BeschissenermomentrettTUNE

Ich bin eigentlich nicht tot. Klinisch jedenfalls nicht. Mein Gehirn dagegen ist schon längst verbrüht, was daran liegt, dass ich gerade eine ziemlich strenge Woche hinter mir habe. Am Dienstag stand das Horror-Gespräch mit Schulleitung und Schulkomission an, das zwar nicht viel schlaues hergegeben hat, aber halt doch sein musste. Doof. Am Abend gings dann den neuen Harry Potter schauen, der ganz zu empfehlen ist, vielleicht der beste und wagemutigste Potter-Film, wenn auch noch lange kein Meisterwerk. Aus diesem Film stammt übrigens auch der folgende Song, der eine Kitschszene leicht aufwertet. Gestern waren wir dann mit der Klasse in Basel in der Warhol-Ausstellung und im Jean Tinguely-Museum und da ich erst etwa um 20 Uhr zu Hause war, hab ich auch neben dem Physiklernen glatt vergessen, ein Wham! zu machen. Mal schauen, ob noch eins kommt.

Zum Track: In einer Szene tanzen Harry und Hermine, und die Szene ist völlig random und kitschig und einfach einer der grössten WTF-Momente im Film, wäre er nicht mit dem coolen Track „O Children“ von Nick Cave unterlegt. I proudly present the Song that saved the beschissenst Moment in Harry Potter 7.1 from being even more beschissen.

YouTube Preview Image

Wham! Returns

Es gibt ja zwei Superheldenfilme mit dem Zusatz „Returns“. Und irgendwie haben beide Superhelden, die diesen Zusatz beanspruchen, mit dem „Reboot“ von Wham! zu tun. Denn, nachdem Batman für den Tod der ersten Runde Wham! gestanden ist, und nun nicht mehr als Symbolfigur zurückkehrt, ziert sein Kollege, Superman Wham!. Lustigerweise hatte ich das schon beschlossen, bevor der ganze Rummel um Supi (der pusht sich hoch!) losging. Anyway, das „Reboot“ ist nicht gross, es wird einfach weniger Nebensächlichkeiten geben, dafür mehr „wichtige“ News. In diesem Post sieht es jetzt noch nach viel aus, dies, weil in den drei Wochen seit dem letzten Wham! (oder waren es vier?)

(mehr …)