genial, Toy Story 3: Grandios, The Last Airbender: Besser als erwartet) nun ein entspannendes Wochenende, und, wenn auch spät, hier noch kurz die Freitagsfüller:

1.  Ich werde die Ferien vermissen.

2. Lavendel ist zur Zeit mein Lieblingsduft .

3.  Leidenschaft ist schön.

4.  Im August hat die Schweiz Geburtstag.

5.  Irgendwann wacht man auf und merkt, dass es bereits 15 Uhr ist.

6.  Ich werde Scott Pilgrim an der Premiere sehen, egal wie schwierig es ist. (Zumindest an der Schweizer Premiere sicher!)

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen Abend, vielleicht sogar sturmfrei, morgen habe ich ________ geplant und Sonntag möchte ich den Tag geniessen!

Und dann war er weg.

So. Habe heute meinen letzten Schultag gehabt. Wir waren in der Redaktion von 20 Minuten und haben den Leuts über die Schulter geguckt und nahmen dann noch an einer Tages Anzeiger-Redaktionssitzung teil. War cool, auch wenn ich nun ein eher zwiespältiges Bild von Journalismus habe. :/

Am Nachmittag haben wir Zeugnisse gekriegt. Ich habe herausgefunden, dass ich noch schlechtere Zeugnisnoten als ne 2.5 in Latein geschrieben habe (zum Glück zählt das ja nicht!), und dass dies aber auch nicht mein bestes Semester ist. Einmal hatte ich sogar keine einzige Ungenügende. 🙂 Das waren noch Zeiten.

Und nun geht Graval heute Abend um 20:00 Uhr weg. Bis Sonntag in einer Woche. Kein Wham! nächste Woche, keinen Freitagsfüller nächste Woche, kein Projekt 52 – nix. Ihr werdets überleben und sonst – tough luck. Ab Montag, dem 26. gehts dann mit Graval macht Stunk! los, und dann werde ich euch auch noch das Inception-Review geben. 🙂 Im Moment steht aber Holland an erster Stelle, davon werde ich dann auch berichten. 😀

Man liest sich!

Fertig Ferien

Und schon sind zwei Wochen Ferien um… Dabei kam es mir mehr vor wie zwei Tage Ferien, ein knappes Weekend vielleicht. Liegt vielleicht daran, dass die erste Woche weniger Ferien war, da ich beim Schulhausputz mithalf. Danach ging ich Iron Man 2 schauen und gab einen Teil meines Gelds an der Comicbörse aus. Die gekauften Comics und Bücher verschlang ich dann in der zweiten Woche, zuletzt hatte ich noch meinen Neffen und gestern war ich in Konstanz.

Zum Glück ist ab Mittwoch schon wieder frei, und zwar bis Montag, an dem ich wegen der Aufnahmeprüfungen auch frei habe. Damit hab ich schon zum vierten Mal in Folge an meinem Geburtstag frei *freu*. Über Auffahrt werde ich dann mit mehr Infos zum Geburtstags-Gewinnspiel rausrücken. 🙂

Also so gesehen, schlechte und gute Aussichten. 😀

Holidays :)

Stehen an. Nach einem Gespräch mit dem Prorektoren hab ich mir die zwei Wochen auch verdient. Die erste Woche bin ich zwar arbeiten, aber mit einem Stundenlohn von vermutlich 20 Franken kann ich nicht klagen 😉 Am 2. Mai ist dann auch Comicbörse, für die ich dann wieder ein bisschen Geld brauche. Der 6. Mai ist für Iron Man 2 reserviert (hat jemand die slighte Change im Header bemerkt?) und am 8. Mai ist der Gratis Comic Tag, das deutsche Pendant zum Free Comic Book Day, der am 1. Mai stattfindet 😀 Und die restliche Zeit wird gechillt & gelesen.

Habt ihr in Deutschland eigentlich auch vergleichbare Frühjahrsferien, abgesehen von den Osterferien?

Finito!

So, ab heute hab ich theoretisch schon Ferien. Zwar muss ich morgen für ein paar Stunden antraben, aber bereits um 15 Uhr ist Ende Schicht. Donnerstag bleib ich zu Haus und Freitags muss ich nur noch Zeugnisse abholen… Ich liebe doch selbständiges Arbeiten :mrgreen:

 1 2 »