S2E20 – Boba Rocks!

Als zweite Folge des heutigen Double Features startete der Dreiteiler um Boba Fett mit Tödliche Falle, der nächste Woche wie die gesamte zweite Staffel ihren Abschluss findet.

Ein kleiner Junge führt Krieg gegen die Jedi, die ihn zum Waisen gemacht haben, verbittert und allein.

Ausführliche Episodenguide

Auf Boba habe ich mich schon lange gefreut, da er doch eine meiner Lieblingsfiguren im Star Wars-Universum ist. Wenn auch nicht zwingend als kleiner Junge (mein Vater war erst erstaunt, dass es auch Mädchen bei den Klonen gibt, bis ich ihm erklärte, dass das Boba sei ^^), schon gar nicht als kleiner Junge, der mit ein bisschen mehr Nachdenken weniger unbeholfen agieren würde. Aber eben: Er ist ja ein kleiner Junge, und das entschuldigt vieles, und immerhin ist er ja ein Schusstalent. Das war eh eine der besten Szenen der Folge, die mir vorallem wegen der jungen Klone gefiel. Deren Begeisterung für die Grossen, für die Jedi und für Erfolge ihrer Kumpels gaben ihnen gute, menschliche Züge. Auch sah man wieder ähnliche Figuren wie die Rekruten aus der ersten Staffel – den besonnenen Klon, den Heissblüter, das Grossmaul. Ich würde mich freuen, wenn man diese Figuren weiterziehen würde, und vielleicht mal als erwachsene Klone zeigen würde.

Ebenfalls gelungen ist Admiral Kilian, eine Anspielung auf Jan Delay (auch bekannt unter dem Pseudonym – genau – Boba Ffett ;)). Gut, den Bart haben sie farblich nicht ganz hingekriegt, aber im deutschen spricht er sogar ein bisschen wie Jan Delay. Aber ist natürlich völliger Blödsinn, denn Kilian ist an Kilian Plunkett, TCW-Designer, angelehnt, und der sieht nicht aus wie Jan Delay. Jedenfalls ist Kilian ein typischer Befehlshaber mit sturem Kopf und ohne Sinn. Wahrscheinlich stirbt er, noch bevor das Raumschiff Vanqor erreicht. Bisher hat ja ohnehin kaum ein Admiral überlebt, Yularen ausgenommen. Was ich aber nie ganz begriffen habe, ist, warum, als Boba den Antrieb des Schiffs hochjagt, zig Klonkrieger aus dem Schiff gesaugt werden, Kilian jedoch einfach so schwebt. Oder habe ich da was übersehen, das Kilian im Schiff hält?

Auch ansonsten frage ich mich, wie wenig die Besatzung des Schiffs überlegt. Die beiden Klone, die Boba auf seinem Weg zur Kabine kreuzen, oder zumindest Mace Windu müsste doch nach der Explosion in den Sinn kommen, dass doch soeben ein kleiner Klon zu Windus Kabine wollte, oder in Windus Fall, von dort kam. Da muss man kein Holmes sein, um das zu begreifen. Und dass die Jedi, die einen Verräter auf dem Schiff vermuten, zusammen mit der ganzen Besatzung nach dem Verräter suchen, ist ja auch ganz durchdacht. Seit Christophsis sollten sie doch wissen, dass auch Klone Verräter sein können.

Was ebenfalls etwas nervig ist, ist wie Kiner die anfangs noch gut passende Mundharmonika-Melodie aus Spiel mir das Lied vom Tod, zigmal einbaut, bis man sich denkt „Ja, wir habens gehört…“ 😉 Ansonsten – eine rundum gelungene Folge mit coolem Boba Fett und endlich ein bisschen Bossk, aber eben – Boba Fett über alles! Die musikalische Untermalung für Boba kommt von MC Chris:

YouTube Preview Image