So long Abbey Road

Die Abbey Road Studios werden verkauft, wie Spiegel.de schreibt. Wer kennt es nicht, das Cover zu Abbey Road, dem gleichnamigen Album der Pilzköpfe, das den Studios zu Berühmtheit verhalf? Kaum passender daher, mein Simpsons-Kalender von Tobi, der im Februar dieses Motiv leicht simpsonifiziert abbildet. Vor kurzem hab ich noch eine Simpsons-Postkarte mit einer anderen Version des Covermotivs rangepinnt. Ich mag lustige Zufälle 🙂

Projekt 52/5 – Die Farbe Grün

Wie mag so ein grünes Colaglas wohl von innen aussehen, fragte sich das pönckigste Häkelschwein der Welt und beschloss, dies gleich herauszufinden. So erwischte ich Farin dabei, es sich im Colaglas gemütlich zu machen. Leider ist auf dem Foto nicht ersichtlich, dass er mir mit der linken Vorderpfote zuwinkte. Den Hintergrund bildet übrigens, ebenfalls schlecht zu sehen, ein Bild eines Urwalds, aus einem Panoramakalender 🙂

Weihnachten beginnt heute. II

Hirnwirrs Weihnachtsgeschenk fristet sein Dasein neben meinem Bett und macht mich ganz hibbelig. Denn mein Schwur, es erst an Heiligabend zu öffnen, wird schwer auf die Probe gestellt, durch die Tatsache, dass ich ja plusminus weiss, was drin ist und dadurch, dass ich es ständig ansehe und die Versuchung, gelinde gesagt, äähm… gross ist. Aber, eigentlich wollte ich nicht darüber schreiben.

Auch nicht darüber, dass wir heute Abend eigentlich bei meinen Grosseltern zu Gast wären, und meine Eltern bereits Lachs und Bûches vorbereitet hatten, die Grosseltern jedoch fanden, dass wir auf Samstag abgemacht hätten und es heute partout nicht ging (den genauen Wortlaut und das Mass an Beschimpfungen ihrerseits kenn ich nicht…).

Eigentlich wollte ich über das Paket schreiben, das mich heute begrüsst hat. Es räkelte sich lasziv auf meinem Bett und hauchte mir ein „Pack mich aus!“ zu, dem ich nicht widerstehen konnte. Ich wusste nicht, von wem es sein könnte, als ich den Namen las, sowohl das Bunny als auch Spank trugen andere Namen, als der männliche Absender verdeutlichte. Der dritte Adams-Wichtel im Bunde, war dann aber nicht so schwer zu erraten. Vielen Dank jedenfalls an Tobi für den echt starken Simpsons-Kalender und die Gummibärchen. Dein Brief war ebenfalls sehr nett, das Bild der Wellensittiche ist ja obersüss. Ich wusste weder, dass du die Simpsons magst, noch dass du Feuerwehr magst. Kurz: Ich kenne dich nicht, und hätte wohl meine liebe Mühe gehabt, „dich“ zu erraten, hätte dich dein Nick nicht verraten.

Die Gummibärchen werden wohl bald in die ewigen Jagdgründe eingehen, wohingegen der Kalender immer gut gebraucht werden kann und – sobald wieder Nägel meine Wand zieren – sehr bald meine Wand schmückt. Ich hatte ja schon die beiden Kalender der letzten beiden Jahre, doch dieses Jahr habe ich ihn noch nicht gekauft. Ich war mir auch im Laden unsicher, ob ich ihn schon hatte, da er dem von 2008 sehr glich (von den Coverfarben her – ich hänge Kalender oft schon früher auf). Zum Glück reichte mein Budget aber nie aus. Dafür hatte ich den 365-Tage-Kalender gekauft, den hatte ich die letzten Jahre jeweils zu spät kaufen wollen, und dann gabs ihn nimmer. Dieses Jahr kam er bereits im Juni in meinen Besitz. Oder so.

Jedenfalls nochmal ein herzliches Dankeschön an dich! Du hast echt zwei Dinge ausgesucht, die ich sehr gut mag und ich hab ne riesen Freude an deinem Wichtelgeschenk!

Kaufrausch bei gravalens

Jaja. Und bevor sich jetzt jemand fragt, weshalb ich plötzlich wieder über Geld verfüge, nachdem ich doch erst gerade über „Geldnöte“ geklagt habe, der höre genau hin. Spitzt die Ohren oder besser gesagt, die Augen, liebe Leser ;-). Aaaaalso: Es geht immer mal aufwärts. Bei mir war dieses Aufwärts vor drei Tagen, als mir mein Schwesterherz einen dicken Batzen in die Hand gedrückt hat, dafür, dass ich ihren Sohn eine Woche lang und davor schon einige Male gebabysittet (ha – das Wort gibts eh noch nicht!) habe. Mit dem Batzen feat. Taschengeld bin ich dann fix in die Stadt gedüst, wo ich mir Bücher, Comics und Geschenke für zwei Familiengeburtstage gekauft habe.

Das Ergebnis (ich hüte mich, in Zukunft zu viele Bilder & Listen-Posts zu machen…) ist für einen Comicfan und eine Leseratte wie mich ein Augenschmaus. So habe ich meine Star Wars-Sammlungslücke halbwegs aufgefüllt und ein neues Buch meines Lieblingsautoren (Nicht SW!) gekauft. Dazu kommen noch vier Spielsets der Top Trumps-Serie, der mein Neffe, der gerade lesen gelernt hat, und so jede Karte genaustens durchliest, verfallen ist. Zwar ist ein Set (ICE AGE – Ha – IN YOUR FACE – BigBird!! :-P) für mich, doch die andern Sets sind gerade für ihn interessant und locken ihn hoffentlich etwas von der Nintendo DS weg, an der er meiner Meinung nach zu oft dran ist.

Wer jetzt findet, dass ich doch viel besser für das Home-One-Set sparen sollte, der hat auch Recht, doch Sparen liegt mir nicht so… 😉