The Amazing Spider-Man 2 (2014)

TASM2a

„That’s what they should call you: The Amazing Spider-Man!“

Peter Parker alias Spider-Man kommt einfach nicht zur Ruhe – ein Superbösewicht namens Electro macht New York unsicher. Doch auch sein Privatleben bereitet dem netzschwingenden Teenager Sorgen: Sein bester Kumpel Harry Osborn ist wieder in der Stadt und auf Peters Hilfe angewiesen und auch in seiner Beziehung mit Gwen Stacy kriselt’s. Ist Spidey diesen Belastungen gewachsen oder hat er in Electro seinen Meister gefunden? The Amazing Spider-Man 2 ist die Fortsetzung des Reboots von 2012, in dem Andrew Garfield die Hauptrolle des Spider-Man verkörperte. Im zweiten Teil spielen nun Jamie Foxx, Dane DeHaan und Paul Giamatti seine Gegner. Ob das gut kommt, verrate ich euch in meiner ENORM SPOILERLASTIGEN Review zum zweiten Superheldenblockbuster des Jahres. Nach drei Sichtungen am Osterwochenende habe ich mich, denke ich, ausführlich genug mit diesem Film befasst.

(mehr …)

Rio 2 (2014)

Rio2

„We are not people, we’re birds. We have to get out into the wild and be birds, Blu.“

Als sie von einer Kolonie blauer Aras im Amazonas erfahren, machen sich Blu, Jewel und ihre Kinder auf den Weg, um ihre Artgenossen zu treffen. Rio 2 ist die Fortsetzung des überraschenden Blue Sky-Hits von 2011 – die Synchronarbeit wird auch im zweiten Teil von Jesse Eisenberg, Anne Hathaway, Jamie Foxx, will.i.am und Jemaine Clement vorgenommen. Letzterer ist dann auch schon eines von wenigen Highlights dieses lieblos hingeworfenen zweiten Teils.

(mehr …)

Faith in Electro restored

Electro

Ganz ehrlich: Ich rechnete schon mit einem Flop für The Amazing Spider-Man 2, als ich hörte, dass Electro der Bösewicht ist. Electro, das ist dieser Typ mit der zackigen Sternenmaske, der Elektroschocks aus den Fingern schiessen kann, und so ziemlich in jeder zweiten Ausgabe mit Wasser besiegt wird. Wie auch der Lizard gehört die Figur nicht gerade zu meinen Favoriten und so glaubte ich nicht, dass Marc Webb den Blitzmann irgendwie cool umsetzen könnte – selbst wenn Jamie Foxx den Charakter spielt.

Doch wie man Electro umgesetzt hat, das ist cool. Und vorallem passt es in das neue Spidey-Universum – ein bisschen realistisch und ein bisschen abgedreht.

(via)

Django Unchained (2012)

DjangoUnchained

„Gentlemen, you had my curiosity. But now you have my attention.“

Ich hatte kürzlich mit einem Kollegen eine Unterhaltung über Quentin Tarantino. Und wir waren uns einig, dass man seinen Filmen anmerkt, dass viel Herzblut drinsteckt, da er sich einerseits viel Zeit und andererseits auch viele Freiheiten nimmt. Denn gerade das zeichnet diesen Regisseur doch aus – die Einzig- und Eigenartigkeit sowie der Bruch mit Konventionen. Wie der Hauptcharakter in seinem neuen Film Django Unchained wären Quentin Tarantinos Talente verschwendet, wenn er nicht sein eigener Herr wäre, sondern sich der Institution Hollywood unterordnen würde. Sein ganzes Können kommt erst zur Geltung wenn man ihm seine Freiheiten lässt, jene Freiheiten, die es ihm erlauben, auch mal an Interviews auszuticken.

(mehr …)