Winnie the Pooh (2011)

WinniethePooh
DisneyThirty1

„Oh Bother!“

Im Hundert-Morgen-Wald herrscht Aufruhr: Der kleine Junge und beste Freund von Winnie the Pooh, Christopher Robin wurde von einem fiesen Monster entführt. Gemeinsam mit seinen tierischen Freunden macht sich der honigliebende Bär auf die Suche nach dem entführten Jungen. Winnie the Pooh ist eine von unzähligen Disney-Adaptation von A. A. Milnes Bärengeschichten und bereits der fünfte Kinofilm mit dem gelben Teddy im roten Pullover. Dass ich diesen Film für den Abschluss meiner Disney Thirty-Reihe ausgesucht habe, hat aber einen anderen Grund: Winnie the Pooh ist nämlich der letzte traditionell animierte Film des Studios, das die Tore seiner Zeichentrickabteilung mittlerweile geschlossen hat.

(mehr …)

Frozen (2013)

Frozen

„She’s my sister – she would never hurt me!“

Als sie mit ihrer Fähigkeit, Schnee und Eis zu kreieren versehentlich ihre Schwester Anna verletzt, ist Prinzessin Elsa untröstlich. Aus Angst vor den Folgen ihrer Fähigkeit zieht sie sich in ihrem Schloss zurück und bemerkt nicht, dass sie damit mehr Schaden anrichtet, als mit Schnee und Eis. Frozen ist die lose Adaptation von Hans Christian Andersens Erzählung der Schneekönigin und nach Tangled das zweite computeranimierte Disney-Märchen.

(mehr …)