Bild der Woche #68

Wer mich ein bisschen kennt, weiss, dass ich ein riesiger Fan des Franzosen Yoann Lemoine alias Woodkid bin. Ich liebe nicht nur seine Musik, sondern auch seine ganze Ideologie. Deswegen bin ich aber nicht ans Konzert gefahren, sondern schon wegen der Musik. Und: Im exklusiven Schweizer Konzert gabs exklusive Musik vom exklusiven kommenden Album. Es war grandios, und Woodkid brachte genau das, was man erwartete: Eine ruhige, aber coole Show und viele Tracks, die einen dank Trommeln, Bläsern und fettem Bass einfach nur wegbliesen. Nach „Iron“ gabs minutenlangen, nicht enden wollenden Applaus. Für die deutschen Leser ist noch zu erwähnen, dass Woodkid morgen, also heute, also am 9. Mai 2012 in Köln spielt. Don’t miss it. Die grossartige neue Single „Run Boy Run“ kommt am 21. Mai. Stay tuned.

Bildercredit geht an die most awesomeste Alice. Die vielleicht bald auch noch das Filmchen von „Iron“ in seiner epischsten Version hochlädt.

Yoann Lemoine

woodkid

Wäre ich musikalisch begabt, dann wäre das, was Yoann Lemoine macht, genau das, was ich am liebsten machen würde. Der 28-jährige Franzose/Amerikaner ist gelernter Illustrator, macht heute Videoclips, unter anderem für Katy Perry, Taylor Swift oder die Vogue. Daneben fotografiert er viel, und vorallem gut. Und er macht auch Musik. Unter dem Namen Woodkid brachte er Anfangs Jahr eine EP mit dem Titel Iron heraus, deren vier Tracks es in sich haben. Es folgte ein Videoclip, der zu den besten Dingen zählt, die ich bislang gesehen habe, natürlich unter der Regie von Yoann Lemoine selber. Und auch für die Aufmachung der EP ist natürlich der Musiker selbst zuständig. Seine Musik hat es mittlerweile sogar in den neuen Trailer zu Assassins Creed: Revelations geschafft.

„Call me a do-it-yourselfer“, schreibt er über sich selbst. Und verdammt ja, ich wäre auch gerne ein do-it-yourselfer.

(mehr …)