SERIES: Ice Age (2002 – 2012)

Der Titel dieses Beitrags ist natürlich lächerlich. Wir wissen alle, dass Ice Age mit dem aktuellen Ice Age: Continental Drift nicht sein Ende finden wird, und somit weit über 2012 hinausreicht, Weltuntergang hin oder her. Auch wenn eine offizielle Bestätigung noch aussteht, die Macher werden sicher mit einem fünften Film aufwarten. Bis dahin empfehle ich die Lektüre meiner Kurzreviews der ersten vier Teile, und zwar nach dem Klick.

(mehr …)

Trailer: Ice Age 4 – Continental Drift

Manchmal glaube ich wirklich, irgendwas läuft falsch mit mir. Innerlich rege ich mich über leidige Fortsetzungen und Verbratungen wie dem mittlerweile vierten Eiszeitspektakel Ice Age 4 – Continental Drift auf, aber andernseits weiss ich, dass ich den Film mit Garantie sehen werde, und mich sogar drauf freuen werde. So ticke ich einfach, und so kriegen mich die Studios wohl auch noch eine Weile rum. Selbst Scrat ätzt langsam, und doch sehe ich mich über seine immergleichen Slapsticksequenzen lachen. That’s me. Jedenfalls, der neue Trailer: Alles wird piratig, und wir dürfen uns auf einen Cast mit Jeremy Renner, Nick Frost oder Kunal Nayyar freuen. Und wie es aussieht, kriegt nun auch Diego in Form von Jennifer Lopez ein weibliches Gegenstück. Und alle so…

Und ja, auch wenn der Trailer anderes ahnen lässt – man sieht auch noch die wirklichen Hauptfiguren der Reihe. Irgendwann.

(mehr …)

Wham! – SPECIAL: Whanimation

whanimation

Die Zeit der Animationsfilme ist spätestens jetzt definitiv angebrochen, mit einer handvoll Animationsstreifen jedes Jahr. Von Buchverfilmungen über Gameadaptionen – es gibt anscheinend nichts, das es nicht gibt. Bei der Fülle an Filmen verliert man gerne die Übersicht über die einzelnen Filme und ihre Produzenten. Wer für welchen Film zuständig ist, und worauf wir uns in den nächsten Jahren freuen dürfen, gibt es nach dem Klick in einer kurzen Übersicht.

(mehr …)

One Decade – Thirty Movies

Bei Listenfanatiker Dr. Borstel entdeckt habe ich eine Aufzählung der 30 besten Filme der vergangenen Dekade. Ich persönlich finde das interessant, und darum hab ich mir erlaubt, es überzunehmen (nein, es ist kein Stöckchen, aber es darf sich gern wer nächster die Zähne daran ausbeissen!). Aus dieser Liste ausgenommen habe ich die zwei Star Wars-Filme (bzw. drei mit The Clone Wars), da ich alle 6 oder 7 als ein Ganzes sehe, die andern 4 oder 5 nicht dazuzählen kann. Meine persönlichen Favoriten von 2000 – 2009 sind Folgende:

1. Avatar (2009, James Cameron)
2. Le Fabuleux Destin d‘ Amélie Poulain (2001, Jean-Pierre Jeunet)
3. Die Simpsons – Der Film (2007, David Silverman)
4. The Dark Knight (2008, Christopher Nolan)
5. Transformers (2007, Michael Bay)
6. Keinohrhasen (2007, Til Schweige
7. Slumdog Millionaire (2009, Danny Boyle)
8. Herr der Ringe – Die Rückkehr des Königs (2003, Peter Jackson)
9. Ice Age 3 (2009, Carlos Saldanha)
10. Catch Me If You Can (2002, Steven Spielberg)

11. Little Miss Sunshine (2006, Jonathan Dayton, Valerie Faris)
12. Herr der Ringe – Die zwei Türme (2002, Peter Jackson)
13. Ocean’s Eleven (2002, Steven Soderbergh)
14. Pirates of the Carribean 2 (2006, Gore Verbinski)
15. Mr. Bean macht Ferien (2007, Steve Bendelack)
16. Hellboy – Die goldene Armee (2008, Guillermo Del Toro)
17. Vitus (2006, Fredi M. Murer)
18. Der Schuh des Manitu (2001, Michael Bully Herbig)
19. Stirb an einem andern Tag (2002, Lee Tamahori)
20. Zoolander (2001, Ben Stiller)

21. Batman Begins (2005, Christopher Nolan)
22. Iron Man (2008, Jon Favreau)
23. Charlie und die Schokoladenfabrik (2005, Tim Burton)
24. Public Enemies (2009, Michael Mann)
25. Harry Potter und der Halbblutprinz (2009, David Yates)
26. Ein Quantum Trost (2008, Marc Forster)
27. Cars (2006, John Lasseter)
28. Harry Potter und der Feuerkelch (2005, Mike Newell)
29. Rat Race (2001, Jerry Zucker)
30. Ocean’s Twelve (2004, Steven Soderbergh)

Hilferuf!

BigBird hat mir den Handschuh zugeworfen, und nun brauche ich deine Hilfe, Silencer, um ihn ihr wieder zurück mitten ins Gesicht zu werfen. Rette den Stolz des Wiesels, beweise Nochen, dass das Wiesel besser ist

Toppe Nochen im ICE AGE 3-Contest.

Da das Wiesel bereits weg ist und ich ausser Ü-EI-Figürchen nix zu bieten habe, wende ich mich an Silencer…

Ice Age 3 – 3D (2009)

Ja, über den Film habe ich bereits hier ausgiebig geschrieben – gestern habe ich dann den Film aber noch einmal in 3D geschaut. Und ich muss sagen, dass das 3D-System nicht der Wahnsinn ist. Die Leinwand im Kino ist schlicht zu klein, als dass da irgendwas gehen würde. Zwar sieht man die Dinge 3D, aber auch nur solange, bis sie den Rand des Bildschirms erreicht haben. So sieht man Blätter durch die Luft schweben und – Zufall, Zufall – der Schnitt kommt dann, wenn die Blätter den Projektionsrand erreicht haben… 3D gehört auf IMAX-Leinwände. Punkt.

Dass man noch 6 Franken (wenn man die Brille nicht kauft nur 3) dazuzahlen muss ist ein weiterer Nachteil. Im Grunde ist das Ganze nett, aber noch nicht ausgereift. Sprechen wir in ein paar Jahren nochmals darüber.

Abend 3: 4. 7. 2009 – Sightseeing zum ersten & Ice Age 3

Wie bereits versprochen, gabs gestern eine Überraschung für das Wiesel. Sie begann damit, dass wir uns um acht Uhr am Abend in den Zug begaben und nach Zürich aufmachten. Dort angekommen, traf ich meine Schwester. Gemeinsam zeigten wir dem Wiesel die Stadt, beziehungsweise mal einen kleinen Teil davon, denn schon bald begann die grosse Überraschung…

Es begann dem Wiesel zu dämmern, worum es sich bei der Überraschung handelte, als wir das Kino betraten. Erst war es jedoch verunsichert, ob wir wohl den Film mit den verwandelbaren Autos oder dem Bodybuider-Gouverneur sehen würden. Dann sassen wir im Saal und nach einigen Trailern merkte das Wiesel endlich, dass es sich beim Film, den wir sehen würden um „Ice Age 3 – The Dawn of the Dinosaurs“ handelte. Der Film machte dem Wiesel sichtlich Spass, da es sich alle zwei Minuten vor Lachen krümmte. Mehr zum Film könnt ihr hier lesen: Ice Age 3 – The Dawn of the Dinosaurs

Dem Wiesel gefiel das einäugige Wiesel Buck am besten, das Jagd auf Dinosaurier machte. Natürlich war der Film dann auch noch zu Hause Thema Nummer 1. Natürlich musste auch Buck, das Wiesel gezeichnet werden, bevor es dann ab ins Bett ging.

Ice Age 3 – The Dawn of the Dinosaurs (2009)

Gestern war ich Ice Age 3 ins Kino schauen. Der Film ist echt brilliant und besticht durch schönes Artwork und gute Dialoge. Hier eine kurze Rezension zum Film, kleinere Spoiler können vorkommen, verderben jedoch den Kinospass nicht!

3D

Im Vorfeld wurde der Film ja gross als „in 3D“ angekündigt. Den Film habe ich in 2D geschaut. Und man merkt, dass dies ein 3D-Film ist. Actionsequenzen, die einem übertrieben vorkommen, wie beispielsweise, wenn ein Dino „über“ einem hinwegrennt, sind an der Tagesordnung, wenn man so will, fallen jedoch nicht ins Gewicht. Der Nachteil ist sicherlich, dass die Story leicht darunter leidet. Denn nach unzähligen Verfolgungsjagden hat man’s langsam gesehen.

Sprücheklopfer Buck

Das Highlight des Films ist sicherlich Buck, das Wiesel, das sein Auge im Kampf mit einem Monster verloren hat. Buck ist wahnsinnig und gewitzt und sorgt für so manchen Lacher, wie beispielsweise, als er mit einem Stein in der Hand seine Frau „anruft“. Buck ist ein liebenswürdiger Egoist und Egozentriker, der mit seinen Sprüchen schwer an King Julien aus „Madagaskar“ erinnert. Das Wiesel ist in jeder Hinsicht eines der Highlights dieses Films.

Die Protagonisten

Ein anderes Highlight sind die Protagonisten Manny, Sid und Diego sowie Ellie und die beiden Opposums. In diesem Film treten Ellie und die drei Freunde Manny, Sid und Diego den beiden Opposums Crash und Eddie und natürlich Buck zu Liebe etwas zurück. Und das tut dem Film gut. Zwar hat Sid einen sehr wichtigen Anteil an der Geschichte und auch die schwangere Ellie und ihr Mann Manny sowie der selbstzweifelnde Säbelzahntiger Diego sind wichtige Figuren, doch die Stars sind klar Crash und Eddie und das Wiesel, die immer wieder für einen Lacher gut sind.

Scrat & die Nuss das Weibchen

Scrat findet diesmal eine Gesellin, ein reizendes Flughörnchen-Weibchen, das ihm ständig seine Nuss streitig macht. Immer wieder huschen die beiden streitend durchs Bild, nur um sich danach wieder zu versöhnen. Die Geschichte mit Scrat und seiner Nuss ist jedoch langsam durchgekaut und die Macher sollten sich eines neuen Running Gags mit Scrat bedienen, wenn die Reihe überhaupt fortgesetzt wird. Manchmal ist ein Abschluss beim Höhepunkt am Besten…

Story

Die Story hat ihr Ziel klar verfehlt. Von Dinosauriern ist gerade mal soviel zu sehen, wie von sonstigen Viechern, was ziemlich irritierend ist. Hier ein Ankylosaurus, dort ein Brachiosaurus, eine Dinomutter und ihre Kinder und Rudy sind alles, was man von Dinos sieht. Zudem ist es jetzt bereits das dritte Mal von dreien, dass die Freunde von einem Ort zum andern ziehen müssen. In Teil 1 war es das Zurückbringen von Roshan, in Teil 2 die Flucht vor der Flut und jetzt die Wanderung durchs Dinotal. Die Story strotz eindeutig nicht von Kreativität. Da allein schon die Eiszeit mit Dinos nicht zusammenpasst, verzeiht man den Machern schnell, dass Proportionen nicht zusammenpassen, oder ein aggressiver Ankylosaurus (Pflanzenfresser) die Freunde verfolgt.

Zitate

Auch Highlights sind sicher die Zitate, von denen ich die besten auf englisch (der Gags wegen) aufliste:

Crash und Eddie: There’s Sid!
Buck: Roger
Crash / Eddie: No it’s Sid!
Buck: I know, Roger.
Crash / Eddie: What if we get Sid first, and then come back for Roger?

Ellie (schlittert auf einem Brachiosaurier-Hals ins Dinotal): Yabba-Dabba-Doo!
Manny (der ihr gefolgt ist): Never Yabba-Dabba-Do this to me again!

Eddie/Crash (zu Buck): You’re a Super-Weasel!
Eddie/Crash (zu Buck): An Ultra-Weasel!
Diego (zu Buck): Diesel-Weasel!

Eddie/Crash: Wait. You mean there’s something *bigger* than Mommy Dinosaur?
Buck: Aye.
Eddie/Crash: „Eye“?
Buck: Aye aye. He’s the one that gave me this!
(zeigt auf sein fehlendes Auge, von einer Augenbinde überdeckt)
Eddie/Crash: Whoa. He gave you that patch?
Crash/Eddie: For free? That’s so cool.
Eddie/Crash: Yeah, maybe he’ll give us one, too!

 1 2 »