Martin

Gestern habe ich Martin getroffen. Wobei, eigentlich setzte er sich einfach zu uns und trank unser Bier. Martin ist über 40 Jahre alt – wir nicht. Abgesehen davon gab es auch sonst nicht wirklich einen Grund, warum Martin mit einer Gruppe mit Altersdurchschnitt 20 abhing. Aber er machte es, und wir fanden es zugegebenermassen ziemlich amüsant. Auch, weil Martin ein Hardcore-Christ mit einer Mission ist. Nämlich alle Jugendlichen zu bekehren. Weil er Jesus gesehen habe, und er sein Herz geöffnet habe. So einer war Martin. Und er schwang sogar noch eine Rede (untermalt von „Highway to Hell“, natürlich nicht auf Wunsch von Martin). Dankte uns allen für die gemütliche Gemeinschaft, mahnte uns, das Herz für Jesus zu öffnen und riet uns, den Drogen abzuschwören.

Martin war ein flotter Typ.

Arschsome

Lichtschwert hat da ein Filmchen gepostet, das ich sehr lustig finde. Aber cui honorem, honorem, und darum sollte ich eigentlich Hesch ghört erwähnen. Weil ich über ihn das Filmchen zuerst entdeckt hab (no bad feelings, Lichtschwert, immerhin hab ich dich ja auch erwähnt :)). Bei Lichtschwert hab ich dann lediglich den Aha!-Effekt erlebt. Was natürlich nicht heisst, dass sein Filmchen nicht sehenswert ist. Es ist einfach das gleiche, wie bei Hesch ghört. Und bei mir. JEDENFALLS. Das Filmchen, beweist, dass nicht nur Männer den Damen auf den Popo gucken, sondern auch alte Frauen. Jawohl, alte Frauen. Und Japaner.

(mehr …)