Date mit der UBS-Frau

Sie so: Hallo hier Frau von der UBS. Spreche ich mit Herrn Samter?
Ich so: Ja der bin ich.
Sie so: Du willst also ein Konto bei uns aufmachen, ja?
Ich so: … Äh ja. Das will ICH.
Sie so: Ah ja. Hihi.
Ich so: …
Sie so: Ja. Ehm. Hast du ein Konto bei uns?
Ich so: Nein habe ich nicht, darum will ich ja eines auftun.
Sie so: Ahja. Hihi. Darf ich fragen wie alt Sie sind?
Ich so: 18. Aka volljährig.
Sie so: Aha. Hihi. Darf ich dir Du sagen?
Ich so: Ja jetzt schon. -.-
Sie so: Ja was machst du denn? Lehre oder noch Schule?
Ich so: Ich mache die FMS.
Sie so: Ahjaaaaaaaaaaaaaaaaa. Die FMS. Genau… Hihi. Klar. Ja. Also. In dem Fall… Ahja. Genau. Das ist ja das mit dem Dings. Genau. Voll. Hihi. (Hat keine Ahnung was die FMS ist.) Ja JEDENFALLS, dann kann ich mich ja vorbereiten. Möchtest du denn einen Termin und grad vorbeikommen?
Ich so: Ja von mir aus.
Sie so: Ja wann?
Ich so: Ja sagen Sie, ich hab ausser morgen grad immer Zeit.
Sie so: Ja keine Ahnung. Donnerstag geht?
Ich so: Ja voll.
Sie so: Ja wann genau? Am morgen?
Ich so: Spinnts?! Nein, am Nachmittag bitte. So 15:00 Uhr.
Sie so: Also 15:00 Uhr?
Ich so: Ja eben.
Sie so: Okay. Ja dann. Tschüss, bis dann. Ich freue mich.
Ich so: Ja. Äh. Ich mich auch. Vermutlich.

Liebe UBS, bitte schulen Sie ihre Leute auf besseren Kundenumgang. Ein paar Ansätze:

  1. Man duzt Kunden nicht einfach.
  2. Man duzt Kunden erst recht nicht, wenn man weiss, dass sie volljährig sind.
  3. Man fragt die Kunden nicht Dinge, die sie in einem Formular bereits angegeben haben.
  4. Man sagt zum Abschied nicht Tschüss.
  5. Man verzichtet recht allgemein auf Floskeln, die das Gespräch wie ein Gespräch um ein Date klingen lassen.

Danke,
Ihr Owley