Bild der Woche #69

Uh. Sixty-nine. Hihihi. Aber keine Angst, auch wenn ich keine Nacktfötelis von mir und Sascha in eindeutigen Positionen habe, so bringe ich euch trotzdem etwas Cooles. Zumindest finde ich es cool. Denn es ist etwas, was ich in stundenlanger, mühsamer Arbeit gebastelt habe. Doch eins nach dem Anderen. Die Alice, so eine komische Dame, die sich auch ab und zu auf meinen Blog verirrt, hat am 15. Mai Geburtstag (erachtet diesen Beitrag bitte auch als Aufforderung, ihr in der Kommentarsektion überschwänglich zu flatulieren gratulieren). Und ich ja bekanntlich zwei Tage später. Da uns gleichzeitig die Idee kam, dem anderen das Woodkid-Ticket vom Dienstag zu schenken, beschlossen wir, daraus eine Challenge um die coolste Art, das Ticket zu schenken, zu machen. Gewonnen hat sie, weil ich es bis Dienstag nicht schaffte. Nun ist aber mein Geschenk trotzdem noch fertig geworden, kurz vor ihrem Geburtstag und damit ja eigentlich viel pünktlicher als ihres. Jawohl.

Dazu habe ich eine von diesen schrecklichen Musikkarten genommen, den Musikchip draus entfernt und unter eine selbergebastelte Karte geklemmt. Und darauf alles so Dinge gezeichnet, die wir beide mögen. Mal sehen, ob alle Figuren darauf erkannt werden können. Sollte eigentlich möglich sein. Im Anhang noch ein paar Bilder von der Bastelei, sowie ein Video, das ich in Ermangelung besserer Mittel mit Billigkamera und Windows Movie Maker gemacht habe. Man möge mir verzeihen. Aber das Video ist ja ohnehin nur, damit man versteht, was für ein Sound dabei war.

(mehr …)

Was für ein Kalendermensch bist du?

Die Vorweihnachtszeit hat nun definitiv begonnen und schon im Vorfeld freuten sich alle tierisch auf das Adventskalendertürchen oder -päckchen, das sie ab dem ersten Dezember nun auftun dürfen. „Nur noch einen Tag warten bis ich das erste Türchen auftun kann OHMEINGOTTWIEISTDASGEIL!“ – diesen Satz oder ganz was ähnliches musste ich mir allein am 30. November gefühlte fünfzig Mal anhören und ja – auch ich hab mich schon ne Weile auf meinen Adventskalender gefreut.

Und dann als der Tag da war, und ich feierlich das erste Päckchen auspacken durfte, stellte sich mir die Grundfrage: Soll ich nun das Kalenderpäckli am Morgen oder doch am Abend aufmachen? Für den Morgen sprach, dass ich mich so ein bisschen wach kriegen konnte, für den Abend das Freudeli nach dem langen Schultag, von denen ich momentan fünf pro Arbeitswoche habe. Ich habe mich für letzteres entschieden, um ehrlich zu sein, unter anderem, weil ich es einfach morgens immer vergesse und/oder im Stress bin. Und eigentlich wäre das eine gute Gelegenheit, mich mal umzuhören, wann und warum wer sein Kalendertürchen oder -päckli auftut.

[polldaddy poll=4190873]

Weihnachten beginnt heute. II

Hirnwirrs Weihnachtsgeschenk fristet sein Dasein neben meinem Bett und macht mich ganz hibbelig. Denn mein Schwur, es erst an Heiligabend zu öffnen, wird schwer auf die Probe gestellt, durch die Tatsache, dass ich ja plusminus weiss, was drin ist und dadurch, dass ich es ständig ansehe und die Versuchung, gelinde gesagt, äähm… gross ist. Aber, eigentlich wollte ich nicht darüber schreiben.

Auch nicht darüber, dass wir heute Abend eigentlich bei meinen Grosseltern zu Gast wären, und meine Eltern bereits Lachs und Bûches vorbereitet hatten, die Grosseltern jedoch fanden, dass wir auf Samstag abgemacht hätten und es heute partout nicht ging (den genauen Wortlaut und das Mass an Beschimpfungen ihrerseits kenn ich nicht…).

Eigentlich wollte ich über das Paket schreiben, das mich heute begrüsst hat. Es räkelte sich lasziv auf meinem Bett und hauchte mir ein „Pack mich aus!“ zu, dem ich nicht widerstehen konnte. Ich wusste nicht, von wem es sein könnte, als ich den Namen las, sowohl das Bunny als auch Spank trugen andere Namen, als der männliche Absender verdeutlichte. Der dritte Adams-Wichtel im Bunde, war dann aber nicht so schwer zu erraten. Vielen Dank jedenfalls an Tobi für den echt starken Simpsons-Kalender und die Gummibärchen. Dein Brief war ebenfalls sehr nett, das Bild der Wellensittiche ist ja obersüss. Ich wusste weder, dass du die Simpsons magst, noch dass du Feuerwehr magst. Kurz: Ich kenne dich nicht, und hätte wohl meine liebe Mühe gehabt, „dich“ zu erraten, hätte dich dein Nick nicht verraten.

Die Gummibärchen werden wohl bald in die ewigen Jagdgründe eingehen, wohingegen der Kalender immer gut gebraucht werden kann und – sobald wieder Nägel meine Wand zieren – sehr bald meine Wand schmückt. Ich hatte ja schon die beiden Kalender der letzten beiden Jahre, doch dieses Jahr habe ich ihn noch nicht gekauft. Ich war mir auch im Laden unsicher, ob ich ihn schon hatte, da er dem von 2008 sehr glich (von den Coverfarben her – ich hänge Kalender oft schon früher auf). Zum Glück reichte mein Budget aber nie aus. Dafür hatte ich den 365-Tage-Kalender gekauft, den hatte ich die letzten Jahre jeweils zu spät kaufen wollen, und dann gabs ihn nimmer. Dieses Jahr kam er bereits im Juni in meinen Besitz. Oder so.

Jedenfalls nochmal ein herzliches Dankeschön an dich! Du hast echt zwei Dinge ausgesucht, die ich sehr gut mag und ich hab ne riesen Freude an deinem Wichtelgeschenk!

Geburtstag IV

Nein, es geht nicht um Herrn Meinkleinerneffe (der im übrigen, im Gegensatz zu mir auf dem Bild des letzten Geburtstag-Posts zu sehen ist…). Es geht um eine Kollegin, die heute 17 Jahre alt wurde, und der eine weitere Kollegin und ich je eine Packung Zigaretten geschenkt hatten. Kreativ, wie ich bin, hatte ich die Packung verpackt – und das Ergebnis gefällt mir, weshalb ich es euch zeigen möchte:

Winston Banana

Zigaretten 2

 

 

 

 

 

 

 

 

Tataratataaa – Winston Banana!!

Und: Versucht nicht, den Spruch vorne drauf zu begreifen – Insider bleiben Insider. Es sei nur gesagt, dass es auch mir zusteht, einmal an Niveau zu verlieren 😀

Schweinische Freu(n)de

Was heute mit der Post gekommPosten ist, hat mich beinahe umgehauen. Da ich den Absender vom Wiesel-Weiterschicken kannte und bereits eine Andeutung der Absenderin, dass vielleicht was vorveikommen könnte, sowie die Tatsache, dass die Absenderin in letzter Zeit gewisse Dinge per Post versandte, war der Inhalt für mich keine grosse Überraschung – könnte man denken! Denn heute kam Farin Schweinlaub, der ultimative Pönck. Farin ist zwar klein, was aber nichts über die grenzenlose Coolness des Pöncks aussagt! Er hatte ausserdem noch eine tolle Star Wars-Karte (da kennt mich wer gut :P) und eine DVD von Life of Brian mit, da ich auch in-gesidert werden will/soll. 😀

Plopper, mit dem es täglich aufwärts geht, auch wenn das immer noch nicht für „gut gehen“ steht, hat Farin ins Herz geschlossen, und den Pönck unter seine Fittiche genommen – wie man auf dem Foto sehen kann. Das Paket ist bereits in die ewigen Jagdgründe eingegangen, da mir die Briefmarken drauf so gut gefallen haben! Farin Schweinlaub hat sich ausserdem bereit erklärt, Ploppers Part in diesem Blog in der Zeit, in der dieser krankgeschrieben ist, zu übernehmen.

Die Grüsse an Silencer gebe ich gerne zurück – auch liebe Grüsse an ihn!
Wer jetzt was vermisst hat (da war doch noch was?), der sei beruhigt – hier folgt es:Freunde

Ganz ganz lieben Dank an Schildmaid!

Das war ein ganz liebes Geschenk von dir, und ich werde mich bei Gelegenheit dafür revanchieren! Ich hoffe, du hast meinen Post damals im Schweine-Thread nicht falsch verstanden, nachträglich fand ich ihn ziemlich „bettelnd“, was überhaupt nicht der Zweck war! Danke auch für die tolle Karte, die gerade zu meiner Lieblingskarte avanciert ist (how come – für einen Star Wars Fan!)  und die DVD, die heute oder morgen geschaut wird.

Status Quo.

Bin gerade 30 Päckchen auf einen Schlag losgeworden. Bamm – einfach so. 😉 Wie? Nun ich hielt es für eine ausgesprochen kreative und Einfallsreiche Idee (die nebst mir noch etwa 5 weitere Gratulanten hatten), meiner Schwester zum Geburtstagn ein 30-teiliges Geschenk zu machen, bestehend aus DVD, CD, Kinogutschein, Buch, Süssigkeiten, Erinnerungen und weiteren gefühlten 20 Dingen. So wird man auf die Schnelle 30 Geschenke los. Das klingt sicherlich genervt oder enttäuscht, hat jedoch grossen Spass gemacht!

Nächste Woche kommt das Wiesel (hoppala, hab ich doch die nächste Destination verraten!) zu mir, gestern durfte ich das Schweinchen wieder in die Arme nehmen und drücken. Vielleicht kommt in Kürze noch Ploptimus Prime, ein weiteres Spiderschwein, zu Besuch. Wer weiss…

Verlösung

Janjul von einem Blog, den ich heute erst entdeckt hab, veranstaltet eine Verlosung. Ihre Tochter Julia wird bald 11 Jahre alt, daher fordert sie die Leser auf, Julia eine Postkarte zu senden mit Geburtstagswünschen. Mehr in diesem Auszug:

Aus Gründen, die mir nicht ganz bekannt sind, wurde Janjul wegen diesem Post blöd angemacht. Daher hab ich mal fix diese Quote gelöscht, da sie es angeblich auch muss(te). Mehr auf dem Direktlink am Anfang!

Tut mir Leid dass es so kommen musste, aber es gibt immer doofe Leute, die an allem was auszusetzen haben!