You killed Happy Feet! You bastards!

Mad Mail

info@newzealand.govt.nz

Liebes Neuseeland,

Ich mag deine Hobbits, deinen Akzent und deine Flight of the Conchord. Und die Schafe. Was ich aber nicht mag, ist, dass du einen Pinguin ins Verderben gestürzt hast. Wenn herauskommen sollte, dass Happy Feet wirklich durch deine Unfähigkeit, mit deinem blöden Schiff in die Antarktis zu tuckern, ums Leben gekommen sein sollte, gibts was auf die Mütze. Dann schmettere ich dir deine vermaledeiten Kiwis um die Ohren. Und ich meine nicht die supertolle Frucht, sondern die Kiwis mit den mörderischen Piekschnäbeln. Die dir dann damit deine Fratze aufkratzen. Jawohl. Du musst nämlich gar nicht meinen, du kämst da ungeschoren davon. Du hättest den kleinen Racker ruhig auch bis nach Hause schippern können, nachdem du ihm schon deinen Sand verfüttert hast. Und ihm diesen als lecker Eis verkauft hast. Du hinterlistiges Dreckschwein!

Jetzt tust du so scheinheilig. „Das ist eben das Leben“, sagst du, nachdem davon ausgegangen werden darf, dass Happy Feet von einem fiesen, pinguin-fressenden Wal oder einem Orca oder sowas grässlichem verputzt wurde. Dabei versuchst du dich nur herauszureden. Du gemeines Ding. Denn wenn er mausetot ist, dann nur wegen dir. Du wolltest ihn ja so schnell wie möglich loswerden. So fies, wie du ihn mit dem Popo ins Wasser geschubst hast. Ich schubse dich auch mal aus einem Boot und überlasse dich dann den Mörderwalen. Bwahaha. Das würde dir dann gefallen, jaja.

Neuseeland, du bist ein gemeines… irgendwas, was eben gemein ist.

Mit bösen Flüchen und Verwünschungen (Christchurch war mein Verdienst)
Owley S. (Pinguinophil)

The Legend of the Guardians: The Owls of Ga’Hoole (2010)

„When you’ve flown as far as you can, you’re halfway there!“

Die kleine Schleiereule Soren ist völlig fasziniert von den Geschichten seines Vaters um die Wächter von Ga’Hoole, die in Zeiten der Dunkelheit für Recht und Ordnung sorgen. Eines Tages fallen er und sein Bruder Kludd aus dem Baum und werden prompt entführt. Ihre Entführer arbeiten für die Organisation der Reinsten, einer Gruppe, die sich um den finsteren Eisenschnabel schart, der nur eines im Sinn hat: Die Wächter, die ihm seinerzeit die schmerzlichste Niederlage zugefügt hatten, zu erledigen. Soren gelingt die Flucht aus den Fängen der Reinsten und gemeinsam mit einigen Freunden begibt er sich auf die Suche nach den Wächtern, um Eisenschnabels finstere Pläne endgültig zu durchkreuzen…

(mehr …)